Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Information

Information ist Wissen das eine Person erlangt.

Dabei kann dieses Wissen bzw. diese Information auf Gesten/Zeichen/Worten – also auf der Mimik, auf einer Sprache/auf einer Schrift/auf einer Konvention oder auf Zahlen – beruhen.

Durch den mentalen Prozess gelangt die Person schließlich zu ihrer persönlichen Erkenntnis.

Es erscheint dieses persönliche Wissen infolge der Information schließlich in ihrem Bewusstsein etwa in Form einer Vorstellung oder als sonstiger Inhalt.

Bezüglich der Information muss ich unterscheiden ob dies persönliches Wissen oder allgemein gültiges Wissen ist.

Ich muss also unterscheiden, ob das Wissen nur für mich als Person bzw. nur für mich als Subjekt gültig ist, weil es auf einem Wahrnehmungsurteil beruht, oder ob es allgemein gültiges Wissen ist, weil es auf einem Erfahrungsurteil beruht.

Das bedeutet: ich muss bezüglich der Information unterscheiden, ob es sich dabei um subjektives Wissen oder um objektives Wissen handelt.

Im zuerst genannten Fall kann ich die Information nicht allgemein gültig überprüfen, weil es hierfür keinen allgemein gültigen Beweis gibt. Im zweit genannten Fall ist dies hingegen möglich.

Dies sollte in Praxis, Theorie und Wissenschaft beachtet und berücksichtigt werden.

Dabei gibt es ganz unterschiedliche Formen von Information.

Information kann Wissen aus dem Alltag sein, etwa Wissen über den Ort wo man sich befindet also Wissen im Sinn der Orientierung.

Oder es kann dies Wissen über ein Material bzw. über eine Substanz sein.

Oder es ist die Information Wissen über eine Anzahl – in diesem Fall Wissen in Form von Zahlen.

Oder es kann die Information Wissen über einen sonstigen Inhalt sein.

Demgemäß ist der Begriff Information ein abstrakter Begriff unter dem sehr Unterschiedliches aufgefasst werden kann.

Es kann ein Reiz, eine Sinneswahrnehmung (ein Geräusch, ein Lichtstahl, ein Bild, eine Bildsequenz also ein Film usf.) eine Information sein.

In der digitalen Welt ist ein binäres Zeichen: etwa ein Pixel an einer gewissen Stelle eine Information, die mit anderen Pixel an anderen Stellen eine komplexere Information bildet.

Für ein „einfaches“ Lebewesen ist Licht oder Dunkelheit (= kein Licht) eine Information (etwa für eine Sonnenblume, die sich nach dem Sonnenlicht richtet, oder für ein Blatt das sich dem Licht zuwendet oder sich davon abwendet falls die Sonnenstrahlung zu stark ist, was manchmal im Sommer bei einer Pflanze beobachtet werden kann, insbesondere wenn gleichzeitig das Angebot von Wasser beschränkt ist).

Für ein Lebewesen kann auch ein Geruch (ein chemisches Molekül) eine bestimmte Information sein, welche etwa den Hinweis auf Nahrung oder auf Artgenossen vom selben oder anderen Geschlecht liefert.

In diesem Sinn gibt es auch für die niederen und höher entwickelten Lebewesen Informationen, die sie zu bestimmten Aktionen und Reaktionen veranlassen.

Bei höher entwickelten Lebewesen mit einem Nervensystem langen Informationen über die Sinneswahrnehmung in Form von einfachen Reizen oder in Form von Tönen, Gerüchen, Bildern usf. ein, die ihrerseits wiederum im Rahmen der zentralen Verarbeitung zu weiteren Informationen führen.

Auf diese Art und Weise treffen im Gehirn Informationen in der Form von neuronalen Informationen ein die etwa Anlass zur Assoziation von Gerüchen oder von Vorstellungen oder sonstigen Inhalten der Psyche sind.

Dabei können diese Vorstellungen infolge zu Handlungen führen je nach dem wie die Information auf der Ebene der Psyche bzw. des Nervensystems also neuronale Information weiter verarbeitet wird.

Es kann hier auf der Ebene des Nervensystems eine Gruppe von Nervenzellen eine Funktionseinheit bilden die durch sogenannte Analysatoren und Integratoren (vgl. mit Pawlow Zitat) die Information analysiert und integriert – also auf eine gewisse Art und Weise im Verbund mit anderen Informationen verarbeitet.

Auf diesem Weg können also einlangende Reize etwa Inhalte aus dem Gedächtnis mobilisieren unter deren Einfluss letztlich etwa eine Entscheidung oder eine Handlung oder ein Gedanke im Bewusstsein in Erscheinung tritt.

.

(Letzte Änderung 18.12.2020, abgelegt unter: Begriff, Beweis, Definition, Urteil, Theorie, Wissen, Wissenschaft)

.

……………………………

weiter zum blog: Wissen

…………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.