Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

biologische Theorie in der Psychiatrie

Eine biologische Theorie in der Psychiatrie ist eine Theorie, die den Zusammenhang von psychischen Phänomenen und psychischen Symptomen mit den körperlichen Grundlagen bzw. mit den körperlichen Ursachen erklärt.

Durch eine biologische Theorie erklärt man z.B. wie eine psychisch aktive Substanz, etwa ein Psychopharmakon sich auf die Psyche auswirkt und damit eine positive Wirkung erzielt. Oder man erklärt durch eine biologische Theorie, wie eine solche Substanz gewisse unerwünschte Wirkungen zur Folge hat, die man als Nebenwirkungen bezeichnet.

Oder man erklärt durch eine biologische Theorie wie z.B. der Konsum von Alkohol zu einem Rauschzustand führt.

In gewissen Fällen erklärt man durch eine biologische Theorie wie körperliche Vorgänge zu degenerativen Veränderungen im Gehirn führen und dadurch bedingt zum Beispiel eine Demenz  führt. Es kann dies eine Demenz vom Typ einer Alzheimer sein. Oder es kann dies eine Demenz von der Art einer vaskulären Demenz sein. Je nach Fall und Sachverhalt treten unterschiedliche krankheitswertige psychische Symptome und psychische Phänomene auf, die man als psychopathologische Phänomene bezeichnet.

Durch eine biologische Theorie kann man auch erklären, wie gewisse Symptome und gewisse Phänomene – z.B. Angst oder eine Stressreaktion auftreten und sich diese auf die Biologie des Körpers auswirken und dadurch bedingt vegetative Reaktionen auftreten (z.B. vermehrtes Schwitzen, Zittern, Schlafstörungen usf.).

Schließlich kann man auf diese Art und Weise durch eine biologische Theorie auch erklären, wie sich z.B. „Stress“ auf das Immunsystem auswirkt, in dem die Stress-Reaktion zu Veränderungen in den vegetativen Funktionen führt, die ihrerseits sich auf das Immunsystem auswirken.

Oder man kann durch eine biologische Theorie erklären, wie psychische Reize zu vegetativen Reaktionen führen, die z.B. ein verändertes sexuelles Erleben und ein verändertes Sexualverhalten zur Folge haben.

Man unterscheidet in der Psychiatrie und Psychologie eine biologische Theorie von einer psychologischen Theorie.

Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch betrachtet handelt es sich bei einer solchen Theorie (sowohl in der Psychiatrie wie auch in der Psychologie) um ein regulatives Prinzip im Sinn von Immanuel Kant.

Durch eine biologische Theorie kann man die Kausalität zwischen den psychischen Phänomenen und der biologischen Ursache einer psychischen Störung erklären, wie diese etwa als Folge einer Kopfverletzung auftritt und diese in der Intensivtherapie in der Neurologie oder in der Unfallchirurgie zur Behandlung gelangt.

Weiteres zum Thema im Beitrag-> biologische Theorie.

.

( letztes update 9.6.2013, abgelegt unter Psychiatrie, Theorie, Biologische Psychiatrie)

.

……………………………………….

weiter zum Beitrag: Biologische Psychiatrie

……………………………………….

weiter zum blog: Theorie

……………………………………….

weiter zum blog: Psychiatrie

…………………………………………

Antiloop GmbH / bechtold.at.