Natur

Die Natur ist das Ganze der natürlichen Objekte und der natürlichen Erscheinungen.

Es ist die Natur also die Wirklichkeit, die uns in Form der natürlichen Tatsachen und der natürlichen Phänomene gegeben ist.

Dabei kann ich dieses Ganze nicht als ein Erkenntnisobjekt erkennen und begreifen, sondern ich kann mich dem Ganzen als Idee durch das Schema der Idee nur nähern (vgl. mit Jaspers Zitat).

Mit anderen Worten: ich kann die Natur als Einheit also nur durch die systematische Einheit der Idee erkennen, wenn ich die Merkmale der Idee (vermittelt) durch das Schema der Idee geistig auffasse.

Dabei ist der Begriff der Idee der Gegenstand in der Idee der als (systematische) Einheit (der Idee) in meinem Bewusstsein erscheint, wenn ich das Erkenntnisobjekt durch das Schema der Idee erkenne (Immanuel Kant – vgl. mit Kant Zitat 7).

Deswegen kann ich all das was zur Natur gehört unter verschiedenen Aspekten betrachten/gliedern/untersuchen/studieren/klassifizieren.

Ich kann also das Ganze das ich unter dem Begriff Natur begreife nach einem System geordnet in einzelne Bereiche gliedern und der  Naturwissenschaft systematisch untersuchen.

So kann man die Natur z. B.. in die „unbelebte Natur „und in die „belebte Natur“ gegliedert werden.

Oder in die einzelnen (chemischen) Elemente, wie sie in der Natur vorkommen, in die unterschiedlichen Feststoffe/Flüssigkeiten/Gase.

Die vorkommenden Lebewesen kann ich in die unterschiedlichen Einzeller und Mehrzeller gliedern, in unterschiedlichen Pflanzen und Tiere. Auch der Mensch ist in gewisser Hinsicht ein natürliches Lebewesen das aus der Natur hervorgegangen ist und sich auf dem Planten Erde entwickelt hat.

Das Wort Natur beinhaltet also die Mannigfaltigkeit die natürlichen Objekte und der natürlichen Erscheinungen, wie sie auf unserem Planeten Erde vorkommen.

Ich kann die Natur also auf verschiedenen Wegen und unter verschiedenen Gesichtspunkten analysieren/studieren und z. B. unterschiedlichen die Zusammenhänge durch die je entsprechende Theorie verstehen und erklären.

Ich kann auch sagen, dass ich die natürlichen Gegebenheiten unter dem Begriff Natur auffasse und dadurch den Zusammenhang der einzelnen Einheiten/Faktoren/Merkmale durch dieses Wort und damit durch die jeweilige (systematische) Einheit geistig begreife (vgl. mit Kant Zitat 7 – aus der Kritik der reinen Vernunft von Immanuel Kant).

Auf diese Art und Weise kann man teils durch nicht beweisbare Konzepte  die natürlichen Erscheinungen verstehen und erklären und andererseits manche Sachverhalte durch Naturgesetze (Beispiel: Gravitationstheorie/Gravitationsgesetz) .

Die Natur ist mir als „Einheit“ also nur als Vorstellung – respektive nur als Idee – somit nur als Gegenstand in der Idee in meinem Denken als abgegrenzte Einheit nämlich als der Begriff der Idee (vgl. mit Kant Zitat 7) – somit nur als Gedanke – gegeben.

An sich kann ich die Natur also nicht als „Einheit“ begreifen  – sondern nur in Form der einzelnen Erscheinungen (Phänomene) bzw. Dinge: Elemente, Gesteine, Lebewesen, Pflanzen, Tiere etc.

Ich kann auch sagen: ich erkenne die Natur in Form der Gegebenheiten an der Oberfläche der Erde (Landschaften/Berge/Täler/Seen/Flüsse und der Lebewesen: Pflanzen/Tiere und der Erscheinungen in der unbelebten Natur und in der belebten Natur, jeweils in der Form der einzelnen Individuen, oder in der Form der einzelnen Klassen an Lebewesen usf. – wobei ich jedoch immer – sofern angezeigt und möglich – die Individualität des einzelnen Lebewesens beachten sollte.

Auf diese individuellen Gegebenheiten sollte man zum Beispiel in der Medizin und ebenso in der Psychiatrie – sowohl als Patient – wie auch als Arzt – natürlich auch in der Psychologie und Psychotherapie besonders achten.

So wie man beispielsweise die Individualität und Einzigartigkeit auch im Rahmen der Erkennung von Personen (Diagnostik der Person z. B. durch den individuellen Fingerabdruck, infolge der persönlichen Genetik (individuelles, einmaliges Genmuster -> Einmaliger Fingerabdruck -> einzigartige Manifestation des Hautreliefs) beachtet und hier konkret zur Personenerkennung nützt.

Man erkennt damit, dass infolge der Individualität der Lebewesen die Wissenschaft in gewisser Hinsicht in der Forschung an Grenzen stößt, etwa im Hinblick auf das Auffinden der Ursache einer gesundheitlichen Störung (Krankheit). Oder im Erkennen der Ursache einer psychischen Störung, weil durch wissenschaftliche Studien diese individuellen Gegebenheiten nicht berücksichtigt werden können und man – als Patient und auch als befasster Arzt praktisch immer mit einer individuellen komplexen Ursache befasst ist (Beispiel: Unverträglichkeit von Kuhmilch: die eine Person kann die im Supermarkt angebotene Kuhmilch vertragen (tolerieren); eine andere Person kann diese Milch nicht vertragen (tolerieren), aber vielleicht verträgt sie Milch in Demeter Qualität aus dem Bioladen; und eine dritte Person kann weder die eine noch die andere Milch vertragen, weil sich bei ihr bereits gewisse Unverträglichkeiten/Allergien und in weiterer Folge nachhaltige Störungen im Immunsystem oder gar Autoimmunkrankheiten entwickelt haben).

.

(letzte Änderung 10.06.2022; abgelegt unter: Abstraktion, Alternativmedizin, Definition, Diagnostik, Einheit, systematische Einheit, Erkennen, Gesundheit, Klassifikation, Krankheit / gesundheitliche Störung, Medizin, Psychiatrie, Philosophie, Wissenschaft)

………………………………………

weiter zum Beitrag: Gesundheit

………………………………………

weiter zum Beitrag: Krankheit

………………………………………

weiter zum Beitrag: Natureinheit

……………………………………….

weiter zum Beitrag: Krankheitseinheit

………………………………………..

weiter zum Beitrag: natürliche Krankheitseinheit

…………………………………………

weiter zum Beitrag: Entität

…………………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

…………………………………………Sorry, this entry is only available in German.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.