Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Analysator

Ein Analysator ist eine Funktionseinheit, die eine Analyse leistet.

Es ist ein Analysator also eine Einheit, die einen Sachverhalt durch die Zergliederung in einzelne Teile zerlegen und auf dieser Grundlage den Sachverhalt analysieren kann. Oder es kann der Analysator irgendwelche Informationen zergliedern und auf diesem Weg analysieren.

Dabei kann ein Analysator eine technische Funktionseinheit, eine biologische Funktionseinheit, oder sonst eine Funktionseinheit sein.

So kann etwa ein technisches Gerät (zum Beispiel ein Computer), oder ein Organ in einem Organismus, nämlich das Gehirn, oder ein Teilbereich des zentralen Nervensystems als Analysator wirken.

Während ein Analysator eine Analyse hervorbringt, leistet ein Integrator eine Synthese.

In gewisser Hinsicht leistet ein Analysator somit das Gegenteil vom Integrator.

Durch das Konzept des Analysator kann man die verschiedensten Funktionen verstehen und erklären.

Zum Beispiel ist ein technisches Gerät das in einem Flugzeug den Luftdruck und die Temperatur kontrolliert und reguliert in gewisser Hinsicht ein Analysator und Regulator.

Oder es ist ein Bademeister, der mit der Hilfe der technischen Mittel die Wasserqualität in einem Schwimmbad kontrolliert und regelt, in gewisser Hinsicht ein Analysator und Regulator.

In der Medizin ist ein Arzt, der den Gesundheitszustand eines Patienten untersucht und bei Vorliegen einer gesundheitlichen Störung (Krankheit) eine medizinische Diagnose feststellt, in gewisser Hinsicht ein Analysator der infolge durch die Therapie versucht die „Natur“ bei der Heilung zu unterstützen.

In der Psychiatrie ist ein Psychiater ein Analysator wenn dieser im Rahmen der Untersuchung verschiedene psychische Phänomene und psychopathologische Phänomene feststellt und durch deren Integration schließlich zur Feststellung einer psychischen Störung und damit zur psychiatrischen Diagnose gelangt, die eine gezielte Behandlung ermöglicht.

Man erkennt damit, dass die Menschen in vielen Bereichen einerseits durch die Analyse und andererseits durch die Synthese bzw. durch die Integration versuchen die Dinge und die Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Man kann also diese Zusammenhänge nach der Analyse durch den Analysator erkennen und etwa im Weiteren eine Wirkung als Folge einer Ursache erklären.

Das Gehirn als Analysator:

Das Gehirn – sowohl das Gehirn des Menschen wie auch das Gehirn des Tieres – kann gewisse Informationen aufnehmen und analysieren. Diesen Sachverhalt hat der russische Physiologe Iwan Petrowisch Pawlow erkannt, wenn er schreibt, dass die verschiedenen Bereiche des Gehirns wie Analysatoren wirken (vgl. mit Pawlow Zitat).

Tatsächlich kann das Gehirn in diesem Sinn gewisse Informationen, die im Gedächtnis gespeichert sind, zergliedern und diese mit anderen Inhalten vergleichen. Durch diesen Datenabgleich kommt es im Wachbewusstsein durch die Assoziation zum bewussten Erkennen und Verstehen.

In weiterer Folge ist damit das adäquate bewusste Reagieren möglich, oder es werden die Informationen unbewusst verarbeitet, wie dies etwa bei den Reflexen der Fall ist und es tritt hier eine Reaktion ohne Bewusstheit bzw. ohne Bewusstsein auf.

Auch in Bezug auf das Unbewusste kann das Gehirn Inhalte durch Analysatoren zergliedern und synthetisieren, die dann später zum Beispiel als Traum oder als Vision in Erscheinung treten.

Durch die Funktion derartiger Analysatoren kann man also die mentalen Prozesse beim Denken im Wachbewusstsein und auch im Schlaf verstehen und erklären.

Es funktioniert also sowohl das verbale Denken, wie auch das non-verbale Denken und auch das unbewusste Reagieren auf der Grundlage der Analyse und andererseits auf Basis der Synthese bzw. der Integration.

Auch bei den anderen mentalen Prozessen, etwa beim Fühlen, beim  Empfinden, auch bei der Sensibilität, bei der Motorik, also bei den verschiedenen Bewegungen und beim Lagesinn (Orientierung im Raum usf.) überhaupt auch bei sonstigen neuronalen Funktionen und auch bei den sonstigen Funktionen des Organismus ist praktisch immer eine Analyse erforderlich und andererseits eine Synthese. Man kann also sagen, dass die Analyse und die Synthese bzw. die Integration der Information ein Ganzes bilden durch das der Organismus funktioniert und sein Leben erhält.

Anmerkungen zu biologischen Analysatoren

Ein biologischer Analysator, wie er von Iwan Petrowitsch Pawlow beschrieben worden ist (vgl. mit Pawlow Zitat) ist keine scharf abgegrenzte Einheit, sondern eine unscharf abgegrenzte funktionelle Einheit. Dies hat zur Folge, dass man eine solche Einheit nicht durch eine bildgebende Einheit allgemein gültig bestimmen kann. Man kann etwa durch eine funktionelle Abbildung mit der Methode der Funktionellen Magnetresonanztomographie eine solche funktionelle Einheit nicht scharf abbilden und damit allgemein gültig bestimmen.

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet erkennt man nämlich dass ein biologischer Analysator ein Konzept ist durch das man einen gewissen Sachverhalt geistig auffassen kann. Es handelt sich dabei also um eine Idee bzw. um den Begriff einer Idee durch den man den Sachverhalt geistig auffassen, verstehen und erklären kann. Es handelt sich dabei also um eine systematische Einheit und nicht um eine physische, scharf abgegrenzte Einheit, die man auf der Ebene des Körpers, also auf der Ebene des Gehirns als scharf abgegrenzte anatomische bzw. physiologische Einheit finden, nachweisen und bestimmen kann. Dies erklärt unter anderem auch warum etwa nach einem Schlaganfall benachbarte Bereiche partiell die Funktion übernehmen können. Es wird damit also auch das Konzept der Neuroplastizität erläutert welches eben unter anderem davon spricht, dass andere Bereiche des Gehirns bis zu einem gewissen Grad eine Funktion übernehmen können.

Analysatoren in anderen Bereichen

In diesem Sinn kann man in den verschiedensten Bereichen, nicht  nur in der Biologie, in der Medizin, in der Physiologie, in der Psychologie und in der Psychiatrie, in der Psychotherapie, in der Soziologie, sondern auch in anderen Bereichen etwa in der Wirtschaft, in der Wissenschaft, in der Kunst und auch in ganz anderen Bereichen etwa in der Politik, in einer Demokratie, im Bankenwesen praktisch in allen Bereichen Analysatoren finden, die Zusammenhänge untersuchen und analysieren um damit zur Funktion und zum Erhalt des Ganzen beizutragen.

.

(letzte Änderung 29.12.2019, abgelegt unter: Definition, philosophische Begriffe, Funktion, Biologie,

…………………………………..

weiter zum Beitrag: Integrator

……………………………………

weiter zum Beitrag: Integration

…………………………………….

weiter zum Beitrag: Zergliederung

…………………………………….

weiter zum blog: philosophische Begriffe

……………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.