Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Disposition

Eine Disposition ist die Anlage zu einer gewissen Verhaltensweise bzw. zu einer gewissen Reaktion.

Man kann auch sagen eine Disposition ist eine Eigenheit zu einer gewissen Verhaltensweise oder zu einer gewissen Reaktion.

In der Medizin ist eine Disposition die Eigenheit bzw. die Anlage zu einer gewissen körperlichen Reaktion.

In der Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie) ist die Disposition die Neigung zu einer gewissen Verhaltensweise bzw. die Neigung zur Entwicklung einer gewissen psychischen Reaktion und damit auch die Neigung zu einer gewissen psychischen Störung. Oder die Disposition ist in der Psychiatrie die Neigung zu einem gewissen Verhalten. In dieser Hinsicht wird etwa in der Forensik bzw. in der forensischen Psychiatrie die Neigung zu aggressivem Verhalten bzw. die Disposition zur „Gefährlichkeit“ bei der Prognose im Rahmen der Begutachtung eingeschätzt.

Daneben gibt es auch sonstige Dispositionen im Hinblick auf die Entwicklung von gewissen Reaktionen. Man kann z.B. auch eine Disposition zur Entwicklung einer gewissen psychosomatischen Reaktion, etwa die Neigung zur Entwicklung einer  Essstörung (Adipositas, Anorexie, Bulimie) beschreiben und beobachten.

Eine solche Neigung bzw. eine solche Disposition kann man nicht objektiv gültig feststellen. Man also z.B.  in der Forensischen Psychiatrie in einem Gutachten die „Gefährlichkeit“ der Person nur subjektiv gültig auf der Grundlage einer Idee bzw. auf der Grundlage von verschiedenen Merkmalen, die insgesamt die Kriterien einer Idee bilden bzw. die insgesamt das Schema dieser Idee bilden diese Eigenheit nur angenähert bestimmen. Es handelt sich also bei solchem Wissen immer um beschränktes Wissen das man nur subjektiv gültig auf der Grundlage einer Idee erkennen kann (vgl. mit Kant Zitat 3a) bzw. das man nicht objektiv gültig und damit auch nicht allgemein gültig auf der Ebene der Objekte bestimmen kann. (vgl. mit Kant Zitat 9)

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet ist die Disposition eine Idee bzw. ein Konzept unter dem man gewisse Phänomene durch den Bezug auf diese Idee bzw. durch den Bezug auf den Begriff dieser Idee, der das Schema dieser Idee ist, auffassen kann. (vgl. mit Kant Zitat 7)

Bei der Disposition kann man auch sagen, dass es sich dabei um eine aus der Erfahrung und aus dem Wissen abgeleitete Idee handelt, daher kann man eine solche Idee nicht objektiv gültig auf der Grundlage eines Objekts auf der Ebene der Objekte bestimmen.

.

(letztes update 4.9.2012, Medizin, Psychiatrie, philosophische Begriffe)

…………………………………….

weiter zum blog: philosophische Begriffe

…………………………………………

weiter zum blog: psychologischer Begriff

………………………………………..

weiter zum Beitrag: Wissen

…………………………………………….

weiter zum Beitrag: Wissenschaft

…………………………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.