Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Hass

Hass ist die heftige Emotion, die mit einer  massiven Ablehnung einhergeht.

Das Gefühl des Hasses entsteht in einer Person wenn dieser an einer anderen Person etwas zuwider ist. Das Gefühl des Hasses ist also mit dem Gefühl der Wut verwandt.

Aus einer Vorstellung, die einem zuwider ist kann sich das Gefühl des Hasses entwickeln. Hass ist eine Wut, die gegen etwas gerichtet ist.

Der Hass beruht somit auf einer Idee, die im Bewusstsein einer Person entsteht.

In der Regel ist der Hass auf eine andere Person gerichtet. Man kann zwar auch eine Sache, etwa eine Tätigkeit hassen, weil sie einem zuwider ist. Der massive Hass ist jedoch in der Regel gegen eine andere – oder mehrere andere Personen – gerichtet, weil diese einem etwas zu Leid getan hat, weil sie einem also in die Quere gekommen ist.

Liebe schlägt oftmals in Hass um, wenn sich die Dinge verändern.

Auch aus der Missgunst kann sich Hass entwickeln.

Und ebenso kann aus dem Neid  Hass hervorgehen.

In einem solchen Fall ist der Hass auf eine andere Person gerichtet, mit der man in einen Konflikt geraten ist, etwa weil man mit ihr in Konkurrenz steht.

Man erkennt damit, dass das Gefühl des Hasses in der Regel solange anhält als die Vorstellung anhält, dass dieses Etwas den persönlichen Erfolg oder die eigene Anerkennung behindert.

Dabei entsteht der Hass oftmals aus der Vorstellung, dass die gehasste Person einem etwas wegnimmt.

Wenn man jedoch erkennt, dass dies nicht der Fall ist und daher der Hass unbegründet ist, dann kann man den Hass und damit auch den Neid und schließlich auch die Missgunst überwinden bzw. löst sich in diesem Fall das Gefühl des Hasses auf.

Beim Liebesverlust ist der Hass oftmals auf den Nebenbuhler gerichtet, obwohl eigentlich die geliebte Person ihre Zuneigung der anderen Person zugewandt hat. Solange man jedoch davon überzeugt ist, dass die andere Person zu Unrecht dieses oder jenes getan hat wird das Gefühl des Hasses anhalten.

Entscheidend ist also, dass man in der Selbstreflexion den Zusammenhang der Dinge richtig erkennt. Dadurch kann man den Hass und die anderen negativen Gefühle etwa die Eifersucht überwinden.

Man unterscheidet den Hass von der Wut.

Das Gegenteil vom Hass ist die Liebe.

.

(letzte Änderung 23.10.2013, abgelegt unter psychologischer Begriff, Definition)

…………………………………………….

weiter zum Beitrag: Respekt

…………………………………………….

weiter zum blog: psychologische Begriffe

……………………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.