Differenzialdiagnose (Differentialdiagnose)

Eine Differenzialdiagnose (Differentialdiagnose) ist eine mögliche Diagnose neben der aktuell gestellten Diagnose. Dabei wird die zu diesem Zeitpunkt gestellte Diagnose noch nicht als gänzlich gesichert angesehen. Es ist eine Differentialdiagnose also eine andere mögliche Verdachtsdiagnose. Man kann auch sagen: die Differenzialdiagnose ist die weniger wahrscheinliche Diagnose (Verdachtsdiagnose), neben der momentan favorisierten Verdachtsdiagnose. In der Medizin ist eine Differenzialdiagnose eine mögliche medizinische Diagnose, die unter …

Demenz

Der Begriff Demenz bezeichnet eine psychische Störung bei der das Denken durch Gedächtnisstörungen und durch Kritikstörungen massiv beeinträchtigt ist. Es ist bei der Demenz die geistige Funktion also massiv beeinträchtigt, sodass die betroffene Person ihre Situation nicht mehr ausreichend überblicken und beurteilen kann, und sie kann deswegen ihre Angelegenheiten auch nicht mehr ausreichend selbst erledigen. Deswegen zählt die Demenz zu den Psychosen. (lateinisch …