Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

psychische Erschöpfung (psychischer Erschöpfungszustand)

Die psychische Erschöpfung ist wörtlich die Erschöpfung der Psyche.

Man meint damit den Abfall der psychischen Leistungsfähigkeit bzw. das Schwinden der psychischen Leistungsfähigkeit und der psychischen Belastbarkeit, wie sie als Folge von verschiedenen Ursachen auftreten kann.

Im Wesentlichen meint die psychische Erschöpfung ein psychisches Phänomen. Oftmals spricht man auch von einem nervösen Erschöpfungszustand oder nervlichen Erschöpfungszustand.

Der Begriff psychische Erschöpfung ist in der Umgangssprache verbreitet, wohingegen in der Psychiatrie (Psychologie) der Begriff der psychischen Erschöpfung nicht als eigenes psychopathologisches Phänomen gegenüber anderen psychopathologischen Phänomenen definiert ist.

Es ist der Begriff psychische Erschöpfung somit auch kein Begriff in der Psychiatrie und Psychopathologie bzw. in der Phänomenologie, der als klar definierter Begriff einer psychischen Störung verwendet wird.

Allerdings kommt das klinische Erscheinungsbild der verminderten psychischen Belastbarkeit und vorschnellen psychischen- und körperlichen Ermüdbarkeit bei diversen gesundheitlichen Störungen vor.

Es kommt die psychische Erschöpfung als unspezifisches Symptom bzw. Phänomen im Rahmen von diversen psychischen Störungen vor

In diesem Sinne kennt man in der Psychiatrie die vorschnelle psychische Erschöpfung etwa bei einer Depression (depressive Störung) oder einer gesundheitlichen Störung, die in der Umgangssprache oftmals als Burnout bezeichnet wird, weiters bei diversen psychischen Störungen die unter dem Begriff Organischen Psychosyndrom diagnostiziert werden.

Ebenfalls kennt man die klinische Erscheinung der psychischen Erschöpfung im Sinne der verminderten psychischen Belastbarkeit im Zusammenhang von diversen neurologischen Störungen.

Auch im Zusammenhang von sonstigen gesundheitlichen Störungen kann es zur vorschnellen psychischen und körperlichen Erschöpfung kommen und es ist daher in vielen Fällen eine umfassende medizinische Abklärung erforderlich.

Es kann hier die Ursache als mehr körperlicher Natur sein oder durch psychische Faktoren bedingt sein. In vielen Fällen ist die psychische Erschöpfung die Folge einer komplexen Ursache und es ist hier oftmals eine umfassende Abklärung in der Medizin bzw. in diversen Fachbereichen der Medizin (Innere Medizin, Neurologie usw.) erforderlich.

.

(letzte Änderung 07.08.2017, abgelegt unter Definition, Diagnostik, Diagnostizieren, Erleben, fühlen, Medizin, Nervensystem, Phänomen, Psyche, Psychiatrie, psychische Störung, Psychologie, Psychosomatik).

……………………………….

weiter zum Beitrag: Psyche

……………………………….

weiter zum Beitrag: psychische Störung

………………………………..

weiter zum blog: Erleben

………………………………..

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

………………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.