Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Ich

November 30th, 2012

Das Ich ist die Vorstellung, die man von sich selbst entwickelt. Man kann daher auch sagen: Das Ich ist die Idee, die man über sich entwickelt. Das Ich ist also das Bewusstsein das in einer Person durch das Denken über sich selbst auf der Grundlage der persönlichen Erfahrung über das eigene Sein entsteht. Dabei ist das Ich nicht das ursprüngliche Sein, also […]

Psychotherapie

November 20th, 2012

Psychotherapie ist die Therapie, die beabsichtigt soweit als möglich die psychische Störung vorteilhaft zu beeinflussen. Es ist die Psychotherapie also mit Störungen der Psyche und daher mit dem Erleben und Reagieren der Person befasst. Es beabsichtigt die Psychotherapie also das Erleben und Reagieren der Person durch die Anwendung einer gewissen Methode günstig zu beeinflussen. Eine Psychotherapie ist also eine Therapie bei der […]

Wachheit

November 17th, 2012

Die Wachheit ist der Zustand der Psyche in dem die Aufmerksamkeit und die Orientierung intakt ist. Demgemäß bezeichnet die Wachheit in der Psychologie und Psychiatrie ein normales psychisches Phänomen. Aus der Sicht der Psyche ist die Wachheit also ein psychisches Phänomen das mit Bewusstheit erlebt wird. Es ist die Wachheit psychologisch betrachtet also der Zustand des Bewusstseins, bei dem man im Sinn des Wachbewusstseins mehr oder […]

reine Bewusstsein

November 17th, 2012

Das reine Bewusstsein ist das Bewusstsein das sich einstellt, wenn der mentale Prozess zum Stillstand gekommen ist (vgl. Patanjali Zitat 1). Es ist dieser Zustand das ureigentliche Sein das auch als Selbst bezeichnet wird. In diesem Zustand der Psyche unterbleibt jede Assoziation. Das reine Bewusstsein wird durch die tiefste psychische Entspannung erreicht. Es korreliert das reine Bewusstsein mit der vollkommenen inneren Ruhe […]

Überwertige Idee

November 15th, 2012

Eine überwertige Idee ist eine Idee die zu hoch bewertet ist. Es ist eine überwertige Idee also eine Idee, die von der Person die diese Idee hat, zu hoch eingeschätzt wird und die daher der Realität nicht entspricht. Oder man kann auch sagen: die überwertige Idee ist im Hinblick auf den Sachverhalt nicht angemessen. Mit anderen […]

Aufmerksamkeit

November 14th, 2012

Die Aufmerksamkeit ist die konzentrierte Bewusstheit. Dabei kann die Aufmerksamkeit auf etwas gerichtet sein oder sie besteht ohne dass sie auf ein Zentrum gerichtet ist. Es entsteht die Aufmerksamkeit also infolge des mehr oder weniger klaren Bewusstseins und infolge der mehr oder weniger ausgerichteten Konzentration. Demgemäß kann man auch sagen, dass die Aufmerksamkeit infolge der Konzentration bei mehr oder weniger […]

Tagtraum

November 14th, 2012

Der Tagtraum ist ein psychisches Phänomen ähnlich dem Traum das allerdings im Wachbewusstsein erlebt wird. Infolge des Tagtraums kann die Realitätswahrnehmung eingeschränkt sein. Es ist ein Tagtraum also ein traumartiger Zustand der mit eingeschränkter Bewusstheit erlebt wird. Im Tagtraum ist daher das Bewusstsein mehr oder weniger eingeschränkt, und es wirkt sich dies nachteilig auf die Wahrnehmung der Realität aus. Andererseits besteht im Zustand des Tagtraums ein besser […]

Realität

November 14th, 2012

Die Realität ist die Wirklichkeit. Die Realität ist die Wirklichkeit, wie sie von einer Person subjektiv erlebt wird oder es ist die Realität die Wirklichkeit, wie sie von allen Personen – mehr oder weniger – gleich erlebt wird und damit uns als objektive Realität gegeben ist, falls diese Menschen in Bezug auf die Wahrnehmung des Erkenntnisobjekts übereinstimmen. Man erkennt […]

Aufwachen

November 14th, 2012

Das Aufwachen ist der Vorgang bei dem der Schlaf vergeht und der Zustand der Wachheit eintritt. Es ist dies also der Vorgang bei dem der Übergang vom Traumbewussstsein in die Wirklichkeit eintritt wenn man zuvor geträumt hat. Es kommt dabei also zu einer Veränderung in der Bewusstheit und im Bewusstsein. Das Aufwachen ist also der gegenteilige Vorgang […]

Wachbewusstsein

November 14th, 2012

Das Wachbewusstsein ist das Bewusstsein wie es im Zustand der Wachheit erlebt wird. Das Wachbewusstsein ist also der Zustand, bei dem man sich seiner bewusst ist, weil man wach ist. Es ist das Wachbewusstsein ist das Gegenteil vom Schlaf. Bei völliger Wachheit ist man sich seiner im vollen Umfang bewusst. Völlige Wachheit geht mit uneingeschränkter Realitätswahrnehmung […]

Einschlafen

November 14th, 2012

Das Einschlafen ist der Übergang vom Wachbewusstsein zum Schlaf. Es ist das Einschlafen also der Vorgang bei dem der Kanal der Sinneswahrnehmungen sich verschließt und der Kanal zum Unbewussten sich öffnet. Beim Einschlafen wird der Zustand der Trance natürlich durchlaufen. Oder man kann auch sagen: Das Einschlafen ist der Vorgang bei dem anstelle der Wahrnehmungen die Einfälle […]

Schmerz

November 10th, 2012

Der Schmerz ist eine unangenehme bis peinigende Empfindung. Es ist der Schmerz also ein unangenehmes Erlebnis das die betroffene Person nach Möglichkeit zu vermeiden sucht. Dabei wird der Schmerz infolge der Perzeption, somit infolge der inneren Wahrnehmung, die als Empfindung bezeichnet wird erlebt. Den Schmerz kann man unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachten und nach unterschiedlichen Qualitäten beschreiben: Man […]

Leid

November 10th, 2012

Das Leid ist ein schmerzhafter Erlebniszustand den eine Person erleidet. Während der Schmerz in der Regel mehr einer Region des Körpers zuordenbar ist erfasst das Leid die gesamte Person. Man kann das Leid mehr von der Seite des Körpers her betrachten, wenn es durch eine körperliche Ursache bedingt ist – etwa als Folge einer körperlichen Krankheit – […]

augenscheinliche Evidenz

November 4th, 2012

Augenscheinliche Evidenz ist gegeben, wenn Etwas auf der Grundlage eines Objekts augenscheinlich demonstriert werden kann, und damit objektiv gültig und somit allgemein gültig bestimmt werden kann (vgl. mit Kant Zitat 7). Augenscheinliche Evidenz beruht somit auf Fakten. Wenn Etwas nur auf der Grundlage einer Idee bestimmt werden kann, dann ist nur scheinbare Evidenz gegeben. In […]

Scheinbare Evidenz ist Evidenz,  die durch den Schein ensteht (vgl. mit Kant Zitat 9a). Man kann auch sagen: scheinbare Evidenz ist die Evidenz, die infolge der Vorstellung im Bewusstsein der erkennenden Person in der Form des Begriffs der Idee als systematische Einheit erscheint (vgl. mit Kant Zitat 7). Ebenso kann man auch sagen: die scheinbare Evidenz ist […]

Psyche

November 1st, 2012

Die Psyche ist das Seelenleben des Menschen. Es ist die Psyche also der Ursprung des Erlebens, somit des Denkens, Fühlens, der Stimmung, Empfindung ferner der Kognition und damit des Geistes der Person. Es ist die Psyche damit die Quelle des Bewusstseins (und des Unbewussten) der Person und es resultiert aus diesem Ganzen ihr Reagieren und Verhalten. Daher sind die […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.