Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

psychische Erscheinung

Eine psychische Erscheinung ist eine Erscheinung der Psyche.

Demgemäß ist eine psychische Erscheinung ein psychisches Phänomen.

Dabei kann die psychische Erscheinung die normale klinische Erscheinung der normalen psychischen Funktion sein und es zeigt sich dies durch ein normales psychisches Phänomen.

Oder im Fall der psychischen Störung manifestiert sich die krankheitswertige psychische Erscheinung entweder durch ein einzelnes psychopathologisches Phänomen oder als ganzer psychischer Symptomenkomplex der psychischen Störung.

Damit wird deutlich, dass psychische Erscheinungen auf Grundlage der Phänomenologie bzw. auf Grundlage der Psychopathologie in der psychiatrischen Diagnostik erkannt und bestimmt werden.

Ja, man kann sagen, dass ein Psychologe aus dem Ganzen seines psychologischen Wissens seinen psychischen Befund ableitet, hingegen ein Psychiater aus dem Ganzen seines psychiatrischen Wissens die einzelnen normalen und krankheitswertigen psychischen Erscheinungen und ebenso die psychischen Störungen und damit die psychiatrischen Diagnosen bestimmt.

Es ist also so, wie dies der Psychiater und Philosoph Karl Jaspers auf Grundlage der Philosophie von Immanuel Kant realisiert hat, dass ein Psychiater aus dem Ganzen (vgl. mit Jaspers Zitat) seines fachlichen Wissens seinen psychischen Befund bzw. seinen psychopathologischen Befund respektive psychiatrischen Befund ableitet.

Schließlich sei an dieser Stelle noch festgehalten, dass in der Psychiatrie (Forensischen Psychiatrie) die psychischen Erscheinungen psychopathologisch begründet in der psychiatrischen Diagnostik von Psychiatern/Psychiaterinnen auf Grundlage ihrer klinischen Erfahrung und ihres fachlichen Wissens bestimmt werden.

.

(letzte Änderung 28.01.2020, abgelegt unter: Definition, Psyche, Psychiatrie, Psychologie, Psychopathologie, Forensische Psychiatrie).

…………………………

weiter zum Beitrag: psychiatrische Diagnose

…………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.