Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Spannung-Entspannung – Konfliktlösung

Bei der Konfliktlösung kommt es zum Nachlassen der psychischen Spannung und körperlichen Spannung.

In psychischer Hinsicht besteht bei einem Konflikt eine psychische Anspannung im Nervensystem und natürlich besteht dadurch bedingt auch eine körperliche Anspannung, weil der Mensch immer gesamthaft reagiert und die psychische Anspannung sich auch körperlich auswirkt.

Daher sind bei chronischen psychischen Konflikten auch körperliche Reaktionen die Folge. Diese Spannungs- und Verspannungszustände können sich etwa im Bereich von Muskelpartien bemerkbar machen (häufig in der Schultermuskulatur oder/ und in der Nackenmuskulatur oder auch in anderen Körperpartien. Durch die chronische Anspannung kann es auch zu einer nachteiligen Auswirkung auf den Blutdruck kommen. In der Regel tritt ein erhöhter Blutdruck (essentielle Hypertonie) auf. Oder es kommt zur gestörten Durchblutung und vermehrten Säureproduktion im Magen oder zu anderen Symptomen.

Die Konfliktlösung wirkt so gesehen auch günstig auf die gestörten körperlichen Funktionen aus.

Weil bei psychischer Anspannung gleichzeitig auch die körperlichen Funktionen gestört werden spricht man bei diesen Reaktionen auch von psychosomatischen Reaktionen.

Man kann also sagen, dass es mit dem Nachlassen des „Stress“ auch zu einem Nachlassen der körperlichen Anspannung kommt.

…………………………………………

weiter zur Seite: psychosomatische Störungen

………………………………………….

weiter zur SeiteMedizin-Psychotherapie-Yoga-Meditation

………………………………………………

weiter zum blog: Spannung-Entspannung

………………………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.