Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Posts getagged mit ‘Erkenntnis’

Reflexion

Februar 25th, 2013

Die Reflexion ist die Spiegelung. Es kann eine Reflexion eine physische Sache spiegeln, etwa sichtbares Licht oder sonstige Strahlen. Oder es kann die Reflexion geistige Inhalte spiegeln. In diesem Fall handelt es sich bei der Reflexion um das Erkennen einer Vorstellung, die durch die „Spiegelung“ auf der Ebene des Bewusstseins entsteht bzw. die als der Begriff der Idee im Bewusstsein […]

Weisheit

Februar 19th, 2013

Die Weisheit ist die gereifte Erkenntnis, die auf der Grundlage von großer Erfahrung und nach reiflicher Überlegung die beste Entscheidung fällt. Man kann daher auch sagen: es ist die Weisheit die Erkenntnis, wie sie auf der Grundlage von großem Wissen durch vernünftige Überlegung zustandekommt. Weil die Weisheit die Erfahrung voraussetzt sagt man, dass die Weisheit eine Frucht des […]

mögliche Ursache

Januar 19th, 2012

Eine mögliche Ursache ist eine Ursache, die auf der Ebene der Vorstellungen als der mögliche Grund eines Sachverhalts erscheint. Man kann also in diesem Erkenntnisstadium noch nicht wissen, ob diese mögliche Ursache die tatsächliche Ursache ist. Man findet, dass man in gewissen Fällen auf der Ebene der Objekte überprüfen kann was die tatsächliche Ursache ist. In anderen Fällen kann […]

Man sollte die Ideen in der Psychiatrie flexibel verwenden. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass eine psychiatrische Idee eine relative Sache ist. Eine psychiatrische Idee ist als Konzept entstanden, und ist etwas, das nur auf der Ebene der Ideen erfasst werden kann. Daher sollte man eine psychiatrische Idee flexibel verwenden. Missversteht man eine psychiatrische […]

Ein Erkenntnisobjekt das einem als wahrnehmbares Objekt, als physisches Objekt zur Wahrnehmung gegeben ist – also als Gegenstand schlechthin – gegeben ist kann man in der Regel objektiv gültig bestimmen. (vgl. mit Kant Zitat 7) Ein Erkenntnisobjekt das einem nur als mentales Objekt, als Gegenstand in der Idee – zur Erkenntnis gegeben ist, kann man […]

Erkenntnisbasis

Juli 8th, 2011

Die Erkenntnisbasis ist die Basis der Erkenntnis. Es ist die Erkenntnisbasis also die Grundlage unseres Wissens. Man findet, dass es zwei Arten von Erkenntnisobjekten gibt. Man findet, dass die Erkenntnisse sich entweder auf Erkenntnisobjekte gründen, die uns als Gegenstände schlechthin, also als  Objekte respektive als demonstrierbare Erkenntnisobjekte (etwa als Zahlen oder Symbole) tatsächlich gegeben sind, oder, dass die […]

Veränderung

Juli 3rd, 2011

Die meisten Dinge unterliegen einer Veränderung. Dinge entstehen, sie sind in eine gewisse Zeit lang vorhanden, verändern sich und vielfach vergehen sie wieder. Aus dem Zustand der Gesundheit entwickelt sich eine Krankheit und aus der Krankheit entsteht durch Heilung oftmals wieder Gesundheit. In der Medizin manifestiert sich eine körperliche Krankheit oder eine körperliche gesundheitliche Störung […]

Die falsche Verwendung der psychiatrischen Ideen verhindert das dynamische Denken in der Psychiatrie. Tatsächlich verhindert die falsche Verwendung der psychiatrischen Ideen und psychiatrischen Konzepte das dialektische Denken in der Psychiatrie. Damit kommt das dynamische Denken zum Stillstand. Wenn man psychiatrische Erkenntnisse, die man mit der Hilfe eines psychiatrischen Konzepts gewonnen hat missversteht und dieses Wissen als fix bestimmbares Wissen also […]

Man sollte den Begriff Psychose angemessen verwenden. Bekanntlich bezeichnet eine Psychose eine schwere psychische Störung und sind damit für den Patienten  weitreichende Folgen verbunden. Daher sollte man den Begriff Psychose kritisch und angemessen verwenden. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass die Feststellung „Psychose“ eine relative und keine absolute Erkenntnis ist. Wenn das klinische Erscheinungsbild deutlich ausgeprägt ist, das heißt wenn […]

Erfahrung

März 24th, 2011

Die Erfahrung ist das Wissen das durch das Erleben und durch das Nachdenken entsteht. Es liefert die Erfahrung somit die Information die das Lebewesen entweder durch die Sinneswahrnehmung und/oder durch das Denken bzw. durch das Nachdenken erlangt hat und die im Gedächtnis aufbewahrt wird. Die Erfahrung ist für eine Person also das durch die Erlebnisse […]

Eine psychologische Idee können wir nur dialektisch erkennen. In der Psychiatrie (Psychologie, Psychotherapie) können wir eine psychologische Idee nur dialektisch erkennen. Wir kennen eine solche Idee indem wir auf der geistigen Ebene prüfen, ob die Kriterien der Idee erfüllt sind. Wir prüfen auf mentaler Ebene, ob die Phänomene, die Anlaß zu dieser Idee geben im Vergleich […]

In der Medizin können viele Erkenntnisse nur dialektisch erlangt werden. Viele Ideen in der Medizin kann man nur auf der Grundlage von Vorstellungen gewinnen, die man nicht physisch überprüfen kann. Wir können nur auf der Ebene der Vorstellungen prüfen, ob eine Phänomen zutrifft oder nicht zutrifft. Wenn jemand sagt, dass er Schwindel spürt oder ein Ohrgeräusch hört, […]

Erkenntnisobjekt

März 9th, 2011

Ein Erkenntnisobjekt ist eine Einheit die man erkennen kann. Man kann auch sagen: das Erkenntnisobjekt ist ein Ganzes das ich erkennen kann. Dabei muss ich unterscheiden ob das Erkenntnisobjekt meiner Vernunft als ein Gegenstand schlechthin gegeben wird und ich es daher tatsächlich, erkennen kann, oder ob es meiner Vernunft nur als Gegenstand in der Idee gegeben wird […]

Objekt

März 8th, 2011

Ein Objekt ist ein mir tatsächlich gegebener Gegenstand. Daher ist dieses Erkenntnisobjekt durch Fakten/Tatsachen erkennbar und somit objektiv gültig bzw. allgemein gültig bestimmbar. Ein Objekt wird auf der Grundlage von objektiver Evidenz erkannt. Daher kann ich auch sagen: ein Objekt ist ein demonstrierbares/vorzeigbares Erkenntnisobjekt. Ein Objekt ist uns als Gegenstand schlechthin gegeben (vgl. mit Kant Zitat 7). Dabei […]

Erkenntnis

März 6th, 2011

Die Erkenntnis ist das Ergebnis des Erkennens. Man kann auch sagen: die Erkenntnis ist das Ergebnis des mentalen Prozesses der zum persönlichen Wissen führt das vorerst subjektives Wissen ist – und das zu objektiven Wissen wird – falls es auf der „Ebene der Objekte“ überprüft werden kann – also falls die Objektivierung gelingt. Ebenso kann […]

objektiv

März 6th, 2011

Objektiv gültig ist die Erkenntnis wenn sie durch das Objekt bzw. durch Fakten bestimmt ist (vgl. mit Kant Zitat 7). Die objektive Erkenntnis beruht auf einem Erfahrungsurteil und es handelt sich dabei um objektives Wissen. Man kann auch sagen: Wenn die Erkenntnis auf der Übereinstimmung mit dem Objekt beruht, dann ist sie objektiv gültig (vgl. mit Kant Zitat 9). Es beruht also eine […]

subjektiv

März 6th, 2011

Subjektiv gültig ist Wissen das für das Subjekt gültig ist (vgl. mit Kant Zitat 7). Subjektives Wissen gründet sich auf ein Wahrnehmungsurteil im Sinne von Immanuel Kant. Eine subjektiv gültige Erkenntnis gründet sich auf eine Idee bzw. auf den Begriff der Idee, der als systematische Einheit im Bewusstsein der erkennenden Person erscheint, wenn diese die Merkmale der Idee durch das […]

Objektivierung

Januar 27th, 2011

Die Objektivierung ist die Zurückführung des vorerst subjektiven Wissens auf ein Objekt. Es kann durch die Objektivierung also ein allgemein gültiger Beweis geliefert werden. Das heißt die Erkenntnis dieses Wissens ist durch Tatsachen bzw. durch Fakten erwiesen. Man kann auch sagen: die Objektivierung ist die Zurückführung des vorerst subjektiven Wissens auf eine faktische Einheit – und es […]

Konsequenzen

Dezember 17th, 2009

Nachfolgend finden Sie die Links zu diversen Beiträgen in denen die Konsequenzen für die Psychiatrie diskutiert werden, wie sie aus dem Unterschied in der Erkenntisbasis resultieren. Es wird insbesondere diskutiert welche Konsequenzen aus dem richtigen und falschen Gebrauch der psychiatrischen Ideen für die psychiatrische Praxis und für die psychiatrische Wissenschaft resultieren, wenn die Grundlage der Erkenntnis beachtet bzw. nicht beachtet […]

In den Beiträgen Konsequenzen werden in Bezug auf die Philosophie von Immanuel Kant verschiedene Aspekte diskutiert, wie sie sich aus der Erkenntnisbasis ergeben. ……………………………………………………………………………………………….. In den Beiträgen medizinische  Diagnose und psychiatrische Diagnose ist mit Hilfe des Gedankengutes von Immanuel Kant aufgezeigt worden, worin sich die Erkenntnisse in der Psychiatrie (Psychologie, Psychotherapie) grundsätzlich von den objektivierbaren […]

Die Psychiatrie (Psychologie) ist als Wissenschaft mit der Tatsache konfrontiert, dass sich ihr Wissen auf psychische Phänomene und psychische Symptome gründet. Die psychiatrischen Diagnosen gründen sich also auf Erscheinungen. Aus diesen Erscheinungen, werden alle weiteren Schlussfolgerungen abgeleitet. Diese Sondersituation kann durch nichts aufgehoben werden. In der psychiatrischen Wissenschaft werden sodann auf der Grundlage der so ermittelten und gezählten Diagnosen und bei diesen […]

Wenn wir z.B. für einen Sachverhalt eine Erklärung gefunden haben, in dem wir eine (mögliche) Ursache gefunden haben, sind wir im Weiteren leicht geneigt, diese Erklärung als die einzig richtige Erklärung anzusehen. Es geschieht also leicht, dass wir bei dieser Sichtweise bzw. bei dieser Meinung bleiben, und nicht auch andere mögliche Ursachen bzw. andere mögliche Erklärungen in Erwägung ziehen bzw. gelten lassen wollen. Dabei […]

Das Erkennen in der Psychiatrie geht vor sich wie das menschliche Erkennen überhaupt. Immanuel Kant schreibt in der „Kritik der reinen Vernunft„: „So fängt denn alle menschliche Erkenntnis mit Anschauungen an, geht von da zu Begriffen, und endigt mit Ideen“ (siehe: Kant Zitat 1). Auf diese Art und Weise erlangen wir im Alltag, im privaten und im beruflichen Bereich, in der […]

Das Urteilen in der Medizin und Psychiatrie (Psychologie) basiert auf dem Vergleich von Vorstellungen. Man kann auch sagen: Das Vergleichen und Abwägen von Vorstellungen (Ideen) gegeneinander und das darauf folgende Entscheiden heißt Urteilen. Philosophisch gesprochen kann man daher auch sagen dass das Urteilen in der Medizin und Psychiatrie (Psychologie) auf dem Vergleich von Ideen basiert. Es geht hier also um eine […]

Es gibt Unterschiede zwischen dem Wachbewusstsein und dem Traumbewusstsein. Im Traum sind wir uns der Vorstellungen bewusst, aber wir haben keine Distanz zu den Vorstellungen, wir leben gleichsam unmittelbar in den Vorstellungen. Im Wachbewusstsein haben wir mehr oder weniger Distanz zu den Vorstellungen. Im Wachbewusstsein können wir uns von den Vorstellungen distanzieren. Im Wachbewusstsein überlegen wir, ob die […]

Bekanntlich kam es in der Zeit, bevor die psychischen Störungen als Krankheiten der Psyche verstanden wurden dazu, dass jemand auf die Idee kam, dass die psychisch auffällige Person „besessen“ oder „verhext“ ist, sie also von einem Dämon, oder dem Teufel besessen ist oder unter dem Einfluss einer Hexe steht. Je nach dem welche gedanklichen Inhalte […]

In diesem Beitrag wird ein reales Fallbeispiel in Bezug auf den richtigen und den falschen Gebrauch der medizinischen Ideen (Erkenntnisse) dargestellt und diskutiert. Insbesondere werden die nachteiligen, praktischen Folgen des konstitutiven Gebrauchs der medizinischen Ideen (Erkenntnisse) dargestellt. (Allgemeines dazu finden Sie in diesem Beitrag.) ……………………………………………………. Eine 50 jährige Patientin, von Beruf Sekretärin, die sich beruflich überlastet fühlt, viel „Stress“ am Arbeitsplatz […]

Gegenstand in der Idee

Januar 23rd, 2009

Ein “Gegenstand in der Idee“ im Sinn von Immanuel Kant ist ein Gegenstand, der uns nur  in der Vorstellung als “Gegenstand” gegeben ist. Es gibt Gegenstände, die uns als demonstrierbare Gegenstände (als „Gegenstand schlechthin“ – im Kant`schen Sinne) gegeben sind und auf der anderen Seite gibt es Erkenntnisobjekte, die uns nur als „Gegenstände in der Idee“ […]

Gegenstand schlechthin

Januar 23rd, 2009

  Ein „Gegenstand schlechthin„, im Sinne von Immanuel Kant, ist ein Gegenstand der uns anschauungmäßig tatsächlich gegeben ist. (vergl. mit Kant Zitat 27) Bezüglich der Erkenntnisgegenstände unterscheidet Immanuel Kant „Gegenstände schlechthin“ von „Gegenständen in der Idee„. (vergl. Kant Zitat 7 ) Beispiele für uns tatsächlich gegebene „Gegenstände schlechthin“ sind:   ein Stück Metall ein Stuhl ein Tisch   ein […]

Auffassung

Januar 21st, 2009

Die Auffassung ist die Art und Weise wie man einen Sachverhalt, bzw. eine Gegebenheit geistig versteht, erklärt und beurteilt, es ist also die Art und Weise wie man darüber denkt. Die Auffassung basiert auf der persönlichen Sichtweise. Man kann auch sagen die Auffassung basiert auf der sinnlichen Wahrnehmung und der geistigen Verarbeitung dieser Wahrnehmung, also auf dem persönlichen Denken. Wir nehmen die sinnlichen Wahrnehmungen […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.