Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Osho Zitat 11 Bedürfnisse – Wünsche

„Denk daran: Wünsche stammen aus dem bewussten Verstand, Bedürfnisse aus dem Unbewussten.

Und dieser Unterschied ist sehr bedeutsam, man muss ihn genau verstehen. Wünsche kommen aus dem bewussten Verstand – das Unbewusste kennt keine Wünsche.

Was ist ein Wunsch? Ein Wunsch entsteht aus eurem Denken, eurer Erziehung, eurer Konditionierung.  … Das Unbewusste kümmert sich darum nicht …  das Unbewusste kennt nur das, was natürlich ist. Es ist unberührt von der Gesellschaft; es ist wie die Tiere, wie die Vögel, wie die Bäume. Das Unbewusste wurde noch nicht von der Gesellschaft, von den Politikern konditioniert. Es ist noch rein. …. Erfüllt die Bedürfnisse und kümmert euch nicht um die Wünsche. Wenn du wirklich glücklich werden willst, erfülle deine Bedürfnisse und kümmere dich nicht um deine Wünsche. Und wenn du unglücklich werden willst, ignoriere deine Bedürfnisse und laufe deinen Wünschen nach. …

Denkt immer daran: Das Unbewusste hat Recht, denn es besitzt die Weisheit der Ewigkeit. Ihr habt schon Millionen von Leben gelebt; doch das Bewusstsein stammt nur aus diesem Leben. … Das Unbewusste dagegen enthält die Erfahrung all eurer Leben. Es enthält die Erfahrungen aus der Zeit, als ihr ein Fels wart, als ihr ein Baum wart, als ihr Tiere wart – es enthält alles, die gesamte Vergangenheit. Das Unbewusste ist extrem weise, und der bewusste Verstand ist extrem dumm – das muss so sein, denn er stammt ja nur aus diesem Leben, er ist winzig, ohne Erfahrung. Er ist kindisch. Das Unbewusste dagegen enthält die ewige Weisheit. Hört also darauf.“

aus:

Osho – Bewusstsein, Beobachte ohne zu urteilen, Ullstein Verlag, Aus dem Englischen übertragen von Renate Schilling, 2. Auflage 2008, Seite 236, ISBN 978-3-548-74211-3

.

(letzte Änderung 28.10.2020, abgelegt unter: Medizin-Psychotherapie-Yoga-Meditation, M-P-Y-M Zitate)

.

Anmerkung zur obigen Übersetzung aus dem Orginaltext : vgl. mit Osho Zitat 18a – Hier sollte eigentlich der Gegensatz BewusstseinUnbewusstes dargestellt werden – in dem Sinn dass das Bewusstsein aus dem jetzigen Leben stammt – hingegen das Unbewusste aus den „früheren“ Erfahrungen über die unzähligen Jahrtausende …

…………………………………..

weiter zum Beitrag: Osho Zitat 18a

……………………………………

weiter zum Beitrag: alle Osho Zitate

……………………………………..

weiter zur Seite: Medizin-Psychotherapie-Yoga-Meditation

……………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.