Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

tatsächliche Ursache

Die tatsächliche Ursache ist die Ursache die gesetzmäßig und daher als Tatsache nachweisbar ist.

Im Gegensatz dazu ist eine scheinbare Ursache eine Ursache, die nur auf der „Ebene der Ideen“ als mögliche Ursache erscheint und daher nur als möglicher Faktor auf dieser Ebene subjektiv gültig bestimmt werden kann.

Zum Beispiel ist die durchgebrannte Sicherung die tatsächliche Ursache für das nicht mehr Funktionieren des Geräts das in die Steckdose eingesteckt wird. Oder es ist in der Medizin eine Zahnkaries die tatsächliche Ursache für den Zahnschmerz.

Eine tatsächliche Ursache kann objektiv evident, oder man kann auch sagen augenscheinlich evident – somit auf der Grundlage von objektiver Evidenz festgestellt werden, im anderen Fall ist die mögliche Ursache nur als Faktor und daher nur auf Grundlage von subjektiver Evidenz feststellbar.

In der Medizin können viele Ursachen als tatsächliche Ursachen erfasst werden, weil sie objektiv evident auf der Ebene der demonstrierbaren Objekte festgestellt werden können. Andererseits gibt es in der Medizin auch viele scheinbare Ursachen, wo man nur auf der Ebene der Vorstellungen bzw. nur der Ebene der Ideen subjektiv davon überzeugt ist, dass dies die Ursache die Ursache oder zumindest ein wesentlicher Faktor der Ursache ist. Eine solche Ursache kann man nur durch das Abwägen der möglichen Ursachen/Faktoren auf der Ebene der Ideen (subjektiv gültig) den Sachverhalt bestimmen. Man kann sich dazu also lediglich eine Meinung bilden, bzw. auf der Grundlage der Erfahrung und auf der Grundlage des verfügbaren Wissens zu einer gewissen Sichtweise gelangen was die Ursache ist. Aber allgemein gültig kann man im „Hier und Jetzt“ in einem solchen Fall nicht wissen und beweisen was die Ursache ist, sondern man kann in einem solchen Fall nur aus dem Verlauf unter Umständen erkennen, und somit rückwirkend schließen was die Ursache war. Eine solche Ursache ist also eine scheinbare Ursache.

In der Psychiatrie kann man nur ausnahmsweise feststellen was die „tatsächliche Ursache“ für eine psychische Störung ist, etwa die Wirkung des Alkohols bei einer Berauschung. In der Regel kann man in der Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie) nur auf der Ebene der Vorstellungen subjektiv gültig erkennen und subjektiv gültig entscheiden welche Faktoren für die psychischen Störung wesentlich sind, weil es hier die Ursache in der Regel eine komplexen Ursache ist.

.

(letzte Änderung: 20.08.2020, abgelegt unter: Definition, Ursache)

.

…………………………………………..

weiter zum blog: Ursache

……………………………………………

weiter zum Beitrag: Erkenntnisbasis

…………………………………………….

weiter zum Beitrag: Kausalität

……………………………………………….

weiter zum blog: Erkennen

………………………………………………

weiter zum blog: Wissen

………………………………………………

weiter zum blog: Wissenschaft

………………………………………………..

weiter zur Seite: Gutachten

……………………………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

………………………………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.