phänomenologische Einheit

Eine phänomenologische Einheit ist eine Einheit durch die ein Phänomen erkannt wird. Es ist eine phänomenologische Einheit also eine Einheit durch die man eine Erscheinung in der Diagnostik erkennen und bestimmen kann. (griechisch: phenomenon – das was erscheint, das Erscheinende) Betrachtet man sämtliche phänomenologische Einheiten, die es gibt, dann findet man phänomenologische Einheiten, die durch physische Phänomene bedingt sind bzw. durch solche Phänomene zustande kommen, etwa …

vitale Indikation

Eine vitale Indikation ist eine Indikation, die gegeben ist wenn eine diagnostische Maßnahme oder eine therapeutische Maßnahme zu einem gewissen Zeitpunkt dringend erscheint, weil sonst das Leben der betroffenen Person erheblich bedroht ist. Man spricht daher bei großer Dringlichkeit von „Gefahr im Verzug“, falls in der Medizin oder in der Psychiatrie ein solcher Sachverhalt gegeben ist und es ist daher in diesem Fall …

Klassifikation

Die Klassifikation ist die Einteilung von gleichartigen Einheiten in die zugehörigen Klassen/Kategorien/Entitäten. Man kann auch sagen: eine Klassifikation ist eine gegliederte Ordnung in der gleiche (oder gleichartige) Erkenntnisobjekte in den entsprechenden Klassen/Kategorien/Entitäten erfasst werden. Dabei werden in der Diagnostik die Einheiten der Klassifikation durch die passenden Kategorien erfasst, und man kann in der Wissenschaft diese diagnostischen Einheiten aufgrund dieser gegliederten …

körperliches Phänomen

Ein körperliches Phänomen ist ein Phänomen das sich auf den Körper bezieht. In der Medizin ist z.B. eine Empfindung (z.B. Harndrang, Stuhldrang, ein Schmerz etc.) oder das Schwitzen, oder ein körperlicher Schwächezustand ein körperliches Phänomen. Auch ein neurologisches Phänomen kann ein körperliches Phänomen sein. Betrachtet man die Phänomene, die in der Medizin vorkommen, so findet man körperliche Phänomene, die durch physische …