Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Empfindung – Einleitung

Die Empfindung ist die innere Wahrnehmung.

Wenn die Empfindung eine auf den Körper gerichtete Wahrnehmung ist, dann handelt es sich um eine körperliche Empfindung etwa ein angenehmes Körpergefühl, oder ein unangenehmes Körpergefühl, z.B. einen Schmerz, Juckreiz, ein brennendes Gefühl etc.

Wenn die Empfindung auf eine psychische Wahrnehmung gerichtet ist, dann spricht man oftmals von einem Gefühl, z.B. von Freude, Trauer, Angst, Heiterkeit, Lust, Lustlosigkeit usf.

Es gibt also einen Übergang vom Empfinden zum Fühlen, bzw. von der Empfindung zum Gefühl und verwendet man daher manchmal sowohl den einen wie auch den anderen Begriff um dasselbe zu bezeichnen.

In der Medizin und in der Psychiatrie sind sowohl körperliche wie auch psychische Empfindung oftmals die Merkmale von gesundheitlichen Störungen. Es handelt sich dabei also oftmals um Symptome und diverse Phänomene wie sie bei  gesundheitlichen Störungen bzw. Krankheiten und psychischen Störungen vorkommen.

(letztes update März 2012, abgel. unter phil. Begriffe)

……………………………………….

weiter zum Beitrag: Empfindung

………………………………………..

weiter zum blog: philosophische Begriffe

………………………………………………

weiter zur Seite: medizinische Diagnose – psychiatrische Diagnose

……………………………………………….

Antiloop GmbH / bechtold.at.