Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

abstrakte Theorie

Eine abstrakte Theorie ist eine Theorie, die aus konkreten Fällen abgeleitet worden ist und auf viele Fälle zutrifft.

Die abstrakte Theorie liefert somit die allgemeine Erklärung für viele Fälle, durch die man diese gemäß dem Sinn dieser Theorie verstehen und erklären kann.

Im Gegensatz dazu liefert eine spezielle Theorie eine Erklärung für einen speziellen Fall, man kann auch sagen für den individuellen Fall.

Zum Beispiel war die Theorie, die Wilhelm Griesinger zur Klassifikation der psychischen Störungen gebildet hat eine abstrakte Theorie (vgl. mit dem Griesinger Zitat)

Wilhelm Griesinger hat nämlich erkannt, dass es nicht möglich ist, die psychischen Krankheiten (psychischen Störungen) auf der Grundlage der anatomischen Veränderungen des Gehirns einzuteilen bzw. zu klassifizieren, sondern dass diese dzt. nur nach der psychischen Anomalie eingeteilt werden können. Griesinger hat in weiterer Folge auch eine erste solche Einteilung der psychischen Störungen in der Form von drei Hauptgruppen und weiteren Untergruppen vorgeschlagen (vgl. mit diesem Beitrag).

Damit hatte Griesinger eine erste systematische Nosologie gebildet um alle vorkommenden psychischen Störungen systematisch nach dieser Theorie bzw. nach dieser Einteilung / Klassifikation einem System gemäß einzuteilen und in der Diagnostik zu erfassen.

In diesem Sinne ist auch die von seinen Nachfolgern weiter entwickelte Nosologie eine abstrakte Form einer Systematik gewesen um alle psychisch auffälligen Fälle gemäß dieser Nosologie zu erfassen.

In diesem Sinne sind auch alle später entstandenen psychiatrischen Klassifikationen und sind auch  die zukünftig noch entstehenden psychiatrischen Klassifikationen (z.B. ICD-11, ICD-12, …., DSM-V, DSM-VI, …) Einteilungsformen für psychische Störungen im Sinne von abstrakten Theorien.

Auch die Abhandlung auf dieser Website, die versucht die Kritik der reinen Vernunft von Immanuel Kant auf das Diagnostizieren anzuwenden ist eine abstrakte Theorie.

In dem Maße wie es gelingt, für alle Fälle des medizinischen und psychiatrischen Diagnostizierens eine passende Erklärung zu liefern, ist die hier und in den Veröffentlichungen vorgestellte Theorie nützlich und brauchbar – oder falls sie dies nicht schafft – nicht nützlich und nicht brauchbar.

Die Kritik der reinen Vernunft von Immanuel Kant ist ebenfalls eine abstrakte Theorie.

Ja man kann sagen, dies ist die abstrakteste all der bisher erwähnten Theorien, weil sie nicht nur für die einzelnen Theorien der Heilkunde, der Medizin, Psychiatrie, die Psychosomatik und Psychotherapie, die Alternativmedizin, Komplementärmedizin und auch für die Psychologie, die Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und die sonstigen Wissenschaften die Grundlage der Erkenntnis und den Rahmen des möglichen Wissens  aufzeigt, sondern weil sie das menschliche Erkennen in allgemeinster Form auf der Grundlage von Prinzipien, also völlig unabhängig von der Erfahrung – somit unabhängig von der Empirie – nur nach den Gesetzmäßigkeiten der Kognition bzw. denen des menschlichen Denkens untersucht und erklärt (vgl. mit Kant Zitat 10).

Insofern kann man berechtigt sagen, dass die Kritik der reinen Vernunft die Theorie der Theorien ist bzw. dies die allgemeinste Theorie ist.

.

(letzte Änderung 21.05.2020, abgelegt unter: Theorie, Philosophie, Wissenschaft)

………………………….

weiter zum blog: Theorie

…………………………….

weiter zum blog: Erkennen

………………………………..

weiter zum blog: Wissen

………………………………..

weiter zum blog: Wissenschaft

…………………………………………………………..

weiter zum blog: Diagnose

……………………………………………………………..

weiter zur Seite: medizinsche Diagnose – psychiatrische Diagnose

…………………………………………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.