Subjekt – Objekt

Ein Subjekt erkennt (erlebt) ein Objekt.

Ein Objekt wird vom Subjekt erkannt (erlebt).

Nur Erkenntnisobjekte die wirkliche existierende Objekte sind werden von verschiedenen Personen (Subjekten) gleich erkannt. (vgl. mit Kant Zitat 7 und mit Kant Zitat 9)

Ein Erkenntnisobjekt das nur als mentales Objekt im Bewusstsein einer Person erscheint wird nur subjektiv gültig erkannt (erlebt). Ein solches Erkenntnisobjekt wird nur subjektiv gültig erkannt, weil das Erkennen des Erkenntnisobjekts vom Subjekt abhängig ist – und nicht nur von einem (real existierenden) Objekt abhängig ist (vgl. mit Kant Zitat 9).

Es handelt sich also bei einem solchen Erkenntnisvorgang um einen mentalen Prozess, der auch von subjektiven Voraussetzungen in der erkennenden Person abhängig ist. (Weiteres dazu auf Poster 4: EMPIRICISM IN PSYCHIATRY VERSUS EMPIRICISM IN MEDICINE – IN THE LIGHT OF THE PHILOSOPHIES OF JOHN LOCKE, DAVID HUME AND IMMANUEL KANT)

In der Psychiatrie bemüht man sich zwar seit langem gewisse psychische Störungen objektiv zu erkennen, so wie dies in der Medizin zum Teil möglich ist. Aus einem prinzipiellen Grund wird dies allerdings der psychiatrischen Wissenschaft nicht gelingen. 

Es kann weder durch die funktionelle Bildgebung (z.B. durch funktionelles MRT oder eine ähnliche Methode) noch durch eine sonstige physische Methode (etwa durch biologische  Marker in der Genetik) gelingen ein psychisches Phänomen zu objektivieren. Dies kann nicht gelingen, weil uns ein solches Erkenntnisobjekt nicht als reales Objekt zur Erkenntnis gegeben ist, sondern weil es sich dabei um ein mentales Objekt handelt das als bloße Idee in unserem Bewusstsein erscheint (vgl. mit Kant Zitat 4 und Kant Zitat 8). Ein solches Objekt hat kein definierbares physisches Pendant. Ein solches Objekt ist uns nur als ein Gegenstand in der Idee zur Erkenntnis gegeben. Ein solches Objekt ist der Begriff einer (bloßen) Idee. Beziehungsweise ist ein solcher Begriff das Schema einer (bloßen) Idee das in unserem Bewusstsein erscheint. (vgl. mit Kant Zitat 7)

Karl Jaspers hat dies erkannt. (vgl. mit Jaspers Zitat)

Karl Jaspers sagt daher, dass die Idee der Krankheitseinheit (in der Psychiatrie) sich nicht verwirklichen lässt. (vgl. mit Jaspers Zitat 6)

Aus diesem Grund wird es nicht möglich sein ein psychisches Phänomen bzw. eine psychiatrische Diagnose, deren Erkenntnis sich auf psychische Phänomene bzw. auf psychopathologische Phänomene gründet objektiv zu bestimmen. (Weiteres dazu auf Poster 6: Diagnosis in Psychiatry – the Role of Biological Markers – an investigation in the light of Immanuel Kant`s philosophy)

 

(letztes update 19.4.2011) (1-)

………………………….

weiter zum blog: Subjekt

…………………………….

weiter zum blog: Objekt

……………………………..

weiter zum blog: Erkennen

………………………………..

weiter zum blog: Wissen

………………………………..

weiter zum blog: Wissenschaft

………………………………..Sorry, this entry is only available in German.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.