Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

ideologischer Befund

Ein ideologischer Befund ist ein Befund der auf der Grundlage einer Ideologie gewonnen wird.

Es wird ein ideologischer Befund also auf der Grundlage einer Ideenlehre gewonnen.

Zum Beispiel ist in der Psychiatrie ein psychiatrischer Befund der auf der Grundlage der psychiatrischen ICD Klassifikation oder auf der Grundlage der DSM Klassifikation gewonnen wird ein ideologischer Befund.

Auch der Befund, dass eine psychische Störung durch eine Obsession bedingt ist und daher durch Exorzismus zu behandeln ist, wie man dies in Europa in der Zeit vor der Aufklärung vielfach noch geglaubt hat, ist ein ideologischer Befund, weil auch dieser Befund auf der Grundlage einer Ideologie erkannt worden ist.

Ein psychiatrischer Befund wie dieser gemäß der psychiatrischen ICD Klassifikation oder gemäß der DSM Klassifikation gewonnen wird unterschiedet sich vom religiös-ideologischen Befund allerdings dadurch, dass die erstgenannten Befunde auf der Grundlage einer Ideenlehre und somit auf der Grundlage einer Ideologie bzw. auf der Grundlage einer Dogmatik gewonnen werden, die auf der Grundlage der klinischen Erfahrung und vernünftigen Überlegung entstanden ist, was man von einer religösen begründeten Ideologie nicht sagen kann.

Weil eine psychiatrische Erkenntnis in jedem Fall auf der Grundlage von Ideen erlangt wird und zwar auf der Grundlage von bloße Ideen, die man aus der Erfahrung abgeleitet hat kann man in keinem Fall eine solche Erkenntnis physisch bzw. biologisch fundiert überprüfen, sondern man kann sie durch biologische Befunde unter Umständen erklären aber physisch bestimmen kann man das psychische Phänomen und damit die psychiatrische Diagnose dadurch nicht.

Auch in der Psychologie ist ein psychologischer Befund ein ideologischer Befund. Etwa die Erkenntnis des Intelligenzquotienten und damit die Feststellung der Intelligenz in einem konkreten Fall kann nur auf der Grundlage einer definierten Ideenlehre und somit nur auf der Grundlage einer Ideologie erkannt werden.

Weitere ideologische Befunde in der Psychiatrie

Die Vorstellung dass eine Depression durch einen Transmittermangel hervorgerufen wird ist eine ideologisch begründete Erkenntnis. Es handelt sich dabei um ein biologische Theorie, die man auf der Grundlage der klinischen  Erfahrung und Beobachtung unter der Verwertung von in vitro durchgeführten Laborbefunden entwickelt hat – und die sich in der Praxis hinreichend bewährt hat – die man jedoch im einzelnen Fall nicht physisch überprüfen kann (vgl. mit Kant Zitat 10)

In gleicher Weise ist auch die Vorstellung, dass eine psychische Störung vom Typ einer Schizophrenie durch eine Störung auf der Ebene der Rezeptoren hervorgerufen wird eine biologische Theorie bzw. ein biologischer Befund der durch eine Ideologie erklärt wird, die man im Hier und Jetzt nicht physisch überprüfen kann.

Oder die Vorstellung dass eine psychische Störung durch eine psychische Überlastung hervorgerufen wird ist ein ideologischer Befund. In gleicher Weise ist auch die Vorstellung, dass eine psychische Störung durch einen Komplex hervorgerufen wird, wie dieser durch eine Verdrängung von Erlebnisinhalten ins Unbewusste bedingt ist, ein ideologischer Befund. In diesem Sinn sind alle Befunde der Psychoanalyse und auch sonst die Befunde in der Psychotherapie mit ihren verschiedenen Sparten (Daseinsanalyse, Individualpsychologie, Psychodrama, klientenzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie usf.) ideologische Befunde, weil sie jeweils auf der Grundlage einer Ideologie erkannt werden.

Alle diese Befunde in der Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie) sind also ideologisch fundierte Befunde – ganz unabhängig davon, ob man von der Biologie der psychischen Störung spricht oder von ihrer Entstehung auf der Grundlage einer Ideologie, weil eine psychische Störung immer nur auf der Grundlage von psychischen Phänomenen erkannt wird und ein solches Phänomen nur auf der Grundlage einer Ideologie erkannt werden kann. Daher hat der Psychiater Emil Kraepelin sich getäuscht als er geglaubt hat dass die Psychiatrie auf der Grundlage des naturwissenschaftlichen Verständnisses sich zu einem kräftigen Zweig der medicinischen Wissenschaft fortentwickelt (vgl. mit Krapelin Zitat 2 und andere Kraepelin Zitate). Und es hat der Psychiater und Philosoph Karl Jaspers recht gehabt wenn dieser auf der Grundlage der Philosophie von Immanuel Kant erkannt hat, dass man die psychischen Erscheinungen nur auf der Grundlage von Ideenunter der Führung von Ideen (vgl. mit Jaspers Zitat und andere Jaspers Zitate) erkennen kann.

Ideologische Befunde in der Medizin

Es gibt auch in der Medizin ideologische Befunde. Zum Beispiel die Vorstellung dass Kopfschmerzen, die man als Migräne bezeichnet vaskulär bedingt sind beruht auf einer biologischen Theorie, die man nicht physisch bzw. nicht biologisch beweisen kann. Man kann also im konkreten Fall in der Neurologie nicht aufzeigen und damit auch nicht allgemein anerkannt beweisen, ob die Migräne, etwa in Folge einer vaskulären Störung aufgetreten ist (vaskuläre Theorie), oder, ob die Migräne in Folge einer Entzündung aufgetreten ist (Entzündungstheorie), oder, ob die Migräne in Folge einer funktionellen Störung im Hirnstammbereich (Hirnstammtheorie) aufgetreten ist. (vgl. mit Kant Zitat 2a)

In gleicher Weise kann man auch die Ursache eines Spannungskopfschmerzes nicht biologisch aufzeigen und allgemein anerkannt beweisen. Analoges gilt für die medizinischen Diagnosen Fibromyalgie, Vegetative Dystonie, Somatoforme Schmerzstörung, Fatigue Syndrom und andere medizinische Diagnosen. Bei all diesen gesundheitlichen Störungen kann man keine physische Ursache aufzeigen und allgemein gültig beweisen, dass die Störung auf dieser Grundlage entstanden ist, sondern man kann die Entstehung und damit die Ursache der gesundheitlichen Störung nur ideologisch begründet erklären.

In diesem Sinn sind auch die Befunde in der Alternativmedizin in der Regel ideologische Befunde, weil sie jeweils auf der Grundlage einer Theorie bzw. auf der Grundlage einer Ideologie erkannt werden.

So wie es in der Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie) und in der Medizin ideologische Befunde gibt, erkennt man auch in anderen Bereichen, etwa in der Wirtschaft, in der Ökonomie, im Bankenwesen, in der Politik, in vielen Bereichen in der Wissenschaft und überhaupt in den verschiedensten Bereichen gewisse Zusammenhänge auf der Grundlage einer Ideenlehre und damit auf der Grundlage einer Ideologie durch die man die Sachverhalte erklären, aber letztlich nicht allgemein gültig bestimmen und nicht allgemein gültig beweisen kann.

Kritisch betrachtet erkennt man, dass viele Erkenntnisse bzw. viele Erkenntnisse in der Wissenschaft, so auch in der Biologischen Psychiatrie ideologisch fundierte Erkenntnisse sind, so wie auch die psychologischen Erkenntnisse in der Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie ideologisch fundierte Erkenntnisse sind. Nur beziehen sich im einen Fall die Theorien auf biologische Merkmale und auf psychologische Merkmale durch die man die Erscheinungen und die Zusammenhänge erklärt und im anderen Fall nur auf psychologische Merkmale durch die man die Erscheinungen und die Zusammenhänge erklärt.

Man sollte sich daher in der Psychiatrie nicht täuschen und glauben, dass es sich etwa bei den Befunden der Funktionellen Bildgebung, wie sie mit der Methode der Funktionellen Magentresonanztomographie erhoben werden können, um faktische Befunde handelt durch die man eine psychische Störung allgemein gültig bestimmen kann. Wenn man den Sachverhalt kritisch betrachtet erkennt man sehr wohl, dass es sich auch in diesem Fall um Befunde handelt, die zwar für sich betrachtet faktische Befunde bzw. objektive Befunde sind, die sich jedoch auf ideologisch begründete Befunde beziehen und daher kann man in keinem Fall in der Psychiatrie eine psychische Störung und damit eine psychiatrische Diagnose objektiv gültig bestimmen. (Weiteres dazu auf Poster 6: Diagnosis in Psychiatry – the Role of Biological Markers – an investigation in the light of Immanuel Kant`s philosophy)

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet erkennt man, dass ein ideologischer Befund auf der Grundlage einer Idee und damit durch eine systematische Einheit erkannt wird.

.

(letzte Änderung 31.8.2013, abgelegt unter Befund, Psychiatrie, Psychologie, Medizin, Definition)

……………………………..

weiter zum Beitrag: körperlicher Befund

…………………………………

weiter zum Beitrag: psychischer Befund (psychiatrischer Befund)

………………………………

weiter zum blog: Befund

………………………………….

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.