Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Erfahrung in der Psychiatrie

Die Erfahrung in der Psychiatrie gründet sich auf das Erkennen von psychischen Auffälligkeiten bzw. auf das Erkennen von psychischen Symptomen und psychischen Phänomenen, die auch als psychopathologische Phänomene bezeichnet werden.

Die Erfahrungen in der Psychiatrie und auch die Erfahrungen in der Psychologie und Psychotherapie basieren somit auf subjektiv feststellbaren Merkmalen, die die psychischen Störungen charakterisieren.

Eine in der Psychiatrie tätige Person gewinnt daher im Rahmen ihrer praktischen Tätigkeit auf der Grundlage dieser psychischen Auffälligkeiten, die den einzelnen psychischen Störungen diagnostisch zugeordnet werden ihre persönliche klinische Erfahrung.

In der psychiatrischen Wissenschaft werden die subjektiv festgestellten psychiatrischen Diagnosen und Phänomene statistisch ausgewertet.

Im Gegensatz zur Medizin sollte man allerdings in der Psychiatrie berücksichtigen, dass in der Psychiatrie die psychischen Befunde nicht objektiv gültig festgestellt werden können, wie dies in einem Teilbereich der Medizin und daher auch in der medizinischen Wissenschaft möglich ist.

Man kann in der psychiatrischen Wissenschaft, und ebenso in der psychologischen Wissenschaft und auch in der psychotherapeutischen Wissenschaft, die Erkenntnisse nicht auf der Grundlage von  objektiven Befunden feststellen, sondern nur ein Wissen erwerben das von nur subjektiv gültigen Befunden ausgeht. Das heißt in der psychiatrischen Wissenschaft kann man nur auf der Grundlage von subjektivem Wissen ein weiter davon abgeleitetes Wissen erwerben.

Dies hat zur Folge, dass in der psychiatrischen Wissenschaft und auch in der psychologischen Wissenschaft und auch in der psychotherapeutischen Wissenschaft nur Erkenntnisse im Sinne einer Scheinbarkeit im Vergleich zu einer anderen Scheinbarkeit gewonnen werden können (vgl. mit Kant Zitat 9b).

Wird dies nicht berücksichtigt so treten endlose Widersprüche auf – mit denen bekanntlich die psychiatrische Wissenschaft seit Jahrzehnten befasst ist. (Weiteres dazu auf Poster 3: PROBABILITY IN MEDICINE AND IN PSYCHIATRY – IN THE LIGHT OF IMMANUEL KANT`S PHILOSOPHY)

Diese Tatsache resultiert aus der Erkenntnisbasis der psychiatrischen Erkenntnisse.

Karl Jaspers hat erkannt, dass man in der Psychiatrie das Ganze als Idee nicht erreichen kann. (vgl. mit dem Jaspers Zitat, sowie Jaspers Zitat 6 und den anderen Jaspers Zitaten)

.

letzte Änderung 4.6.2015, abgelegt unter Erfahrung, Psychiatrie

……………………………………………

weiter zum Beitrag: Erkenntnis

…………………………………………………

weiter zum blog: Erfahrung

………………………………………………….

weiter zum blog: Evidenz

………………………………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

weiter zur Seite: medical diagnosis – psychiatric diagnosis

…………………………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.