Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Naturheilkunde

Die Naturheilkunde ist die Heilkunde die auf Wissen aus der Natur beruht.

Es beruht die Naturheilkunde also auf empirischem Wissen, wie es durch die Beobachtung der Natur und der natürlichen Erscheinungen gewonnen worden ist.

Bekanntlich ist diese Art von Heilkunde in den verschiedenen Kulturen weltweit über die Jahrtausende hinweg entstanden und durch Überlieferung weitergeben worden.

Hierbei handelt es sich um Wissen das wesentlich auf Erfahrung, teils auch auf Vorstellungen beruht, die empirisch im heutigen Sinn nicht weiter überprüft werden können. Beispielsweise die Vorstellung, dass ein Heilmittel „blutreinigend“ oder „entschlackend“ wirkt.

Auf dieser Basis ist etwa die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) als Disziplin der Naturheilkunde auf Grundlage der örtlich vorkommenden Pflanzen entstanden. Oder die Therapie mit Mineralien, Salzen, Ölen, die Anwendung von Wasser, Trinkuren, das Baden in Thermalwasser usf. Auf diesen Wegen haben Menschen seit je her Kranke, Schwache und Leidende, teils in Riten eingebunden, therapiert.

Aus heutiger Sicht kann man sagen, dass dieses empirische Wissen wesentlich auf Grundlage der klinischen Erscheinungen und deren Beeinflussbarkeit entstanden ist, ohne dass die Menschen fundiertes Wissen über die Störung der Gesundheit und ihre Ursachen hatten. Man muss sich also vor Augen halten, dass die vormalige Medizin nicht mit der heutigen universitären Medizin und Psychiatrie verglichen werden kann, die diesbezüglich vielfach qualifiziertes Wissen über die gesundheitlichen Störungen und Krankheiten des Körpers und die der Psyche nämlich die psychischen Störungen hat.

Dieses Wissen wurde erst im Laufe der jüngeren Geschichte und im Rahmen der Entwicklung von Gerätschaften erlangt.

Etwa nach Entdeckung des Blutkreislaufs – nach der Entwicklung des Mikroskops, des Stethoskops zur Blutdruckmessung, Labordiagnostik, Röntgen usf. wurden gewisse Zusammenhänge zutreffend erkannt.

In Bezug auf die Störungen der Psyche hat man erst vor etwas mehr als zwei hundert Jahren die Abgrenzung der krankheitswertigen Störungen der Psyche vom Aberglauben erkannt. Erst dadurch konnten in Diagnostik und Therapie ganz neue Wege beschritten werden und entstanden und entwickelten sich die einzelnen Wissenschaften.*

.

Weiteres* zur Entwicklung der Heilkunde in meinem Buch:

Diagnostik, Klassifikation und Systematik in Psychiatrie und Medizin

erschienen im April 2019 im Verlag tredition

.

(letzte Änderung 13.05.2020, abgelegt unter: Alternativmedizin, Definition, Diagnostik, Gesundheit, Medizin, Psychiatrie, Therapie)

…………………………………

weiter zum Beitrag: ärztliche Kunst

………………………………….

weiter zum Betrag: Befindlichkeitsstörung

…………………………………..

weiter zum Beitrag: Psychosomatik

……………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

……………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.