Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Vorurteil

Ein Vorurteil ist ein Urteil das man bereits im Vorfeld erlangt hat.

Es handelt sich beim Vorurteil also um eine Erkenntnis, die man in der Vorzeit durch das eigene Urteil gewonnen hat, oder um eine Sichtweise die man von anderen übernommen hat.

Ein Vorteil hängt – so wie eine Sichtweise – von Wertvorstellungen ab.

Ein Vorurteil zeichnet sich dadurch aus, dass es nicht auf der Grundlage des konkreten Sachverhalts gebildet worden ist. Man hat sich also die Mühe der Überlegung und Beurteilung des Sachverhalts durch das Vorurteil gleichsam „erspart“, in dem man auf ein schon früher „vorgefertigtes“ Urteil zurückgreift.

Daran erkennt man den Mangel des Vorurteils. Das Vorurteil ist mit dem Mangel behaftet, dass es oftmals dem Sachverhalt nicht gerecht wird – außer es handelt sich um einen identen Sachverhalt, der schon früher subjektiv und objektiv gleich erkannt und beurteilt worden ist – womit durch dieses „Vorurteil“ auch dieser aktuelle Sachverhalt „richtig“ beurteilt wird.

Nachdem Sachverhalte jedoch nur selten gleich sind, erkennt man, dass das Vorurteil in der Regel nicht passend oder nur mehr oder weniger passend sein wird.

Ein Vorurteil ist also ein Urteil das entweder für ein einzelnes Subjekt richtig ist, oder es ist ein Vorurteil ein Urteil das für mehrere Subjekte, nicht jedoch für alle Subjekte richtig ist, weil es auf einer Konvention beruht – also auf einer Übereinkunft beruht – bzw. philosophisch gesprochen auf einer Dogmatik beruht (vgl. mit Kant Zitat 10), die von gewissen Wertvorstellungen bzw. Werturteilen ausgeht.

Ein Vorurteil ist das Resultat des Denkens, bzw. das Resultat des Verstehens und des Erklärens, oder man kann auch sagen das Resultat einer persönlichen Ansicht – dabei kann es sich – wie gesagt – um das eigene, persönliche Denken, Verstehen und Erklären, also das eigene „geistige Sehen“ handeln, oder um dasjenige, das man von anderen übernommen hat.

Bekanntlich spielen Vorurteile in vielen Bereichen eine große Rolle, unter anderem in der Religion, in der Politik, in der Medizin, in der PsychiatriePsychologiePsychotherapie in Teilbereichen der Wissenschaft und überhaupt in vielen anderen Bereichen des menschlichen Wissens.

.

(letztes Änderung 19.06.2020, abgelegt unter: Definition, Urteil, Wissen)

.

………………………………………….

weiter zum Beitrag: Wahrnehmungsurteil

………………………………………….

weiter zum Beitrag: Erfahrungsurteil

………………………………………….

weiter zum Beitrag: Erkenntnis

…………………………………………..

weiter zum Beitrag: Evidenz

……………………………………………

weiter zum Beitrag: Validierung

…………………………………………….

weiter zum blog: Urteil

……………………………………………

weiter zum blog: Verstehen

……………………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.