technokratisches Denken

Das technokratische Denken ist ein Denken das die Technik und die technischen Vorgänge zum Vorbild hat um etwas zu beherrschen. Man kann auch sagen: das technokratischen Denken ist ein Denken das den gegenständlichen Zusammenhang gemäß der Technik versteht und erklärt. In der Heilkunde ist das technokratische Denken mit dem naturwissenschaftlichen Denken verwandt bzw. teils auch aus diesem hervorgegangen (vgl. mit …

Weisheit

Die Weisheit ist die gereifte Erkenntnis, die auf der Grundlage von großer Erfahrung und nach reiflicher Überlegung die beste Entscheidung fällt. Man kann daher auch sagen: es ist die Weisheit die Erkenntnis, wie sie auf der Grundlage von großem Wissen durch vernünftige Überlegung zustandekommt. Weil die Weisheit die Erfahrung voraussetzt sagt man, dass die Weisheit eine Frucht des Alters ist und kennt man …

Dummheit

Die Dummheit ist das Unvermögen einen Sachverhalt richtig zu erkennen. Es ist die Dummheit also die Folge der nicht angemessenen Kognition. Man kann auch sagen: die Dummheit ist das Unvermögen den Sachverhalt kritisch zu beurteilen. Es ist die Dummheit also das Unvermögen ein richtiges Urteil zu bilden (vgl. mit Kant Zitat 23a). Somit ist die Dummheit das Gegenteil von der Klugheit, …

Vernunft

Die Vernunft ist das Vermögen aus den Ideen die der Verstand erkannt hat die treffendste zu erkennen und subjektiv gültig zu bestimmen (vgl. mit Kant Zitat 25). Man kann auch sagen: Das Vernunftvermögen (vgl. mit Kant Zitat 25) ist die Fähigkeit aus den durchdachten Ideen infolge der vernünftigen Überlegung die „richtige“ bzw. die am besten passende – also die zutreffende – durch …

Hausverstand

Der Hausverstand ist der gesunde Verstand der infolge der Vernunft die beste Lösung sucht und findet. Dabei kommt der Begriff Hausverstand wahrscheinlich daher, weil die vernünftige Person durch dieses Vorgehen im „Haus“ (und auch außerhalb) die beste Lösung sucht und „findet“. Der Hausverstand beruht also auf dem kritischen Verstand, somit auf der umfassenden/umsichtigen Wahrnehmung der Entscheidungsgrundlagen und der vernünftigen Überlegung, …