Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

vegetative Funktion

Die vegetative Funktion ist die Funktion des Nervensystems die die Organe und Organsysteme steuert und regelt.

Es ist die vegetative Funktion also die Funktion im Organismus die vom vegetativen Nervensystem geleistet wird.

Dazu zählen etwa die neuronale Funktion die im Verbund mit der  Aktivität der Organe und Organsysteme den Blutdruck, die Herzfrequenz, die Atemfrequenz usf. steuert und regelt.

Oder es steuert und regelt die vegetative Funktion im Lebewesen die Bildung von Schweiß, ferner die der Tränenflüssigkeit, der Sekrete im Verdauungstrakt inklusive deren Zusammensetzung usf.

Ferner leistet die vegetative Funktion wesentlich die Steuerung und Regelung von Schlaf und wachem Bewusstsein bzw. das Auftreten der Müdigkeit somit den Grad der Trübung des Bewusstseins bzw. der Bewusstheit.

All diese Funktion gehen natürlich vonstatten ohne dass der Wille involviert ist – und sagt man daher dass sie autonom bzw. unwillkürlich funktionieren – bzw. kann hier der Wille nur modifizierend eingreifen.

Störung der vegetativen Funktion:

Man kennt die Schlafstörung als Folge einer gestörten Aktivität des Nervensystems (zum Beispiel im Zusammenhang von chronischer Belastung bzw. Überlastung. Oder bei einer Depression (depressiven Störung) oder im Zusammenhang mit einer schweren psychischen Störung vom Grad einer Psychose infolge von verschiedenen Ursachen (Intoxikation, Schizophrenie, Organisches Psychosyndrom OPS usf.)

Die Störung der vegetativen Funktion kann zu körperlichen Symptomen und körperlichen Phänomenen führen (Beispiel: übermäßiges Schwitzen oder trockene Haut oder lokal im Gesicht fettige Haut (bei Parkinsonsyndrom, Morbus Parkinson), Störung der Verdauung: Obstipation bis Durchfall, Störung der Miktion (Harnausscheidung) usf.).

Die vegetative Funktion ist immer bei einer vegetativen Störung bzw. bei einer Vegetativen Dystonie beeinträchtigt.

Die Störung der vegetativen Funktion kann auch zu einer Beeinträchtigung bzw. zur Störung der Psyche führen und damit zu verschiedenen psychischen Symptomen und psychischen Phänomenen bzw. zu psychopathologischen Phänomenen.

Es Beispiel dafür genannt sei hier der gestörte Schlaf bzw. die Schlafstörung.

.

(letzte Änderung 07.12.2020, abgelegt unter: Funktion, Definition, Medizin, Neurologie, Psychiatrie, Nervensystem, vegetatives Nervensystem)

………………………

weiter zum Beitrag: neurologische Funktion

……………………….

weiter zum Beitrag: neuronale Funktion

…………………………………..

weiter zum Beitrag: Schwellenwert

…………………………………….

weiter zum  Beitrag: funktionelle Störung

…………………………………..

weiter zum Beitrag: Vegetative Dystonie

……………………………

weiter zum blog: Funktion

…………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.