Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Hausverstand

Der Hausverstand ist der gesunde Verstand der infolge der Vernunft die beste Lösung sucht und findet.

Dabei kommt der Begriff Hausverstand wahrscheinlich daher, weil die vernünftige Person durch dieses Vorgehen im „Haus“ (und auch außerhalb) die beste Lösung sucht und „findet“.

Der Hausverstand beruht also auf dem kritischen Verstand, somit auf der umfassenden/umsichtigen Wahrnehmung der Entscheidungsgrundlagen und der vernünftigen Überlegung, um zur besten Entscheidung/Lösung im „Haus“ bzw. in der anstehenden Angelegenheit zu kommen.

Demgemäß entspricht der Hausverstand dem gesunden Menschenverstand.

Man kann auch sagen: der Hausverstand beruht auf der Umsicht, der Erfassung aller relevanten Kriterien bzw. der Berücksichtigung aller relevanten Argumente um nach gründlicher Überlegung zur besten Entscheidung zu kommen.

Demgemäß haben sich der Hausverstand bzw. der gesunde Menschenverstand in der Theorie und vor allem in der Praxis bewährt.

Es bewährt sich der Hausverstand also im Alltag, im Beruf , im privaten Leben und auch sonst in jeglicher Hinsicht.

Der Hausverstand wird im gegebenen Fall alle relevanten Fakten erfassen, beachten und berücksichtigen und er wird alle relevanten Argumente beachten und in der Überlegung und Argumentation berücksichtigen und es liefert der Hausverstand daher die beste Entscheidung fürs „Haus“ oder eben auch für die betroffene Person.

In diesem Sinn prüft der Hausverstand alles gründlich und findet auf diesem Weg die beste Lösung.

Man kann auch sagen:

Der gesunde Hausverstand ist das Vermögen die einzelnen Ideen, die der Verstand bereits erkannt hat, richtig miteinander zu vergleichen, um sodann zu entscheiden, was die beste Idee bzw. die richtige Idee ist, um auf diesem Weg zur besten Lösung zu gelangen.

Der gute Hausverstand ist also fähig das richtige Urteil zu fällen respektive die richtige Entscheidung zu treffen.

Man kann daher auch sagen:

Der Hausverstand ist das Vermögen, aus dem, was der Verstand bereits erkannt hat, die beste Lösung zu finden.

Somit leistet der gute Hausverstand dasselbe wie die Vernunft, insofern der gute Hausverstand durch die gute Wahrnehmung und die vernünftige Überlegung – zur richtigen Wahl im Sinn der richtigen Entscheidung gelangt.

Man sagt: jemand hat einen guten Hausverstand, wenn er alles beachtet und berücksichtigt und erst dann die Entscheidung trifft – die die bestmögliche Entscheidung sein wird.

Hinter dem guten Hausverstand steckt also das, was man unter der Weisheit versteht. Und hinter der Weisheit steckt das was man unter der Verwertung der Erfahrung, dem Einsatz der Besonnenheit respektive der bestmöglichen Entscheidungsfindung versteht.

Beim guten Hausverstand handelt sich also um die Fähigkeit der Person – in Anbetracht der Situation – richtig zu Denken.

Man kann also sagen, dass der gute Hausverstand auf der Besonnenheit und dem richtigen Denkvermögens beruht.

Deswegen ist der gute alte Hausverstand immer gefragt und immer aktuell, auch wenn in unserer Zeit der blinde Wissenschaftglaube dominiert.

Und es ist deswegen die Aufklärung bzw. der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit (vgl. mit Kant Zitat 11) weiterhin gefragt.

Abschließend kann man also sagen: der Hausverstand ist in allen Lebenslagen und in allen Gebieten des Wissens gefragt. Er ist in der Praxis, in der Theorie und auch in der Wissenschaft gefragt. Er ist in Heilkunde hier insbesondere in der Medizin zum Beispiel im Hinblick auf die Indikation einer Therapie von großer Relevanz. Ebenso in der Psychiatrie, in der Psychotherapie und auch in allen anderen Disziplinen und Gebieten des menschlichen Wissens, weil er nicht kurzsichtig entscheidet,  sondern unter weitsichtiger Berücksichtigung aller Gegebenheiten nach reiflicher Überlegung nach der bestmöglichen Lösung sucht (vgl. mit Kant Zitat 2).

Hinter dem guten Hausverstand steckt also ein ausgewogenes Urteil, das auf der Ebene der Vorstellungen vom denkenden Subjekt erlangt wird, wenn es alle Gegebenheiten angemessen bedenkt und berücksichtigt und im gegebenen Fall erst dann eine anstehende Entscheidung trifft.

.

(letzte Änderung 28.09.2020,  abgelegt unter: Begriff, Definition, denken, Geist, Philosophie, philosophische Begriffe, Medizin, Psyche, Psychologie, Psychiatrie, Vernunft, Verstehen)

………………………………………………

weiter zum Beitrag: Psyche

………………………………………………

weiter zum Beitrag: Intelligenz

………………………………………………

weiter zum Beitrag: Geist

……………………………………………….

weiter zum Beitrag: vernünftige Überlegung

……………………………………………..

weiter zum Beitrag: reifliche Überlegung

…………………………………………………..

weiter zum Beitrag: Verstehen

……………………………………………….

weiter zum Beitrag: Vernunft

……………………………………………

weiter zum Beitrag: Erkennen

………………………………………….

weiter zum Beitrag: Wissen

…………………………………………..

weiter zum blog: Vernunft

………………………………………………..

weiter zum blog: Wissenschaft

………………………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.