Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

krank

Krank ist wer an einer Krankheit bzw. an einer krankheitswertigen Störung der Gesundheit leidet.

Dabei kann es sich um eine Krankheit handeln, die von Jedermann als solche erkannt wird bzw. die insbesondere von jeder Fachperson, also von jedem Arzt (Ärztin) als Krankheit erkannt wird.  In diesem Fall ist die Person objektiv krank.

Wenn es sich bei der Krankheit um eine gesundheitliche Störung handelt, die nicht von jeder Person, insbesondere nicht vom jeder Fachperson als Krankheit oder krankheitswertige Störung erkannt wird, dann ist dies eine gesundheitliche Störung, die nur subjektiv gültig erkannt werden kann.

Es gibt nämlich gewisse gesundheitliche Störungen, wo die betroffene Person sich zwar krank fühlt, eine außen stehende Person dies jedoch nicht unbedingt erkennt und unter Umständen dies auch nicht so bewertet.

Schließlich gibt es auch gesundheitliche Auffälligkeiten die per Konvention als krank bzw. als abnorm bezeichnet werden, weil die Auffälligkeit außerhalb der Norm gelegen ist.

Man spricht hier also von einer Abnormität die krankheitswertig ist. Dies trifft in der Psychiatrie etwa auf die psychiatrische Diagnose einer Persönlichkeitsstörung zu, wie sie unter Umständen in der Forensischen Psychiatrie von Relevanz ist, wenn es in einem psychiatrischen Gutachten um die Beurteilung der Schuldfähigkeit bzw. der Zurechnungsfähigkeit geht und die Frage ansteht, ob eine psychische Störung vom Schweregrad einer Psychose vorliegt.

Wenn also auf der Grundlage einer Konvention beurteilt wird, ob etwas krank oder abnorm ist, dann muss beachtet und berücksichtigt werden, dass hier ein Subjekt durch ein Wahrnehmungsurteil zu dieser Entscheidung gelangt ist und dass es sich hierbei nicht um eine objektiv gültige Feststellung im Sinn eines Erfahrungsurteils handelt.

Man muss also in der Heilkunde und damit in der Medizin und in der Psychiatrie beachten und unterscheiden, ob eine krankheitswertige Störung der Gesundheit vorliegt, und es ist dabei zu beachten und zu berücksichtigen wer dies auf welcher Grundlage festgestellt hat. Dies ist zum Beispiel von Relevanz wenn mit dem „krank-sein“ gewisse Ansprüche und Rechte verbunden sind.

Daher wird in der Medizin von einem Arzt ein Krankenschein bzw. eine Krankmeldung ausgestellt und damit attestiert, dass eine krankheitswertige gesundheitliche Störung vorliegt. Oder es wird von einem Arzt, der als Sachverständiger tätig ist in einem Gutachten der Krankheitszustand aus medizinischer Sicht bzw. aus psychiatrischer Sicht untersucht, beschrieben und beurteilt und unter Umständen als krank beurteilt oder unter Umständen als abnorm aber nicht unbedingt als krank beurteilt.

Je nach dem Sachverhalt wird die krankheitswertige gesundheitliche Störung durch eine medizinische Diagnose oder durch eine psychiatrische Diagnose bezeichnet.

Man muss also unterscheiden, ob eine gesundheitliche Störung objektiv gültig bzw. objektiv evident als krankheitswertige gesundheitliche Störung festgestellt werden kann, oder ob sie nur subjektiv gültig bzw. nur subjektiv evident als krankheitswertige gesundheitliche Störung festgestellt werden kann.

Dies ist nicht nur für die Praxis in der Medizin und in der Psychiatrie von Relevanz, sondern es ist dies auch für die Rechtssprechung und für die Wissenschaft von Relevanz. Dies ist insbesondere für die Beurteilung eines Grenzfalls in der Diagnostik in der  psychiatrischen Forensik von Relevanz.

In der Wissenschaft ist bei wissenschaftlichen Studien zu berücksichtigen von welcher Art die Daten sind, ob es sich dabei um objektive Daten handelt, oder um Daten, die von einer subjektiven Sichtweise abhängig sind. Es ist also für die medizinische Wissenschaft und insbesondere für die psychiatrische Wissenschaft von Relevanz, ob die Daten auf der Grundlage von objektiven Befunden oder auf der Grundlage von nur subjektiv gültigen Befunden zustande gekommen sind.

.

(letzte Änderung 17.07.2017, abgelegt unter: Definition, Krankheit / gesundheitliche Störung, Medizin, messen, Neurologie, Norm, Psychiatrie)

………………………………………..

weiter zum Beitrag: gesundheitliche Störung (Krankheit)

…………………………………………

weiter zum Beitrag: Gesundheit

………………………………………..

weiter zum blog: Krankheit / gesundheitliche Störung

………………………………………..

weiter zum blog: Definiton

…………………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

…………………………………………

.

Antiloop GmbH / bechtold.at.