Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Ebene

Eine Ebene ist eine Schicht.

In der Medizin ist eine Ebene z.B. die Schicht auf der die Funktion des Immunsystems untersucht und studiert wird. Oder es ist die Ebene des hormonellen Systems eine Schicht auf der die verschiedenen Zusammenhänge untersucht und studiert werden. Man kennt auch die Ebene der Inneren Organe, die in der Inneren Medizin im Hinblick auf die gesundheitlichen Störungen bzw. Krankheiten untersucht und studiert werden. Oder die Ebene des Nervensystems das in der Neurologie im Hinblick auf die körperlichen Störungen untersucht wird.

Oder die Ebenen in den  anderen Disziplinen in der Medizin, etwa in der Chirurgie, der Orthopädie usf. In diesen Disziplinen der Heilkunde werden auf verschiedenen Ebenen die verschiedenen gesundheitlichen Störungen und Krankheiten untersucht und behandelt. Desgleichen kennt man die Ebenen in den Grundlagenfächern der Anatomie, Histologie, Biochemie, Physiologie usf. auf denen die verschiedensten Dinge und deren Zusammenhänge auf verschiedenen Ebenen untersucht und studiert werden.

In der Psychiatrie untersucht man die psychischen Störungen auf der Ebene der abnormen bzw. krankheitswertigen psychischen Erscheinungen, also auf der Ebene der Phänomenologie und der Psychopathologie. In der Biologischen Psychiatrie untersucht man die Zusammenhänge der biologischen Ursachen oder besser gesagt Faktoren mit den psychischen Phänomenen und es stellt dies in gewisser Hinsicht eine Ebene dar auf der man diese Interaktionen zwischen den psychischen Erscheinungen und den zu Grunde liegend gedachten bzw. den zu Grunde liegenden vermuteten körperlichen Ursachen untersucht und studiert.

In der Psychologie untersucht man vor allem die Zusammenhänge der normalen psychischen Erscheinungen auf verschiedenen Ebenen.

In diesem Sinn gibt es in den verschiedensten Bereichen des Wissens verschiedene Ebenen auf den man die Dinge und deren Zusammenhänge untersucht und studiert.

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet erkennt man, dass man entweder Objekte auf einer Ebene untersucht oder man untersucht Ideen, die von gleicher Art sind und somit auf einer gewissen geistigen Ebene gelegen sind. In diesem Sinn untersucht man unter verschiedenen Gesichtspunkten etwa bei den körperlichen Krankheiten die einzelnen Dinge auf der Ebene der Objekte, also auf der Ebene der Fakten, die uns tatsächlich und damit augenscheinlich evident zur Erkenntnis gegeben sind. Oder man untersucht Phänomene und sonstige Dinge, die man nur auf der Grundlage einer Idee, nämlich durch den Begriff der Idee erkennen kann (vgl. mit Kant Zitat 7). Wenn man die verschiedenen Dinge in diesem Sinn untersucht und systematisch studiert, dann muss man, wenn man etwa ein Erkenntnisobjekt analysiert unterscheiden, ob man ein Objekt bzw. den Zusammenhang von verschiedenen Objekte analysiert, oder ob man eine Idee bzw. den Begriff einer Idee und diese Zusammenhänge analysiert, also zergliedert und studiert. Je nach dem handelt es sich nämlich um eine ganz andere Art der Zergliederung und sollte der Unterschied, wie er sich aus der andersartigen Erkenntnisbasis ergibt berücksichtigt werden.

.

(letztes update 7.1.2013, philosophische Begriffe)

………………………………………

weiter zum Beitag: Schicht

………………………………………

weiter zum blog: philosopische Begriffe

………………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.