Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

motorische Einheit

Eine motorische Einheit ist eine Einheit die eine gewisse Bewegungsfunktion leistet.

In der Neurologie und in der Orthopädie ist eine motorische Einheit eine funktionelle Einheit die eine gewisse Bewegungsfunktion leistet, z.B. die Hebung des Armes in die vertikale Achse, oder die Rotation des Armes um die eigene Achse von einer gewissen Ausgangsstellung aus.

Anatomisch betrachtet besteht eine motorische Einheit aus gewissen Muskeln, Sehnen und Bändern die an gewissen Knochen ansetzen, wobei die Muskel von gewissen Nerven versorgt werden in denen motorische und sensible Bahnen verlaufen.

Physiologisch betrachtet besteht eine motorische Einheit aus den vorgenannten körperlichen Strukturen und werden diese Strukturen durch eine neuronale Einheit in ihrem Bewegungsablauf durch gewisse neuronale Muster gesteuert. Es befindet sich also im Gehirn die zentrale Steuereinheit die über die neuronalen Bahnen und Kerngebiete im Gehirn und im Rückenmark und schließlich auch über die peripheren Bahnen im peripheren Nervensystem den Funktionsablauf leistet. Dabei kann man die motorische Einheit von der sensiblen Einheit unterscheiden.

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet findet man dass die funktionelle Einheit wie sie von der motorischen Einheit bebildet wird durch den Begriff einer Idee erfasst wird. Es handelt sich bei diesem Begriff der Idee also um das Schema einer Idee (vgl. mit Kant Zitat 7). Oder man kann auch sagen die motorische Einheit ist erkenntnistheoretisch betrachtet eine systematische Einheit im Sinn von Immanuel Kant. Dieser Sachverhalt ist insofern von praktischer Relevanz weil man damit erkennt und damit erklären und verstehen kann, dass unter Umständen eine Bewegungsfunktion durch verschiedene Elemente geleistet werden kann. Es ist also auch bei der motorischen Einheit so wie es bei vielen anderen Dingen ist, wo die Einheit durch verschiedene Dinge zustande kommen kann und damit die Einheit nicht nur durch gewisse bestimmte Dinge gebildet wird (vgl. mit einer komplexen Ursache).

In der Neurologie kennt man nämlich z.B. den Sachverhalt dass etwa nach einem Schlaganfall benachbarte Neurone bis zu einem gewissen Grad die neuronale Funktion übernehmen können und damit von diesen Neuronen im Verband mit den anderen Strukturen eine neue motorische Einheit gebildet wird, die eine gewisse Ersatzfunktion leistet. In gleicher Weise kennt man auch in der Orthopädie und Unfallchirurgie Sachverhalte wo andere Muskeln, unter Umständen nach entsprechender chirurgischer Positionierung Bewegungsfunktionen übernehmen und damit de facto eine neue motorische Einheit gebildet wird wenn auf der Steuerungsebene, also auf der Ebene des Gehirns und des Rückenmarks der Umlernprozess erfolgt ist.

Eine motorische Einheit ist also eine systematische Einheit die primär durch die Funktion definiert ist, und spielt es so gesehen prinzipiell keine Rolle welche „Zutaten“ bzw. welche Strukturen die Funktion leisten wenn sie letztlich geleistet wird. Dabei macht man allerdings die Erfahrung dass die Natur durch Menschenwerk nicht übertroffen werden kann und die „Zutaten“ bzw. die Strukturen so wie sie von Natur aus vorhanden sind natürlich die beste Funktion leisten.

.

(letztes update 17.5.2012, Einheit)

………………………..

weiter zum blogEinheit

…………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

………………………………….

weiter zur Seite: Gutachten

…………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.