Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Diagnostik (Definition)

Die Diagnostik ist das Verfahren das zur Erkenntnis der Diagnose führt.

Dabei wird durch dieses Verfahren/Vorgehen/durch den Untersuchungsgang/durch die Abklärung die  Diagnose als Erkenntnisobjekt mehr oder weniger konkret erkannt und bestimmt.

Man kann auch sagen: die Diagnostik ist die Methode, die zum Erkennen der Diagnose in einem Bereich des Wissens führt und demgemäß gleiche oder gleichartige diagnostische Einheiten in einer Klasse oder in einer Kategorie der Klassifikation erfasst.*

Dabei muss man unterscheiden, ob es sich im konkreten Fall um eine Einheit/Entität handelt, die auf der „Ebene der Objekte“ in der Regel in Bezug auf eine Gattung erkannt und bestimmt wird, oder um eine Einheit/Entität, die auf der „Ebene der Ideen“, in Bezug auf einen definierten Typus erkennbar und bestimmbar ist (Karl Jaspers). Demgemäß soll der große Unterschied zwischen einem Erkenntnisobjekt, das der Vernunft als Gegenstand schlechthin oder nur als Gegenstand in der Idee gegeben ist, beachtet werden (Immanuel Kant) (vgl. mit Kant Zitat 7 und Jasper Zitat).

In diesem Sinn kann in der Medizin manch eine medizinische Diagnose durch objektive Befunde allgemein gültig bzw. objektiv gültig bestimmt werden (Beispiel: Oberschenkelhalsbruch wird durch den Röntgenbefund objektiv gültig bestimmt), wohingegen etwa eine medizinische Diagnose, die durch das klinische Erscheinungsbild etwa durch den Symptomenkomplex erfasst wird, nur subjektiv gültig bestimmbar ist (Beispiel: Kopfschmerz vom Typ der Migräne). In der Psychiatrie können sämtliche psychiatrische Diagnosen durch den psychischen Symptomenkomplex in der psychiatrischen Diagnostik nur subjektiv gültig bestimmt werden, weil hier die diagnostische Einheit grundsätzlich aufgrund der klinischen Erscheinung durch das klinische Erscheinungsbild der psychischen Störung und daher nur subjektiv gültig erkennbar und bestimmbar ist.

Gemäß dem obigen können gesundheitliche Störungen/Krankheiten in der Diagnostik allgemein gültig erkannt und bestimmt werden, falls die jeweilige Verdachtsdiagnose durch objektive Befunde auf ein Faktum zurückgeführt werden kann, oder es kann die diagnostische Einheit nur subjektiv gültig erkannt und bestimmt werden, falls diese nur durch den Begriff der Idee bzw. nur durch das Schema der Idee und daher nur durch die systematische Einheit der Idee erkennbar und bestimmbar ist (vgl. mit Kant Zitat 7).

Man muss in der Diagnostik also unterscheiden ob der Sachverhalt auf Grundlage von objektiver Evidenz durch ein Erfahrungsurteil oder auf Grundlage von subjektiver Evidenz durch ein Wahrnehmungsurteil erkannt wird.*

Weiteres zur Diagnostik in der Heilkunde:

In der Heilkunde gliedert sich die Diagnostik primär in die der Medizin (universitäre Medizin/Schulmedizin) und in der Psychiatrie.

Dabei ist die medizinische Diagnostik mit der Bestimmung der gesundheitlichen Störung/Krankheiten des Körpers befasst, hingegen die psychiatrische Diagnostik mit den psychischen Störungen respektive mit den krankheitswertigen Störungen der Psyche.

Man kann die (systematische) Diagnostik der Heilkunde also primär in die medizinische Diagnostik und in die psychiatrische Diagnostik gliedern, insofern diese beiden Bereiche durch eine gegliederte Ordnung bzw. durch ein System zusammenhängen. Demgemäß beruht die Diagnostik in diesen Bereichen der Heilkunde auf einer gemeinsamen Systematik, wohingegen bezüglich der Alternativmedizin/Komplementärmedizin und Psychosomatik keine gemeinsame Systematik aufzeigbar ist.*

Weitere Einzelheiten* dazu in meinem Buch:

Diagnostik, Klassifikation und Systematik in Psychiatrie und Medizin

erschienen im Verlag tredition, April 2019.

………………………

(letzte Änderung 10.11.2019, abgelegt unter: Begriff, Definition, Diagnose, Diagnostik, Diagnostizieren, Erkennen, Erkenntnis, Klassifikation, Medizin, messen, Methode, Psyche, Psychiatrie, Psychologie, Wissen, Wissenschaft)

.

……………………………………………………

weiter zum Beitrag: medizinische Diagnose

…………………………………………………….

weiter zum Beitrag: psychiatrische Diagnose

……………………………………………………..

weiter zum Beitrag: psychosomatische Diagnose

………………………………………………………

weiter zur Beitrag: psychiatrische Diagnose – medizinische Diagnose – der Unterschied

………………………………………………………

weiter zum Beitrag: neurologische Diagnose

………………………………………………………

weiter zum Beitrag: Klassifikation

……………………………………………………….

weiter zum Beitrag: Systematik

……………………………………………………….

weiter zur Seite: Gutachten

………………………………………………………..

Antiloop GmbH / bechtold.at.