Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Frage 2: Wie erkennt man eine psychische Störung (psychische Krankheit)?

Eine psychische Störung erkennt man an den psychischen Symptomen.

Man erkennt die psychische Störung also durch die psychopathologischen Phänomene, die die psychische Störung charakterisieren.

(gr. phenomenon – das Erscheinende, das was – im Bewusstsein – erscheint).

Die in der Psychiatrie erkennende Person – in der Regel also ein Psychiater (Psychiaterin) – gelangt auf der Ebene seines Bewusstseins im Rahmen der klinischen Untersuchung bei der Erhebung des psychischen Befundes und infolge der sonstigen Informationen zur Feststellung von gewissen psychischen bzw. psychopathologischen Symptomen die in seinem Bewusstsein in der Form dieser psychopathologischen Phänomene erscheinen.

Dabei bilden diese Symptome bilden insgesamt einen psychischen Symptomenkomplex, der treffend auch als klinisches Bild bzw. als klinisches Erscheinungsbild bezeichnet wird. Es handelt sich dabei also um ein geistiges Bild, also eine Idee (Vorstellung), die im Bewusstsein des Untersuchers in der Form des Begriffs der Idee als systematische Einheit erscheint (vgl. mit Kant Zitat 7).

Wenn dieser Symptomenkomplex die psychischen Merkmale einer psychiatrischen Kategorie der psychiatrischen Klassifikation, z.B. der ICD-10 Klassifikation umfasst, dann kann die entsprechende psychiatrische Diagnose gestellt werden.

Man sollte dabei jedoch beachten, dass eine solche Erkenntnis eine relative Erkenntnis ist. Unter Umständen kann nicht nur eine psychiatrische Diagnose auf diese Art und Weise in einem konkreten Fall festgestellt werden, sondern es können insbesondere, wenn der Fall nicht typisch ist oder wenn der Sachverhalt unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet wird, mehrere psychiatrische Diagnosen gleichzeitig auf diese Art und Weise gestellt werden. Damit wird deutlich, dass eine psychiatrische Diagnose eine relative Erkenntnis in Bezug auf eine Idee ist (vgl. mit Frage 1). Es können also unter Umständen in einem konkreten Fall mehrere psychiatrische Diagnosen gleichzeitig in Bezug auf mehrere Ideen in Folge der verschiedenen projektierten Einheiten festgestellt werden (vgl. mit dem mehrachsigen System in der DSM-Klassifikation, das diesen Sachverhalt in gewisser Hinsicht berücksichtigt).

.

(letzte Änderung am 14.11.2014, abgelegt unter Diagnostik, Psychiatrie, Klassifikation)

………………………………………………………

weiter zur Seite: medizinsche Diagnose – psychiatrische Diagnose

………………………………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.