transzendentes Erkenntnisobjekt

Ein transzendentes Erkenntnisobjekt ist ein Erkenntnisobjekt das sich auf eine transzendentalen Idee gründet. Demgemäß wird das transzendentale Erkenntnisobjekt durch die systematische Einheit der bloßen Idee erkannt (vgl. mit Kant Zitat 8). Man kann daher auch sagen, dass dieses Erkenntnisobjekt nicht physisch erkannt und nicht physisch auf der „Ebene der Objekte“ überprüft werden kann, weil es dafür keinen Probierstein der Erfahrung gibt (vgl. mit …

Synthetische Urteile in der Medizin, Psychologie und Psychiatrie

In der Medizin, Psychologie und Psychiatrie werden viele synthetische Urteile gebildet. Wenn jemand sagt, dass er nun wieder gesund ist, so handelt es sich dabei um ein synthetisches Urteil. Diese Person schließt aus dem Umstand, dass gewisse Beschwerden (Symptome und Phänomene) nicht mehr vorhanden sind, darauf, dass sie nun wieder gesund ist. Analog wenn eine Person, oder ein Arzt auf der Grundlage des Vorhandenseins von …

Urteilen in der Medizin und Psychiatrie (Psychologie)

Das Urteilen in der Medizin und Psychiatrie (Psychologie) basiert auf dem Vergleich von Vorstellungen. Man kann auch sagen: Das Vergleichen und Abwägen von Vorstellungen (Ideen) gegeneinander und das darauf folgende Entscheiden heißt Urteilen. Philosophisch gesprochen kann man daher auch sagen dass das Urteilen in der Medizin und Psychiatrie (Psychologie) auf dem Vergleich von Ideen basiert. Es geht hier also um eine Ponderieren der Ideen im Sinne …

Diskussion der Frage: besteht weiterhin eine psychotische Störung?

Nachfolgend wird anhand eines Beispiels folgende Frage diskutiert: Besteht bei einem Patienten weiterhin eine psychotische Störung bei dem vor einigen Monaten während eines stationären Aufenthalts in der Psychiatrischen Klinik eine schizophren-psychotischen Störung (z.B. ICD-10 F 20.0) diagnostiziert worden ist und bei dem zur Zeit der aktuellen Untersuchung keine Symptome mehr manifest sind. Es stellt sich also die Frage ob nach dem …

richtiger und falscher Gebrauch der medizinischen und psychiatrischen (psychologischen) Erkenntnisse

Es geschieht leicht, dass aus medizinischen und psychiatrischen (psychologischen) Erkenntnissen falsche Schlussfolgerungen abgeleitet werden. Philosophisch betrachtet sind medizinische Erkenntnisse – inklusive der psychiatrischen (psychologischen, psychotherapeutischen) Erkenntnisse vorerst Ideen, also Vorstellungen, die die jeweils erkennende Person gewonnen hat. In diesem Beitrag wird in Bezug auf das Kant`sche Gedankengut dargestellt und diskutiert, was beachtet werden sollte, damit keine falschen Schlussfolgerungen aus diesen Ideen abgeleitet werden. Dabei ist zu beachten, dass bei Ideen, die …

bloße Idee

Eine bloße Idee im Sinne von Immanuel Kant ist eine Idee die nicht auf der „Ebene der Objekte“ überprüft werden kann. Dabei wird die bloße Idee durch eine nur problematisch zum Grund gelegte Einheit (vgl. mit Kant Zitat 8) erkannt, die in der Form des Begriffs der (bloßen) Idee als die systematische Einheit der (bloßen) Idee im Bewusstsein der erkennenden Person erscheint (vgl. mit Kant …

zur Entstehung der diagnostischen Kategorie „Schizophrenie“

Der Psychiater Eugen Bleuler war Chefarzt der psychiatrischen Klinik „Burghölzli“ in Zürich. Damit überblickte Bleuler eine große Anzahl von Patienten und gelangte er auf der Grundlage seiner Beobachtungen (vergleiche mit dem Griesinger Zitat: „… der Übereinstimmung sehr vieler Fälle in gewissen charakterischen Merkmalen“) zur hypothetischen Annahme, dass es unter den vorkommenden psychischen Krankheitszuständen eine eigenständige Einheit gibt, die er in weiterer Folge …

Kant Zitat 4 – psychologische Idee

“Aus einer solchen psychologischen Idee kann nun nichts anderes als Vorteil entspringen, wenn man sich nur hütet, sie für etwas mehr als bloße Idee, d.i. bloß relativistisch auf den systematischen Vernunftgebrauch in Ansehung der Erscheinungen unserer Seele, gelten zu lassen. Denn da mengen sich keine Gesetze körperlicher Erscheinungen, die ganz von anderer Art sind, in die Erklärungen dessen, was bloß …

Kant Zitat 5 – hypothetische Vernunftgebrauch

           „Der hypothetische Gebrauch der Vernunft aus zum Grunde gelegten Ideen, als problematischer Begriffe, ist eigentlich nicht konstitutiv, nämlich nicht so beschaffen, daß dadurch, wenn man nach aller Strenge urteilen will, die Wahrheit der allgemeinen Regel, die als Hypothese angenommen worden, folge; denn wie will man alle mögliche Folgen wissen, die, indem sie aus demselben angenommenen Grundsatze folgen, seine …

Kant Zitat 8 – bloße Idee – eine systematische EinheitKant Zitat 8 – bloße Idee – eine systematische Einheit

          “ Die Vernunft kann aber diese systematische Einheit nicht anders denken, als daß sie ihrer Idee zugleich einen Gegenstand gibt, der aber durch keine Erfahrung gegeben werden kann; denn Erfahrung gibt niemals ein Beispiel vollkommener systematischer Einheit. Dieses Vernunftwesen (ens rationis ratiocinatae) ist nun zwar eine bloße Idee, und wird also nicht schlechthin und an sich selbst als …