Krankheitserscheinung

Die Krankheitserscheinung ist die Erscheinung durch sich die Krankheit zeigt. Man kann auch sagen: Die Krankheitserscheinung ist das Phänomen durch das sich die Krankheit manifestiert. Es ist die Krankheitserscheinung also das klinische Erscheinungsbild das infolge einer Krankheit bzw. infolge einer gesundheitlichen Störung (Krankheit) entsteht. Daher kann man auch sagen, dass die Krankheitserscheinung durch den Symptomenkomplex gebildet wird, wie dieser durch die Krankheit respektive die gesundheitliche Störung kausal entsteht. Es …

Wut

Die Wut ist ein Gefühl bzw. eine Emotion, die entsteht wenn man mit etwas nicht einverstanden ist. Die Wut entsteht durch ein Urteil also durch eine Erkenntnis, die feststellt, dass etwas nicht so sein sollte wie es ist. Es kann die Wut auf eine Person oder auf einen Sachverhalt gerichtet sein. Dies ist etwa bei der Eifersucht der Fall. Oder es kann die Wut auf eine Sache gerichtet …

psychogen

Psychogen ist eine gesundheitliche Störung (Krankheit) wenn diese von der Psyche verursacht wird. Anmerkung: das Wort psychogen stammt vom Wort Psyche und vom Wort genere – lat. erzeugen, generieren, hervorbringen. Man denkt sich, dass in gewissen Fällen die gesundheitliche Störung (Krankheit) durch die Psyche im Sinn der Ursache hervorgerufen wird, weil man auf der Grundlage der Erfahrung erkannt hat, dass die Symptome und die …

psychisch bedingt

Psychisch bedingt ist eine gesundheitliche Störung (Krankheit), wenn man denkt, dass eine psychische Ursache diese gesundheitliche Störung bedingt. Man stellt sich in einem solchen Fall also vor, dass gewisse psychische Faktoren bzw. gewisse psychische Umstände eine gewisse körperliche gesundheitliche Störung oder eine gewisse psychische Störung und damit gewisse psychische Phänomene bedingen. Da man die psychische Ursache nicht „physisch“ durch physische Parameter in …

psychische Spannung

Die psychische Spannung ist im übertragenen Sinn die übermäßige Anspannung/Spannung der Psyche. Dabei manifestiert sich die übermäßige psychische Spannung einerseits im Erleben, und damit durch die Psyche und andererseits auch auf der Ebene des Körpers vielfach durch die erhöhte körperliche Spannung/körperliche Anspannung. Es zeigt sich die psychische Spannung also in psychischen Phänomenen und auch in körperlichen Phänomenen. Neurobiologisch betrachtet kann man …

Verdrängung

Die Verdrängung ist ein psychisches Phänomen. Unter der Verdrängung versteht man in der Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie die Neigung unangenehme Gedanken und Gefühle aus dem Bewusstsein auszublenden und damit zu verdrängen, eben weil sie nicht angenehm sind. Das heißt man ist unter Umständen geneigt unangenehme Gedanken und Gefühle abzuwehren und sie im eigenen Erleben zu ignorieren oder aktiv nicht zuzulassen. Dies …

Entspannung

Die Entspannung ist das Ergebnis des Loslassens der Spannung. Man kann auch sagen, dass die Entspannung durch den Prozess des Loslassens der Spannung entsteht. Dabei kann die Entspannung in Schritten, oder auf einmal – wie beim freien Fall – erfolgen bzw. kann sie durch das Aufgeben der bewussten oder unbewussten Haltung entstehen, wie dies etwa beim Einschlafen und dann vor …

dynamische Einheit

Eine dynamische Einheit ist eine Einheit die einer Dynamik unterliegt. Man kann auch sagen: eine dynamische Einheit ist eine Einheit, die einer Entwicklung bzw. einer Änderung im Lauf der Zeit unterliegt. Dabei kann die Dynamik von von physischen Gegebenheiten abhängen, oder sie hängt von Gegebenheiten abhängen, die nur mental bzw. nur geistig erfasst werden können. Es kommt nämlich darauf an …

Funktionsstörung

Bei einer Funktionsstörung ist eine Störung bei der die Funktion erheblich beeinträchtigt ist. Man kann auch sagen: eine Funktionsstörung manifestiert sich durch eine gestörte Aktion. Ebenso kann man sagen: die Funktionsstörung hat eine abnorme oder pathologische Funktion zur Folge. Die Funktionsstörung zeichnet sich also durch eine wesentliche Abweichung der Funktion von der Norm aus. Man kann auch sagen, dass bei einer …

Psychiatrische Abklärung und Zusatzbehandlung bei körperlichen KrankheitenPsychiatrische Abklärung und Zusatzbehandlung bei körperlichen Krankheiten

Körperliche Krankheiten, insbesondere wenn diese mit Schmerzen verbunden sind, führen oftmals zu einer ausgeprägten psychischen Belastung. In Ergänzung zur medizinischen Behandlung, wie sie sonst durchgeführt wird, kann in solchen Fällen ein zusätzliche psychiatrische Behandlung hilfreich sein. Zum Beispiel kann das Erlernen von Entspannungstechniken im Hinblick auf den Umgang mit Schmerzen hilfreich sein. In manchen Fällen ist auch die Einnahme von Antidepressiva zur Schmerzlinderung …