Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

gründliche Überlegung

Die gründliche Überlegung ist die Überlegung, die der Sache auf den  Grund geht und alles Wesentliche beachtet und berücksichtigt.

Es ist also die gründliche Überlegung also die reifliche Überlegung, die alles bedenkt bevor etwas entschieden oder unternommen wird.

Die gründliche Überlegung kommt in der Regel durch die Besonnenheit und die vernünftige Überlegung zustande. Es wird hier in der Regel also die Vernunft das Urteil bestimmen, weil alle wesentlichen Aspekte bzw. alle relevanten Grundlagen (alle wesentlichen Beweismittel etwa in einem Gerichtsverfahren) vor der Entscheidung berücksichtigt werden.

Im Gegensatz dazu verpasst die nicht-gründliche Überlegung – also die oberflächliche Überlegung – gewisse Fakten und Argumente und sie übersieht damit gewisse Kriterien und kann dies daher keine gründliche Überlegung sein.

Die gründliche Überlegung ist praktisch in allen Bereichen des Lebens wichtig bevor etwas entschieden und unternommen wird. Insbesondere sollte in der Medizin bei der Erwägung einer Indikation mit weitreichenden Konsequenzen die gründliche Überlegung der Handlung vorausgehen. Analoges gilt auch für die Psychiatrie, Psychologie und selbstverständlich auch für alle anderen Bereiche des praktischen Lebens, etwa die Politik, die Wissenschaft usf.

Man kann somit sagen, dass eine weise Entscheidung nur nach gründlicher und vernünftiger Überlegung zustande kommt.

.

(letzte Änderung 4.12.2016, abgelegt unter Definition, denken, Urteil)

…………………………….

weiter zum Beitrag: Weisheit

……………………………..

weiter zum Beitrag: Vernunft

……………………………..

weiter zum Beitrag: vernünftige Überlegung

……………………………….

weiter zum blog: denken

………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.