Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Fähigkeit

Die Fähigkeit ist das Vermögen etwas potenziell oder tatsächlich zu tun.

Es ist daher in intellektueller Hinsicht die Fähigkeit etwas zu erkennen/zu überlegen und damit zu denken oder in praktischer Hinsicht etwas zu können.

Die Fähigkeit ist also entweder das Vermögen auf der Ebene der Ideen gewisse Vorstellungen zu entwickeln und etwas durch Überlegung zu erkennen und zu entscheiden. Und es ist die Fähigkeit andererseits das Vermögen auf der Ebene der Handlungen etwas in die Tat umzusetzen.

Dieses Vermögen bzw.  diese Fähigkeit kann bei einem Lebewesen mehr oder weniger ausgebildet sein.

Man kennt die verschiedensten Fähigkeiten.

Eine Person kann fähig sein eine Sprache zu verstehen und zu sprechen, sie kann fähig sein zu kombinieren. Sie kann fähig sein zu lesen, zu rechnen, zu singen, mit einem Instrument zu musizieren usf. Jede gesunde Person kann sehen, hören, fühlen, denken, reagieren und sie kann auf der Ebene ihrer Vorstellungen auf der Grundlage  ihrer Selbstreflexion mehr oder weniger gut erkennen was welche Auswirkungen hat.

Man kennt spezielle Fachbegriffe, die gewisse Fähigkeiten bezeichnen. Im Rechtswesen und damit auch im Gutachterwesen kennt man die Begriffe der Geschäftsfähigkeit, der Testierfähigkeit, der Diskretionsfähigkeit, der Dispositionsfähigkeit, der Schuldfähigkeit, der Arbeitsfähigkeit, der verminderten Erwerbsfähigkeit usf.

All diese Fähigkeiten beziehen sich auf ein bestimmtes Vermögen etwas in angemessener Art und Weise tun oder zu erledigen. Oder es wird mit der Hilfe dieser Begriffe ausgesagt warum und aus welchen Gründen etwa eine solche Fähigkeit eingeschränkt ist, weil gewisse Hindernisse, etwa eine Krankheit (gesundheitliche Störung), oder eine psychische  Störung dies teilweise oder gänzlich verunmöglichen. Die jeweilige Fähigkeit ist daher in der Medizin, in der Psychiatrie, in der Psychologie oftmals von Relevanz. Und es ist die jeweilige Fähigkeit oftmals Gegenstand einer gutachterlichen Untersuchung und daher bei der Erstattung eines Gutachtens von Relevanz. Es werden also bei medizinischen Gutachten und auch bei psychiatrischen Gutachten oftmals Fähigkeiten beurteilt.

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet wird eine Fähigkeit durch den Begriff der Idee erkannt (vgl. mit Kant Zitat 7). Man erkennt eine Fähigkeit als Eigenheit einer Person bzw. als Eigenheit eines Lebewesens, wenn man bemerkt, dass dieses Lebewesen fähig ist gewisse Dinge zu tun und man diese einzelnen Merkmale durch den Begriff der Idee, der eine systematische Einheit ist, auffassen kann. (vgl. mit Kant Zitat 7)

.

(letzte Änderung 26.11.2020, abgelegt unter: philosophische Begriffe, Medizin, Psychiatrie, psychiatrischer Begriff, psychologischer Begriff, Philosophie)

……………………………………………..

weiter zum Beitrag: psychiatrische Diagnose

……………………………………………

weiter zum Beitrag: medizinische Diagnose

……………………………………………

weiter zum Beitrag: Gutachten

……………………………………………

weiter zum blog: philosophische Begriffe

………………………………………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.