Prägung

Die Prägung ist das Eindrücken von einem gewissen Muster in eine Matrix. In pädagogischer Hinsicht ist die Prägung das absichtliche oder unabsichtliche Lernen. Es ist die Prägung also eine Art der Konditionierung. Durch die Prägung kommt es zur Entwicklung und damit zur Bildung von neuen Inhalten oder zur Überformung des Gedächtnisses. Psychologisch betrachtet ist die Prägung ein psychisches Phänomen das die Psyche verändert. Man …

Gedächtnis – Einleitung

Das Gedächtnis funktioniert auf der Grundlage der Einspeicherung, der Ausspeicherung und des Vergleichs von Informationen. Ebenso kann man sagen: das Gedächtnis funktioniert auf der Grundlage der Assoziation von Inhalten. Man kann also das Gedächtnis durch unterschiedliche Theorien erklären. Neurophysiologisch gesehen hinterlassen Sinneseindrücke und auch sonstige Erlebnisinhalte Spuren im Gedächtnis, die später beim Erkennen bzw. Wiedererkennen mit früheren Gedächtnisspuren verglichen werden, und auf deren Grundlage man sodann entschiedet …

Verstehen-physiologische Argumente

Verstehen hat offenbar mit der Funktion unserer Gehirntätigkeit zu tun. Die Sinneseindrücke kommen über die Kanäle des Sehens, Hörens, Riechens, Schmeckens und des Tastsinns in unser zentrales Nervensystem und lösen dort gewisse Assoziationen aus. Je nach dem geht mit diesen Assoziationen ein Verstehen einher oder nicht. Damit wird auch verständlich warum „Gleiche“ „Gleiche“ besser und schneller verstehen können als „Andere“ …

Verstehen als Folge der persönlichen Entwicklung

Unser Verstehen hat auch mit unserer Bildung, mit unserer Herkunft und unserer Kultur zu tun. Im Laufe unseres Lebens sind wir geprägt worden und haben wir gelernt wie die die Dinge „zu verstehen“ sind. Überall schwingt eine persönliche Note mit. Kein Mensch kann den andern wirklich so verstehen wie dieser sich selbst versteht – auch wenn wir manchmal uns ganz …