Komplex

Ein Komplex ist eine Einheit die aus mehreren bis vielen Einheiten/Teilen/Faktoren/Bereichen/Abschnitten usf. besteht.

Oder man kann sagen ein Komplex ist eine komplexe Einheit die vieldimensional/vielschichtig aufgebaut ist.

Man kennt demgemäß die Begriffe: komplexe Ursache, komplexe Idee, komplexe Einheit, komplexes System, komplexes Geschehen, komplexe Zahl, komplexer Sachverhalt usf.

Daher erkenne ich den Komplex durch die systematische Einheit der Idee wenn ich die Merkmale der Idee durch das Schema der Idee geistig auffasse (vgl. mit Kant Zitat 7).

Das Gegenteil von komplex ist einfach.

Komplexe und komplexes Geschehen in verschiedenen Bereichen:

Komplexe Einheiten und Geräte in der Technik:

Ein einzelnes Gerät kann ein relativ komplexes System sein falls es aus mehreren Komponenten besteht (Beispiel: Radiogerät, Fernsehgerät, Computer, Mobiltelefon usf.).

In der Biologie ist ein Organismus ein komplexes biologisches System. Auch eine einzelne, lebende Zelle ist ein komplexes biologisches System. Unter den Organen eines Lebewesens ist das Nervensystem ein besonders komplexes Organ.

In der Heilkunde sind viele gesundheitliche Störungen und Krankheitszustände die Folge von komplexen Störungen bzw. von komplexen Ursachen. Dabei studiert man in der Medizin im Sinn universitären Medizin (Schulmedizin) in der medizinischen Wissenschaft die Zusammenhänge soweit als möglich systematisch. Die Alternativmedizin und Komplementärmedizin sind in der Regel  besonders mit komplexen Störungen der Gesundheit befasst, insbesondere mit funktionellen Störungen. Dabei beruht das Verständnis für die jeweiligen vielschichtigen Zusammenhänge hier auf komplexen Theorien die die Ärzte infolge ihrer klinischen Erfahrung und vernünftigen Überlegung entwickelt haben, ohne dass man jedoch die Möglichkeit hat diese Zusammenhänge im Einzelnen hier allgemein gültig zu beweisen.

In der Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie) ist ein Komplex eine begriffliche Einheit, von der man denkt, dass es sie als abgegrenzte Einheit gibt.

So stellt man sich etwa vor, dass die Psyche der Ursprung der einzelnen psychischen psychischen Phänomene ist.

Man kann daher auch sagen, dass die Psyche als Komplex das Ganze ist aus dem ein einzelnes psychisches Phänomen oder auch ein psychischer Symptomenkomplex etwa als ein bestimmtes Verhalten entsteht.

In der Psychotherapie denkt man sich etwa, dass es eine Einheit gibt die als Komplex bezeichnet wird und die auf der Ebene des Unbewussten wirkt und die das Denken und Handeln der Person beeinflusst um nicht zu sagen geradezu bestimmt. So stellt man sich gemäß dieser Theorie vor, dass dieser Komplex bei der Person eine gewisse psychische Erscheinung, also ein gewisses psychisches Symptom oder ein psychisches Phänomen oder einen psychischen Symptomenkomplex und damit unter Umständen eine gewisse psychische Störung hervorruft.

Man denkt sich also, dass es eine zu Grunde liegend Einheit gibt die man als Psyche bezeichnet, die entweder ein einzelnes psychisches Phänomen, oder im Fall der psychischen Störung den ganzen psychischen Symptomenkomplex hervorruft. Es handelt sich bei dieser Einheit, die man als Komplex bezeichnet also um den Begriff eines Konzepts.

Man kann daher auch sagen, dass ein Komplex in der Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie) eine psychische Einheit ist, die ein gewisses psychisches Phänomen erklärt.

Und man kann daher auch sagen:

In der Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie ist ein Komplex eine psychische Einheit, die das Auftreten einer gewissen psychischen Störung erklärt.

Damit meint man in gewissen Fällen, die zu Grunde liegende Ursache einer Neurose.

In diesem Sinn haben etwa Sigmund Freud, Alfred Adler, C.G. Jung und andere Ärzte gedacht, dass es zu Grunde liegende Einheiten gibt, die gewisse psychische Störungen im Sinn einer Neurose hervorrufen.

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet erkennt man, dass es sich bei der Einheit eines Komplexes um die systematische Einheit einer Idee handelt, die in der Form des Begriffs der Idee im Bewusstsein der erkennenden Person als abgegrenzte Einheit erscheint, wenn diese Person den Sachverhalt durch das Schema der Idee geistig auffasst (vgl. mit Kant Zitat 7). Dabei ist diese Einheit eine hypothetische Einheit und man kann auch sagen es ist diese Einheit eine projektierte Einheit. Schließlich kann man auch sagen, dass der Begriff dieser Idee eine transzendentale Einheit ist und dass dies eine zweckmäßige Einheit im Sinne von Immanuel Kant ist, weil der Begriff Komplex in vielerlei Hinsicht nützlich und damit zweckmäßig ist weil man dadurch die Zusammenhänge verstehen und erklären kann.

Man kann auch sagen: bei einem Komplex handelt es sich um eine Einheit, die in unserem Bewusstsein als Gegenstand in der Idee erscheint (vgl. mit Kant Zitat 7). Weil diese Einheit nur auf der Ebene der Vorstellungen bzw. nur auf der „Ebene der Ideen“ als Einheit existiert, handelt es sich um die systematische Einheit der Idee (vgl. mit Kant Zitat 7) und es ist dieser Begriff ein regulativer Begriff. Schließlich kann man auch sagen, dass es sich bei dieser funktionellen Einheit um ein Konzept handelt das eine Person auf der Grundlage ihrer Erfahrung entwickelt hat, und das, weil es auf der Ebene der Vorstellungen definiert werden muss nicht „physisch“ überprüft werden kann.

Damit wird auch klar dass man in Bezug auf ein komplexes Geschehen nur beschränktes Wissen erlangen kann. Es handelt sich hierbei also um subjektives Wissen das auf einer Idee beruht und daher in vielen Fällen nicht allgemein gültig bzw. nicht objektiv gültig  überprüft werden kann.

Man sollte sich also dessen bewusst sein, dass eine solche Erklärung niemals konstitutiv ist – sondern dass sie nur relativ gültig ist. Man kann einen solchen Sachverhalt immer auch aus einer anderen Perspektive und damit unter einem anderen Gesichtspunkt betrachten/interpretieren und daher verschieden erklären und verstehen. Es überzeugt hier bei unterschiedlicher Argumentation im konkreten Fall nur die Plausibilität.

Man täuscht sich elementar bzw. missversteht man eine solche Idee grundsätzlich, wenn man glaubt damit allgemein gültiges Wissen erlangt zu haben. Vielmehr kann man damit nur subjektives Wissen erlangen das relatives Wissen ist.

.

Weiteres* über die Herangehensweise an gesundheitliche Störungen – insbesondere im Hinblick auf deren komplexe Ursachen – aus erkenntnistheoretischer Sicht auf Grundlage der Philosophie von Immanuel Kant betrachtet – in meinem Buch:

Diagnostik, Klassifikation und Systematik in Psychiatrie und Medizin

erschienen im April 2019 im Verlag tredition

.

(letzte Änderung 21.11.2020, abgelegt unter: Begriff, psychiatrischer Begriff, psychologischer Begriff, Definition, Konzept, Neurose, Philosophie, Psyche, Psychiatrie, Psychologie, Psychosomatik, Psychotherapie)

……………………………………………

weiter zum blog: Neurose

…………………………………………….

weiter zum Beitrag: Psychose

……………………………………………..

weiter zum Beitrag: psychische Störung

………………………………………………

weiter zum blog: psychische Störung

………………………………………………….

weiter zum Beitrag: psychologische Idee

……………………………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

weiter zur Seite: medical diagnosis – psychiatric diagnosis

…………………………………………………………Sorry, this entry is only available in German.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.