naturgemäßes Denken

Ein naturgemäßes Denken ist ein Denken das die Gegebenheiten der Natur beachtet und berücksichtigt. Demgemäß hält sich das naturgemäße Denken an den Ausspruch von Johann Wolfgang von Goethe: „Die Natur versteht keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge, sie hat immer recht, und die Fehler und Irrtümer sind immer des Menschen.“ Gerade in unserem Zeitalter, in dem …

Immunabwehr

Die Immunabwehr ist die biologische Abwehr von körperfremden oder entarteten Proteinen, die als Antigene vom Immunsystem des Organismus erkannt werden. Es ist die Immunabwehr also die biologische Funktion des Immunsystems – oder man kann auch sagen eine biologische Leistung des Immunsystems die zur Aufrechterhaltung der natürlichen bzw. zur normalen Funktion des Organismus beiträgt. Damit leistet die Immunabwehr eine lebensnotwendige und …

Zelle

Eine Zelle ist eine abgegrenzte Einheit. In der Biologie ist eine lebende Zelle in der Regel die kleinste vermehrungsfähige biologische Einheit. Zelle (lateinisch cellula‚ kleine Kammer, Zelle‘ altgriechisch κύτος kytos ‚Zelle‘) In der Forschung hat man die einzelne Zelle als diagnostische Einheit entdeckt, als es möglich wurde optisch mit dem Mikroskop die Zellwand und damit die Abgrenzung der Zelle zu sehen. Damit verbunden eröffneten sich enorme Möglichkeiten …

biologisches System

Ein biologisches System ist ein System wie es in der Natur vorkommt und etwa in der Biologie als Wissenschaft systematisch untersucht wird. Es ist ein biologisches System also ein natürliches System wie es in der Biologie beschrieben oder definiert worden ist und hier nach den Methoden der jeweiligen Wissenschaft etwa gemäß den Methoden der Physiologie, Neurobiologie, Neurophysiologie usf. systematisch erforscht und untersucht …

biologisches Denken

Das biologische Denken ist ein Denken im Einklang mit der Biologie steht. Es ist das biologische Denken also ein naturgemäßes Denken. Demgemäß kann man auch sagen, dass das biologische Denken ein dynamisches Denken ist das die sich ändernden Größen und Kontinuen beachtet, wie sie in der Biologie bzw. in der Natur zur Beobachtung gelangen. Man kann auch sagen: das biologische Denken ist …

biologischer Befund

Ein biologischer Befund ist ein Befund, wie er in der Biologie festgestellt wird. Es ist ein biologischer Befund also ein physischer Befund. In der Medizin ist ein biologischer Befund ein physischer Befund der sich auf Merkmale des Körpers bzw. auf Merkmale des Organismus oder auf sonstige biologische Objekte (etwa auf Bakterien, Viren usf.) gründet. Im Gegensatz dazu ist in der Psychologie …

biologische Einheit

Eine biologische Einheit ist eine Einheit wie sie in der Biologie beschrieben wird. Dabei kann die biologische Einheit eine physisch demonstrierbare Einheit sein (etwa ein Muskel), oder die biologische Einheit ist eine Einheit von der man denkt, dass es sie als scharf abgegrenzte Einheit gibt, so etwa die Natureinheit: vegetatives Nervensystem, oder die Funktionseinheit:Hormonsystem, oder die Funktionseinheit Immunsystem usf. Demgemäß kann …

Freud`sche Fehlleistung

Eine Freud`sche Fehlleistung ist eine Leistung, die zustande kommt, weil irgend eine Information aus dem Unbewussten diese bewirkt. Dazu ein Zitat aus dem Artikel von Dieter E. Zimmer, ursprünglich veröffentlicht in DIE ZEIT, 1985 (weiteres dazu hier im Internet) „Die Freud’sche Fehlleistung ist sprichwörtlich geworden. Man gießt sich den Kaffee statt in die Tasse in die Zuckerdose; man erkundigt sich bei einem Gast aus …

Verdrängung

Die Verdrängung ist ein psychisches Phänomen. Unter der Verdrängung versteht man in der Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie die Neigung unangenehme Gedanken und Gefühle aus dem Bewusstsein auszublenden und damit zu verdrängen, eben weil sie nicht angenehm sind. Das heißt man ist unter Umständen geneigt unangenehme Gedanken und Gefühle abzuwehren und sie im eigenen Erleben zu ignorieren oder aktiv nicht zuzulassen. Dies …

Dekompensation

Eine Dekompensation ist eine massive Funktionsstörung in einem System die zum Zusammenbruch der Funktion führen kann. Dabei kann die Dekompensation in der Funktion die Folge von unterschiedlichen Ursachen sein, entscheidend ist das Ausmaß der Störung der Funktion die zur Entgleisung führt. Das Wort Dekompensation stammt vom lat. decompensatio; „Unausgeglichenheit“, „Entgleisung“. So kann etwa die Funktion eines Organismus dekompensieren und es …