geistige Entspannung

Die geistige Entspannung ist die Entspannung des Geistes, die durch den Abbau der Differenz zwischen den Vorstellungen entsteht. Es kommt durch die geistige Entspannung also zum Nachlassen der Spannung zwischen den Ideen – und dies führt letztlich zur Entspanntheit des Geistes und damit generell zur Entspannung von Psyche und Körper. Man kann daher sagen, dass die geistige Entspannung das psychische Phänomen …

Entwicklung

Die Entwicklung ist der Prozess der die Veränderung bewirkt. Dabei kann die Entwicklung ein Vorgang sein der etwa eine Vorstellung und damit eine Idee, also ein Produkt des Geistes oder sonst einen Inhalt der Psyche betreffen, oder es kann die Entwicklung ein Vorgang sein, der ein Lebewesen oder sonst etwas das aus Materie besteht, hervorbringt bzw. verändert, was zum Beispiel beim …

geistige Funktion

Die geistige Funktion ist die Funktion die infolge der Aktivität des Geistes entsteht. Die geistige Funktion ist somit ein Teil der psychischen Funktion. Man kann daher auch sagen: die geistige Funktion ist die Teilfunktion der Psyche durch die das Denken und andere psychische Phänomene entstehen. In diesem Sinn bewirkt der mentale Prozess die geistige Funktion, als deren Folge die geistigen Phänomene entstehen. …

mentales Zentrum

Ein mentales Zentrum ist ein geistiges Zentrum. Zum Beispiel ist ein Gedanke ein mentales Zentrum von dem aus sich eine andere Vorstellung bzw. eine andere Idee durch die Assoziation mit einem anderen Inhalt ergibt. Dabei entsteht Bezug auf die Psyche als geistigem Zentrum etwa eine psychologische Idee durch die philosophische Methode der Dialektik infolge der Gegensätze der Ideen (vgl. mit …

geistiges Phänomen

Ein geistiges Phänomen ist ein Phänomen das infolge der Aktivität des Geistes entsteht. Es ist ein geistiges Phänomen also ein Phänomen das als Folge des Denkens in der Psyche entsteht. Man kann auch sagen: ein geistiges Phänomen ist ein Phänomen das im Bewusstsein der Person in der Form des Begriffs der Idee als die systematische Einheit  der Idee erscheint, falls die Person …

neuronales Netzwerk (neuronales Netz)

Ein neuronales Netzwerk (neuronales Netz) ist ein Netzwerk bestehend aus mehreren bis vielen Nervenzellen, die gemäß der Struktur des Nervensystem untereinander verbunden sind. Dabei kann der Begriff neuronales Netz (neuronales Netzwerk) sich auf das gesamte Nervensystem beziehen, oder er bezieht sich auf einen abgegrenzten Bereich. Man kann auch sagen, dass ein neuronales Netzwerk die biologische Grundlage für die neuronale Funktion. In diesem …

Bauchgefühl

Ein Bauchgefühl ist ein vages Gefühl in Bezug auf eine anstehende Entscheidung das im Bauchbereich wahrgenommen wird. Genau genommen handelt es sich hierbei um psychisches Phänomen das seinen Ursprung in Bezug auf den gegebenen Sachverhalt in den bisherigen Erfahrungen hat, und nicht näher begründbar ist. Es wird hierbei als Gefühl bezeichnet obwohl es nicht der Gefühlssphäre entsprungen ist sondern vielmehr als Ergebnis …

mentaler Prozess

Der mentaler Prozess ist der Prozess der mentale Inhalte der Psyche generiert. Dabei entsteht, biologisch betrachtet, der mentale Prozess infolge der neuronalen Aktivität – man kann auch sagen infolge der neuronalen Funktion im  Gehirn. Ebenso kann man aus neurobiologischer Sicht sagen, dass der mentale Prozess auf (individuellen) neuronalen Mustern beruht die mit den Gedanken und den sonstigen Phänomenen des Geistes …

Kritikfähigkeit

Der Begriff Kritikfähigkeit kann in unterschiedlicher Bedeutung verwendet werden. Man versteht unter Kritikfähigkeit einerseits das Vermögen mit Kritik konstruktiv umzugehen – oder man versteht andererseits darunter das Vermögen kritisch zu denken. In diesem Beitrag wird die Kritikfähigkeit unter diesem zweiten Aspekt beleuchtet: Es ist hier die Kritikfähigkeit also die Fähigkeit sich kritisch mit einem Sachverhalt auseinanderzusetzen. Demgemäß beruht die Kritikfähigkeit der Person …

klug

Klug ist wer intelligent entscheidet. Es ist also klug wer kraft seiner Intelligenz richtig bzw. angemessen entscheidet. Das heißt es ist klug wer vernünftig und durch den Gebrauch seines Verstandes und der Vernunft bestmöglich entscheidet. Man kann auch sagen: klug ist wer die richtigen Überlegungen anstellt und in der Argumentation die richtigen / treffenden Argumente vorträgt. Wenn die Entscheidung der Person nach vernünftiger Überlegung zustande …