Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

dialektisch

Dialektisch ist was sich aus dem Unterschied der Ideen ergibt.

Man kann daher auch sagen: dialektisch wird erkannt, was infolge der Unterschiede der Vorstellungen durch das Gewichten und Vergleichen der Ideen erkannt wird.

Immanuel Kant spricht daher vom Ponderieren der Ideen.

Das dialektische Denken beruht auf der philosophischen Methode der Dialektik.

Was nur auf der Ebene der Ideen durch den Begriff der Idee erkannt werden kann, wird dialektisch erkannt, und ist daher dieses Wissen begrifflich definiert.

Man kann daher auch sagen, dass das Wissen in Bezug auf die Psyche dialektisch erkannt wird und dialektisch definiert ist. Demgemäß werden die psychischen Sachverhalte durch die psychischen Befunde in der Psychologie und in der Psychiatrie mit der Hilfe der philosophischen Methode der Dialektik erkannt.

Es kann ein solcher Sachverhalt also nur durch die Argumentation entschieden werden, die auf dem Vergleichen und Gewichten der Ideen – auf der Ebene der Ideen – beruht.

Im Gegensatz dazu ist das, was auf der Ebene der Objekte erkannt wird durch Fakten bzw. durch Objekte bestimmt – und es handelt sich daher hier um ein ganz anderes Wissen (vgl. mit Kant Zitat 7)

Zum Beispiel sind die psychischen Phänomene dialektisch definiert und kann ich einen psychologischen Sachverhalt nur durch den Vergleich der Ideen entscheiden.

Liebe – Hass, Freude – Trauer, Glück – Unglück usf. sind auf der Grundlage der Dialektik definiert und es werden diese systematischen Einheiten auf der Grundlage der Gegensätze der Ideen vom erkennenden Subjekt erkannt.

Ebenso sind die psychopathologischen Phänomene: depressiv – manisch, depressiv – normal gestimmt, psychotisch – neurotisch usf. dialektisch definiert.

Es gibt nicht nur in der Psychologie und Psychiatrie, sondern auch in der Medizin und in anderen Bereichen Phänomene die dialektisch definiert sind: Schwäche – Stärke, blass – nicht blaß, Atemnot – Eupnea usf.  All die Begriffe, die auf der Ebene der Ideen definiert sind, sind auf der Grundlage des Unterschieds der Ideen dialektisch definiert.

Es gibt also in vielen anderen Bereichen Begriffedie dialektisch definiert sind, etwa in der Rechtsprechung die Rechtsnormen. Oder die Begriffe: klein- groß, Antike – Neuzeit, Römer – Griechen, Deutsche – Franzosen, Asiaten – Europäer, usf.

Man erkennt damit, dass die verschiedensten Einheiten und Kategorien dialektisch definierte systematische Einheiten sind (vgl. mit Kant Zitat 7).

Dies sollte man in der Praxis und in der Wissenschaft beachten und berücksichtigen.

.

(letzte Änderung 13.07.2020, abgelegt unter: Dialektik, Philosophie, philosophische Begriffe, Psyche, Psychiatrie, Psychologie, psychologischer Begriff, psychiatrischer Begriff)

.

…………………………………………….

weiter zum Beitrag: Dialektik

…………………………………………

weiter zum blog: Dialektik

…………………………………………….

weiter zum blog: philosophische Begriffe

…………………………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.