Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Frage 5: Hat es nachteilige Folgen wenn psychiatrisches Wissen als absolutes Wissen angesehen wird?

Ja es hat schwer wiegende, nachteilige Folgen wenn psychiatrisches Wissen als absolutes Wissen angesehen wird.

Wenn psychiatrisches Wissen als absolutes Wissen angesehen wird so ist die Person, die den Sachverhalt so sieht von der Vorstellung eingenommen damit tatsächlich über objektives allgemein gültiges Wissen zu verfügen.

Eine solche Sichtweise führt also zu einem „Als-ob- Wissen“ welches nicht gerechtfertigt ist. Tatsächlich handelt es sich beim psychiatrischen Wissen um relatives Wissen in Bezug auf hypothetisch angenommene Ideen, nämlich in Bezug auf bloße Ideen, die nicht allgemeingültig überprüft werden können.

Damit will nicht gesagt sein, dass diese Ideen nutzlos sind. Sehr wohl sind psychologische Ideen und damit auch psychiatrische Ideen wertvoll und nützlich – dies ist aber nur dann der Fall wenn sie richtig verwendet werden. Wenn sie verabsolutierend verwendet werden ist der Schaden oftmals größer als der Nutzen. (vgl. mit Kant Zitat 2 und Kant Zitat 3)

 

…………………………………………………………………

weiter zum blog: psychische Störungen

…………………………………………………………………………………………………

weiter zur Seite: medizinsche Diagnose – psychiatrische Diagnose

……………………………………………………………………………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.