Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Eine Theorie, die nicht beweisbar ist, ist in dem Maße von Nutzen, wie sie uns hilft einen Sachverhalt zu verstehen und zu erklären. Dadurch können wir nützliche Handlungsanleitungen gewinnen. Dies betrifft alle Bereiche des menschlichen Lebens. In der körperlichen Medizin hat man z.B. auf der Grundlage von nicht beweisbaren Theorien wie sie den  syndromalen Diagnosen zu Grunde […]

Jaspers Zitat 10 : Typen

Januar 30th, 2011

“ Typen erweisen sich bei der Erfassung von Einzelfällen (in ihrer Eigenart aus dem vorausgesetzten Ganzen ihres Seins) als fruchtbar oder nicht. Durch Gattungen werden reale Grenzen erkannt, durch Typen nur einer fließenden Mannigfaltigkeit eine Struktur gegeben.“ aus: Karl Jaspers: “Allgemeine Psychopathologie”, 9. unveränderte Auflage, Springer-Verlag Berlin -Heidelberg-New York 1973, Seite 469 Anmerkung zum Zitat: […]

“  § 3. Grundformen der Verstehbarkeit a) Die gegensätzliche Spannung der Seele und die Dialektik ihrer Bewegung. Das Seelenleben und seine Inhalte sind zerspalten in Gegensätze. Durch Gegensätze aber hängt alles wieder zusammen. Vorstellungen rufen Gegenvorstellungen, Tendenzen Gegentendenzen, Gefühle Kontrastgefühle wach. Traurigkeit schlägt irgendwann spontan oder bei geringfügigen Anlässen in Lustigkeit um. Eine nicht bejahte […]

synthetisches Urteil

Januar 29th, 2011

Ein synthetisches Urteil ist ein Urteil das sich auf eine Synthese gründet. Im Gegensatz dazu gründet sich ein analytisches Urteil auf eine Analyse. Bei einem synthetischen Urteil werden gewisse Erkenntnisobjekte durch den Bezug auf eine Idee aufgefasst. (vgl. mit Kant Zitat 7) Oder man kann auch sagen: Bei einem synthetischen Urteil werden verschiedene Erkenntnisobjekte unter dem  Begriff der Idee der das […]

spezielle Theorie

Januar 28th, 2011

Eine spezielle Theorie ist eine Theorie, die auf einen speziellen Sachverhalt zutrifft und diesen Sachverhalt erklärt. Eine solche spezielle Theorie liefert somit eine treffende Erklärung für den Zusammenhang von gewissen Dingen, von dem man vermutet, dass dieser gemäß einer Regel existiert. Zum Beispiel ist in der Medizin die Theorie, die den Sachverhalt in einem besonderen Fall erklärt warum es zu dieser Krankheit […]

Beweis

Januar 28th, 2011

Ein Beweis ist die Darlegung der Richtigkeit. Der Beweis strebt danach die Wahrheit aufzuzeigen. Der Beweis ist demgemäß durch die Vorführung von Beweismitteln um die Verifikation oder die Falsifikation bemüht. Dabei überzeugt der Beweis entweder durch die Demonstration oder durch die Argumentation, weil der Beweis entweder auf der Ebene der Objekte – man kann auch sagen auf der Ebene der Fakten […]

abstrakte Theorie

Januar 28th, 2011

Eine abstrakte Theorie ist eine Theorie, die aus konkreten Fällen abgeleitet worden ist und auf viele Fälle zutrifft. Eine abstrakte Theorie liefert somit eine Erklärung für viele Fälle durch die man diese Fälle nach einem Sinn verstehen und erklären kann. Im Gegensatz dazu liefert eine spezielle Theorie eine Erklärung für einen speziellen Fall, man kann auch sagen […]

allgemeinste Theorie

Januar 28th, 2011

Die allgemeinste Theorie ist die Theorie, die für alle vorkommenden Sachverhalte und Angelegenheiten gültig ist. Die Kritik der reinen Vernunft von Immanuel Kant ist die allgemeinste Theorie, weil diese Theorie die Möglichkeiten und Grenzen des menschlichen Erkennens auf der Grundlage von Prinzipien, völlig unabhängig von der Erfahrung bzw. von der Empirie untersucht und es ist dies somit nicht nur eine […]

Objektivierung

Januar 27th, 2011

Die Objektivierung ist der Nachweis, dass die Erkenntnis durch ein Objekt bestimmt ist. Man kann auch sagen: die Objektivierung ist die Zurückführung des Wissens auf eine faktische Einheit. Dabei wird durch die Objektivierung nachgewiesen, dass die Erkenntnis/das Wissen objektiv gültig und damit allgemein gültig ist, weil die entscheidenden Kriterien durch das Objekt/Faktum bestimmt sind. Man kann auch sagen, weil […]

Entscheidung

Januar 26th, 2011

Die Entscheidung ist das Urteil. Dabei beruht die Entscheidung auf der Unterscheidung. Man kann auch sagen: die Entscheidung ist das Urteil das die Person in Bezug auf den Sachverhalt durch das Abwägen ihrer Vorstellungen und Argumente getroffen hat. In Bezug auf ein Rechtsverfahren kann man sagen, dass die Entscheidung (und damit das Urteil) durch die […]

Evidenz wird in der Medizin und auch in der Psychiatrie durch Anschauung erlangt. Vergleicht man die Evidenz in der Medizin mit der Evidenz in der Psychiatrie so findet man jedoch einen Unterschied. In der Medizin ist manches in Folge der optischen Sinneswahrnehmung unmittelbar (auenscheinlich) evident (z.B. ein offener Knochenbruch). Vieles wird in der Medizin jedoch […]

Es geschieht sehr leicht, dass man ein psychiatrisches Konzept bzw. eine psychiatrische Idee missversteht. Die psychiatrischen Konzepte sind bekanntlich im Rahmen der psychiatrischen Praxis entstanden. Auf diesem Wege hat z.B. Eugen Bleuler das psychiatrische Konzept „Schizophrenie“ entwickelt (vgl. mit Bleuler Zitat), das sich als sehr nützliche psychiatrische Einheit erwiesen hat. Alle psychiatrischen Ideen bzw. alle psychiatrischen Konzepte sind aus der Praxis heraus entstanden. So ist z.B. in […]

Die Evidenz in der psychiatrischen Wissenschaft basiert auf der Evidenz der psychischen Phänomene. Auf dieser Grundlage wird eine psychiatrische Diagnose erkannt. Die Evidenz einer psychiatrischen Diagnose gründet sich somit auf die Evidenz der einzelnen psychischen Phänomene bzw. der einzelnen psychischen Symptome, von der sie ausgeht. Nachdem psychiatrische Diagnosen und überhaupt die psychische Erscheinungen bzw. psychische Symptome […]

objektive Evidenz

Januar 19th, 2011

Objektive Evidenz ist Evidenz, die durch das Objekt bestimmt ist. Objektive Evidenz beruht auf Fakten. Objektiv evident ist, was mir augenscheinlich zur Erkenntnis gegeben ist. Damit etwas für eine Person augenscheinlich evident ist, muss es nicht nur auf der Ebene der Vorstellungen evident sein, sondern es muss auch auf der Ebene der vorzeigbaren Tatsachen bzw. Fakten evident sein. Objektive […]

subjektive Evidenz

Januar 19th, 2011

Subjektive Evidenz ist die Evidenz, die für das erkennende Subjekt besteht. Dabei entsteht die subjektive Evidenz durch das Erkennen des Zusammenhangs der Gedanken. Es wird subjektive Evidenz somit als Folge des Denkens erlangt und es  beruht die subjektive Evidenz auf einem Wahrnehmungsurteil. Es besteht in diesem Sinn für eine Person subjektive Evidenz, wenn der Sachverhalt bzw. das erlangte […]

Demenz

Januar 17th, 2011

Demenz ist eine schwere psychische Störung bei der das Denken massiv gestört ist. (lateinisch dementia – ohne Geist (sein) – eine Person die ohne Geist ist). Der Zustand der Demenz bezeichnet also einen Zustand des Geistes der Person in dem diese die anstehenden Aufgaben wegen den auftretenden Denkstörungen teils oder zur Ganze nicht mehr selbst überblicken, beurteilen und daher […]

Zitate zum Thema Meditation

Januar 16th, 2011

Osho Zitat 13               : Meditation, Zit. 1 Osho Zitat 14               : Mediation, Zit. 2   Patanjali Zitat 1 : Sutra 1 + 2                : Definition des Yoga Patanjali Zitat 2 : Sutra 3 + 4               : Definition des Yoga, 2. Teil   Ramana Maharshi Zitat 4 – das Selbst als Mantra Ramana Maharshi Zitat 4 – das Selbst […]

alle Philosophie Zitate

Januar 16th, 2011

nachfolgend die Links zu den Philosophie Zitaten …………………………………………………………..   alle Heraklit Zitate alle Kant Zitate alle Pascal Zitate  alle Gracián Zitate   David Hume Zitat John Locke Zitat . …………………………………. weiter zu diverse Zitate …………………………………. weiter zu : alle Psychiatrie Zitate …………………………………. weiter zum Beitrag: sämtliche Zitate …………………………………..

alle Zitate : Yoga-Meditation

Januar 16th, 2011

alle Osho Zitate alle Patanjali Zitate alle Nisargadatta Maharaj Zitate alle Ramana Maharshi Zitate ………………………………….. ausgesuchte Zitate zum Thema Meditation   ……………………………………. weiter zur Seite: Medizin-Psychotherapie-Yoga-Meditation …………………………………….. weiter zum Beitrag: sämtliche Zitate ………………………………………

Nachfolgend das 3. und 4. Sutra von Patanjali ……………………………………………………………………   3. Sutra tada drastuh svarupe vasthanam. Dann ruht der Sehende in seiner Wesensidentität. …………………………………………………………………………….   4. Sutra vrtti-sarupyam itaratra. Alle anderen inneren Zustände sind bestimmt durch die Identifizierung mit den seelisch-geistigen Vorgängen. …………………………………………………………………………………………….. aus: Patanjali: Die Wurzeln des Yoga, Die Yoga-Sutren des Patanjali mit einem […]

Patanjali Zitat 1 : Sutra 1+2

Januar 16th, 2011

Nachfolgend das 1. und 2. Sutra von Patanjali in dem er den Yoga definiert ………………………………………………………………………………………………………….. Yoga Darsana ………………………………………………………………………….. 1. Sutra atha yoga-anusasanam Nun (folgt) die Disziplin des Yoga ………….. Now the discipline of yoga* ……………………………………………………………………………….. 2. Sutra yogas citta-vrtti-nirodhah. Yoga ist jener innere Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen. …………… Yoga ist […]

Eine psychologische Theorie in der Psychiatrie ist eine Theorie, die das Auftreten einer psychischen Störung in Folge einer psychischen Ursache erklärt. So erklärt man sich zum Beispiel, wie psychische Belastungen zu einem psychischen Erschöpfungszustand führen und dieser letztendlich in eine depressive Störung mündet. Oder man erklärt sich, wie starke psychische Reize – etwa emotionale Belastungen – bei einer […]

Eine biologische Theorie in der Psychiatrie ist eine Theorie, die den Zusammenhang von psychischen Phänomenen und psychischen Symptomen mit den körperlichen Grundlagen bzw. mit den körperlichen Ursachen erklärt. Durch eine biologische Theorie erklärt man z.B. wie eine psychisch aktive Substanz, etwa ein Psychopharmakon sich auf die Psyche auswirkt und damit eine positive Wirkung erzielt. Oder man erklärt durch eine biologische […]

“ § 4. Hirnprozesse. a) Die organischen Hirnerkrankungen.  Die für uns sichtbar zu machenden Hirnprozesse, die sogenannten organischen Hirnerkrankungen, haben fast immer – aber es gibt Ausnahmen – Veränderungen des Seelenlebens zur Folge. Der psychiatrisch wichtigste derartige Hirnprozeß ist die Paralyse (2). Ihr reihen sich an: organische Hirnerkrankungen des fötalen Lebens und des frühen Kindesalters, […]

“ …. e) Geschichte des Lokalisationsproblems. Daß das Gehirn der Sitz der Seele sei, ist keineswegs selbstverständlich. Noch Bichat (1771-1802) lehrte, daß der Sitz der Intelligenz zwar das Gehirn, der Sitz der Gefühle aber die Organe des vegetativen Lebens seien, Leber (Zorn), Magen (Furcht), Därme (Freude), Herz (Güte). Schon Alkmäon (um 500 v. Chr.) wußte […]

Eine psychiatrische Diagnose ist ein diagnostisches Konzept. Im Gegensatz dazu ist eine medizinische Diagnose, bei der sich herausstellt, dass sie durch objektive Befunde überprüft werden kann, kein Konzept. (vgl. mit den Figuren auf Poster 5: CLASSIFICATION IN PSYCHIATRY …) Ein psychiatrisches Konzept wird per Konvention definiert, ja es muß eine solche Einheit auf der Ebene […]

neue Theorie

Januar 14th, 2011

Eine neue Theorie ist eine Idee, die den Zusammenhang von Dingen erklärt, den man zuvor nicht erklären konnte. Bekanntlich suchen wir praktisch ständig nach Erklärungen von Zusammenhängen, insbesondere von solchen, für Dinge, die wir nicht verstehen oder noch nicht richtig verstehen können. Man kann sagen unser Gehirn ist ständig bemüht Erklärungen für Dinge zu suchen, […]

Größe einer Theorie

Januar 14th, 2011

Ein Theorie ist groß bzw. wesentlich wenn sie einen wesentlichen Zusammenhang erklärt, den man bisher nicht erklären und daher auch nicht verstehen konnte. Bekanntlich gibt es viele Theorien, insbesondere auch viele philosophische Theorien. Wenn man sich nun fragt was macht die Größe oder Wesentlichkeit einer Theorie aus, so wird man sagen können, dass eine Theorie, […]

Eine psychiatrische Diagnose wird durch eine bloße Idee im Sinne von Immanuel Kant erkannt. (vgl. mit Kant Zitat 8) Eine psychiatrische Diagnose ist nämlich die Einheit einer psychiatrischen Idee unter der wir abnorme psychische Phänomene und psychische Symptome, die insgesamt einen psychischen Symptomenkomplex bilden erfassen. (vgl. mit Kant Zitat 4) Karl Jaspers hat erkannt, dass psychiatrische Konzepte (bloße) Ideen […]

“ … Meditation means: peace; emptiness. This emptiness is there but is concealed by the flow of thoughts. As thoughts cease it comes into view. It seems difficult to become free of thoughts but it is very simple. The mind seems very restless but it can easily settle. The key to this transcendence is witnessing. […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.