Zusammenhang

Der Zusammenhang ergibt sich aus der Abfolge der Einheiten.

Dabei kann der Zusammenhang die Abfolge zwischen faktischen Einheiten aufzeigen, oder den zwischen systematischen Einheiten.

Zum Beispiel kann der Zusammenhang die Verbindung zwischen den Elementen einer Maschine aufzeigen, durch den man ihre Funktionsweise verstehen und erklären kann.

Oder es zeigt der Zusammenhang die Abfolge zwischen gewissen Begriffen einer Sprache auf, aus dem ich die Argumentation einer Person in Bezug auf einen konkreten Sachverhalt erkenne.

Durch den Zusammenhang der Elemente kann ich zum Beispiel die Funktion erkennen.

Oder ich kann durch den Zusammenhang der Ereignisse im zeitlichen Verlauf die Entstehung der Geschichte verstehen und erklären.

Oder man erkennt den Aufbau des Systems durch den Zusammenhang der einzelnen Elemente, oder den der Struktur.

Durch den Zusammenhang kann man den Sinn erkennen und diesen dadurch logisch bzw. sinnvoll/nachvollziehbar/plausibel verstehen und erklären.

Man kann also einen Zusammenhang auf der Ebene der Objekte zwischen den Objekten / Fakten erkennen, verstehen und erklären, oder einen auf der Ebene der Ideen insofern hier eine Relation zwischen den Ideen bzw. zwischen den Vorstellungen besteht und sich damit ein gewisser Sinn ergibt der durch die Relation der Begriffe der Ideen (vgl. mit Kant Zitat 7) etwa in der Argumentation durch die dahinterliegende Vorstellung bzw. Idee durch diese systematische Einheit zum Ausdruck kommt.

Den zuerst genannten Zusammenhang kann ich demonstrieren und hier einen allgemein gültigen Beweis liefern, den zweit genannten kann ich durch den Zusammenhang der Argumente aufzeigen und durch die Plausibilität der Argumentation begründen.

Dabei wird der Zusammenhang entweder durch die sinnliche Wahrnehmung und das Denken erkannt, oder er wird allein durch die Überlegung erkannt, etwa bei der Überprüfung einer Theorie auf der Grundlage der Erfahrung.

Es erkennt eine Person nämlich im Zustand der Besonnenheit den Zusammenhang der Objekte oder Fakten durch ihren Verstand, oder sie erkennt den Zusammenhang der Ideen durch ihr Urteil (vgl. mit Kant Zitat 9a).

Man kann auch sagen: der Zusammenhang der Ideen wird durch den Verstand und die vernünftige Überlegung erkannt.

Durch die Erfahrung und durch die Überlegung erkennen wir, etwa ob der Zusammenhang gemäß einer Regel oder gemäß einem Gesetz erfolgt.

Es wird damit also das Gesetz oder die Regel- und die Ausnahme zur Regel – bzw. das Ausmaß der Regelmäßigkeit erkannt (vgl. mit Kant Zitat 12c).

Der Zusammenhang zeigt den Bezug zwischen den Dingen und /oder den Erscheinungen (Phänomenen).

Und es liefert der Zusammenhang die Erklärung und damit das Verständnis.

Es ist der Zusammenhang also die Relation zwischen Dingen und / oder den Erscheinungen (Phänomene) – wie er sich als Folge eines Sachverhalts ergibt.

Dabei kann man den Zusammenhang durch den Verstand erkennen.

Wenn man den Zusammenhang erkannt hat, dann kann man in der Regel dadurch die Ursache der Dinge und / oder der Erscheinungen erkennen und damit verstehen und erklären.

In diesem Sinn kann eine Person den Zusammenhang der Dinge und der Erscheinungen (Phänomene) als zusammenhängende Einheiten erkennen.

Es kann sich ein Zusammenhang  auf faktische Dinge, also auf faktische Einheiten beziehen. Oder es kann ein Zusammenhang sich auf Erscheinungen, also auf Phänomene somit auf phänomenologische Einheiten beziehen, die im Bewusstsein der erkennenden Person in der Form des Begriffs der Idee erscheinen.

Ein Zusammenhang ist also etwas das eine Verbindung oder eine logische Folge zwischen den Dingen/Erscheinungen aufzeigt.

Diese Einheiten des Zusammenhangs bilden unter sich unter Umständen ein System.

Man kann daher unter Umständen auch sagen ein Zusammenhang ist etwas das eine gewisse Ordnung aufzeigt.

Es kann sich dabei um einen Zusammenhang handeln den man auf der Ebene der Objekte erkennnen kann. Oder es kann sich dabei um einen Zusammenhang handeln den man nur auf der Ebene der Ideen durch den Begriff einer Idee erkennen kann. In diesem Fall wird der Zusammenhang durch eine systematische Einheit im Sinn von Immanuel Kant erkannt (vgl. mit Kant Zitat 7).

Wir erkennen den Zusammenhang der Dinge gemäß der Erfahrung und Überlegung, also durch das Denken.

Dabei kann es sein, dass wir den richtigen Zusammenhang, oder den falschen Zusammenhang der Dinge erkennen, oder es kann auch sein, dass wir keinen Zusammenhang zwischen den Dingen erkennen.

Wenn wir einen Zusammenhang zwischen den Dingen erkennen, dann können wir auch sagen, dass wir den Zusammenhang in diesem Sinn verstehen.

Wenn wir keinen Zusammenhang zwischen den Dingen erkennen, dann können wir einen solchen auch nicht verstehen. Das Verstehen setzt also voraus, dass wir einen Sinn im Zusammenhang der Dinge erkennen.

Wenn wir primär keinen Zusammenhang der Dinge erkennen und schließlich auf der Grundlage der Erfahrung doch einen Zusammenhang erkennen, dann können wir den Zusammenhang der Dinge auf diese Art und Weise erklären. Ab diesem Moment erkennen wir auch einen Sinn in dieses Zusammenhangs und wir haben damit eine Theorie erkannt bzw. gebildet.

Das Verstehen und das Erklären hängen also auf diese Art und Weise durch den Sinn zusammen, wie sich dieser aus der Erfahrung und aus der Überlegung ergibt.

Man kann daher auch sagen: der Sinn bildet die Brücke zwischen dem Verstehen und Erklären. Nur wenn etwas Sinn macht, nur dann kann man es „so“ erklären. Oder: nur wenn etwas Sinn macht – nur dann kann man es „so“ verstehen.

Durch die Kausalität wird der Zusammenhang der Dinge erklärt.

Und man erkennt durch den Zusammenhang die Kausalitätskette – insofern sich diese durch die Plausibilität ergibt.

Nachfolgend wird der Zusammenhang in verschiedenen Bereichen des Wissens diskutiert:

In der Medizin erkennen wir den Zusammenhang von körperlichen Dingen. Zum Beispiel beim Diagnostizieren erkennen wir den Zusammenhang von körperlichen Zeichen und von körperlichen Befunden in Bezug auf eine medizinische Diagnose. Oder wir erkennen in der Medizin den Zusammenhang der Symptome und Phänomene etwa beim Kopfschmerz vom Typ der Migräne im Symptomenkomplex dieser gesundheitlichen Störung.

In der Psychiatrie erkennen wir den Zusammenhang von psychischen Symptomen und psychischen Phänomenen im psychischen Symptomenkomplex bei einer psychischen Störung. Und es wird somit infolge dieses Zusammenhangs die psychiatrische Diagnose erkannt.

In der Psychologie erkennen wir den Zusammenhang der normalen Erscheinungen der Psyche.

Philosophisch gesprochen kann man auch sagen: in der Medizin erkennen wir primär den Zusammenhang von physischen Objekten und ihren Zeichen, und in der Psychiatrie erkennen wir primär den Zusammenhang von mentalen Objekten bzw. von mentalen Erkenntnisobjekten.

Wenn man einen Zusammenhang untersucht, dann muss man unterscheiden, ob man einen Zusammenhang auf der Ebene der Objekte, oder auf der Ebene der Ideen, oder einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Ebenen untersucht. Je nach dem kann man nämlich den Sachverhalt auf der Ebene der Objekte überprüfen, oder man kann den Zusammenhang der Dinge und der Erscheinungen nicht auf der Ebene der Objekte objektiv gültig überprüfen, sondern nur auf der Ebene der Vorstellungen bzw. auf der Ebene der Ideen subjektiv gültig überprüfen. Mit anderen Worten: in diesem Fall kann man einen solchen Zusammenhang nur analysieren in dem man den Begriff einer Idee zergliedert. Es handelt also in diesem Fall um eine ganz andere Analyse bzw. um eine ganz andere Zergliederung.

.

(letzte Änderung 23.12.2022, abgelegt unter: philosophische Begriffe, Definition, Zusammenhang, Philosophie)

……………………………………………..

weiter zum Beitrag: Verstehen

……………………………………….

weiter zum Beitrag: Erklären

……………………………………….

weiter zum Beitrag: Kausalität

……………………………………….

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

………………………………………..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert