emotionales Phänomen

Ein emotionales Phänomen ist ein Phänomen das infolge der Bewegung der Seele entsteht. Es ist ein emotionales Phänomen also ein Phänomen das in der Psyche infolge der Emotion entsteht. Daher kann man sagen, dass ein emotionales Phänomen ein psychisches Phänomen ist. In anderer Hinsicht kann man sagen, dass das emotionale Phänomen nicht nur die Psyche sondern auch den Körper erfasst, weil es …

Gemüt

Das Gemüt ist der Teil der Psyche der für die Stimmung verantwortlich ist. Demgemäß bilden das Gemüt und die Kognition  die wesentlichen Pole aus denen die psychischen Phänomene hervorgehen. Man kann daher auch sagen, dass das Gemüt dem Erleben die „Grundfarbe“ bzw. die „Grundtönung“ verleiht. Daher bestimmt das Gemüt wesentlich für die Grundstimmung und damit die momentane Befindlichkeit der Person . Das Gemüt manifestiert sich biologisch betrachtet als Folge der neuronalen Funktion des zentralen Nervensystems, wobei hier das Limbische System …

Unbewusste

Das Unbewusste ist der Teil der Psyche von dem man sich vorstellt, dass es ihn gibt, den man jedoch nicht erkennen und bestimmen kann. Man hat nämlich in Bezug auf die Psyche gewisse Erfahrungen gemacht, die darauf hinweisen dass es diesen Teil eines nicht fassbaren „Speichers“ gibt. Während aus dem „normalen“ Gedächtnis bewusst Inhalte abgerufen werden können, ist dies beim …

funktionelle Einheit

Eine funktionelle Einheit ist eine Einheit von der man denkt, dass es sie als abgegrenzte Einheit gibt. Es ist eine funktionelle Einheit also eine mental abgegrenzte Einheit, von der man zum Beispiel als Arzt sich vorstellt und damit denkt, dass diese gewisse Erscheinungen hervorbringt, oder dass sie als Ursache eine gewisse Wirkung zur Folge hat. Allerdings macht man in der Medizin oder in der Psychiatrie die Erfahrung, …

Demenz – ein regulativer Begriff

Der Begriff Demenz ist ein regulativer Begriff. Mit Hilfe eines solchen Begriffs kann entschieden werden, ob eine psychische Störung im Sinn einer Demenz vorliegt oder nicht. Durch den Bezug der psychischen Symptome und psychischen Phänomene auf den Begriff „Demenz“ kann entschieden werden, ob die Kriterien des Begriffs „Demenz“ hinreichend erfüllt sind. (vgl. mit Kant Zitat 7) In diesem Sinn „regelt“ der …

Psychose – ein regulativer Begriff

Der Begriff Psychose ist ein regulativer Begriff im Sinn von Immanuel Kant. Durch diesen Begriff werden psychische Störungen, die die Kriterien einer Psychose erfüllen, von anderen psychischen Störungen unterschieden, die diese Kriterien nicht erfüllen. Durch den Begriff Psychose grenzt man nämlich psychische Störungen, die man aus dem normalen Seelenleben heraus nicht verstehen kann, von solchen ab, die man auf der Grundlage der Normalpsychologie verstehen kann. Die nicht-psychotischen …

regulativer Begriffregulative term (concept)

Ein regulativer Begriff ist ein Begriff der den Zusammenhang gemäß einer Regel aufzeigt/definiert und damit (per Konvention) festlegt. Es wird der Sachverhalt durch diese systematische Einheit also „geregelt“ und kann man ihn dadurch sinnvoll verstehen und erklären. Man findet, dass ein regulativer Begriff den Zusammenhang der Erscheinungen regelt. Demgemäß kann ich den Zusammenhang durch dieses Konzept/durch diese Theorie/durch diese Sichtweise verstehen und …

regulativer Begriff, 1. Artikelregulative conception

Immanuel Kant nennt einen Begriff, der sich auf eine bloße Idee bezieht einen regulativen Begriff. Zum Beispiel ist der Begriff einer psychologischen Idee ein regulativer Begriff (siehe Kant Zitat 4). Daher sind auch Begriffe der psychiatrischen Ideen regulative Begriffe. Regulative Begriffe sind von überragender Bedeutung für die Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie). So sind z.B. die Begriffe, die für psychische Phänomene stehen und auch die …