Integrator

Ein Integrator ist eine Funktionseinheit die die Integration bewirkt.

Man kann daher auch sagen:

Ein Integrator bewirkt die Synthese und damit die Zusammensetzung.

Im Gegensatz dazu bewirkt ein Analysator die Analyse und damit die Zergliederung.

Somit ist ein Integrator eine Funktionseinheit, die eine gewisse Funktion leistet.

Durch das Konzept des Integrators kann man diverse Sachverhalte verstehen und erklären.

Man kennt in den verschiedensten Bereichen Integratoren.

So kennt man etwa technische Geräte, die als Integratoren Parameter messen und integrieren. In diesem Sinn gibt es die verschiedensten Integratoren in den verschiedenen technischen Bereichen, etwa im Bereich der Mechanik, der Elektronik, der Fototechnik usf.

In der Medizin kennt man das Nervensystem das Informationen aufnimmt, also diese über diverse Funktionseinheiten registriert und integriert.

Man kennt in diesem Sinn die Funktion des Auges das über die Netzhaut die lokal auf den Sehzellen (Stäbchen und Zapfen) auftreffenden Reize aufnimmt und in gewisser Hinsicht in Verbindung mit den nachgeschalteten Nervenbahnen und Nervenzentren im Gehirn durch die neuronale Funktion registriert und integriert. In anderer Hinsicht ist das Auge in Verbindung mit den Nervenzentren im Gehirn auch ein Analysator der die optischen Informationen zergliedert und zerlegt.

In gleicher Weise ist das Gehörorgan das die akustischen Reize aufnimmt in Verbindung mit Nervenzentren des Gehirns ein Integrator und andererseits ein Analysator.

Überhaupt ist ein Lebewesen einerseits ein Integrator der die verschiedensten Informationen aufnimmt, registriert und integriert und in anderer Hinsicht ein Analysator der sie zergliedert und analysiert.

In diesem Sinn werden in einem Lebewesen im Organismus Informationen integriert und es werden bei einem Menschen auch in psychisch-geistiger Hinsicht Informationen registriert und integriert.

So kennt man etwa die Fähigkeit einer Person Gedanken miteinander zu verbinden und dadurch die Möglichkeit den Sinn eines Sachverhalts zu verstehen.

Auch höher entwickelte Tiere haben wie der Menschen die Fähigkeit adäquat zu reagieren.

Dank der Integration und der Fähigkeit Vorstellungen miteinander zu vergleichen, kann man abschätzen ob es besser ist dies oder jenes zu tun oder zu unterlassen.

Durch die Assoziation können also Vorstellungen miteinander verbunden und verglichen werden – und es können letztlich vernünftige Schlussfolgerungen abgeleitet werden.

Im Prozess des Denkens ist die Integration der Vorstellungen also ein wesentlicher Teil des mentalen Prozess den man als Denken bezeichnet.

Und es beruhen daher auch der Verstand und die Vernunft auf der angemessenen Integration und Analyse bzw. auf neuronalen Strukturen oder neuronalen Netzwerken die als Analysatoren und Integratoren wirken.

Es verarbeiten also nicht nur Menschen Information durch die Integration und durch die Analyse, sondern man kann dies auch bei den Tieren und in gewisser Hinsicht auch bei den Pflanzen und überhaupt bei sämtlichen lebenden Organismen beobachten und feststellen.

Eine einzelne Nervenzelle ist ein Integrator der die einlangenden Impulse registriert und diese integriert bis die kritische Reizschwelle erlangt wird und die Nervenzelle ihrerseits ein Aktionspotential abgibt.

Man erkennt damit, dass in den verschiedensten Bereichen in der Biologie der Natur Integrationen stattfinden.

In geistiger Hinsicht kann man sagen, dass eine Person, die einen Sachverhalt kritisch beobachtet und beurteilt, einerseits ein Integrator ist und andererseits ein Analysator. Ein Schiedsrichter bei einem Fussballspiel ist einerseits ein Integrator und andererseits ein Analysator. Oder es ist ein Richter bei Gericht in diesem Sinn ein Integrator und auch ein Analysator der prüft in welchem Umfang der Tatbestand ein Gesetz erfüllt oder nicht erfüllt. Und es ist in diesem Sinn auch ein Sachverständiger bzw. ein Gutachter ein Integrator und ein Analysator der einerseits einen Sachverhalt sachlich registriert und integriert und andererseits durch Überlegung diesen analysiert, beurteilt und im Ergebnis seines Gutachtens aus seiner fachlichen Sicht bewertet

In der Medizin ist ein Arzt in diesem Sinn einerseits ein Integrator wenn er die Beschwerden des Patienten hört und diese Informationen auf der Ebene seiner Vorstellungen „sammelt“ und sie durch vernünftige Überlegung geistig registriert und bearbeitet und damit in gewisser Hinsicht integriert und schließlich damit z.B. zu einer Diagnose gelangt.

Oder es ist ein Arzt in der Psychiatrie, also ein Psychiater in diesem Sinn ein Integrator wenn er die psychischen Beschwerden hört, den psychischen Befund bzw. den psychiatrischen Befund aufnimmt, und er seinerseits zu einer psychiatrischen Diagnose gelangt oder zur Feststellung gelangt, dass die gesundheitlichen Beschwerden noch nicht im Sinn von krankheitswertigen Beschwerden zu beurteilen und gutachterlich zu bewerten sind.

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet kann man also festhalten: ein Integrator leistet eine Synthese, wohingegen ein Analysator eine Analyse.

Ein Integrator bewirkt also durch die Synthese eine Ganzheit bzw. ein Ganzes, wohingegen ein Analysator durch die Zergliederung in einzelne Teile die Aufteilung in einzelne Einheiten leistet.

Dabei wird der Integrator durch den Begriff der Idee erkannt. Es ist der Begriff Integrator also die systematische Einheit der Idee (vgl. mit Kant Zitat 7) bzw. ein Konzept – oder man kann auch sagen eine Theorie – durch das man gewisse Sachverhalte geistig auffassen und dadurch sinnvoll verstehen und erklären kann.

.

(letzte Änderung 24.01.2022, abgelegt unter: Begriff, Definition, Erkennen, Funktion, Gedächtnis, Idee, Kognition, Konzept, Nervensystem, Neurologie, philosophische Begriffe, Psyche, Psychiatrie, Psychologie, Reaktion)

…………………………………….

weiter zum Beitrag: Integration

…………………………………….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.