1

Begriff

Der Begriff ist die systematische Einheit der Idee um dadurch etwas geistig zu „begreifen“ (vgl. mit Kant Zitat 7). Der Begriff (der Idee) ist nämlich die systematische Einheit (der Idee), die als Gegenstand in der Idee in meinem Bewusstsein erscheint, wenn ich die Merkmale der Idee (vermittelt) durch das Schema der Idee geistig auffasse (vgl. mit Kant Zitat 7). Ich kann daher …

projektierte Einheit

Eine projektierte Einheit ist eine Einheit von der man denkt, dass es sie als abgegrenzte Einheit gibt (vgl. mit Kant Zitat 5). So stellt sich ein Arzt in der Medizin etwa vor dass es eine Natureinheit gibt, die man als Migräne bezeichnet. Oder in der Psychiatrie stellt sich ein Psychiater vor, dass es eine natürliche Krankheitseinheit gibt, die man als Schizophrenie bezeichnet. …

Medizin

Die Medizin im Sinn der universitären Medizin ist der Teil der Heilkunde der die gesundheitlichen Störungen und Krankheiten des Körpers nach einem System geordnet diagnostiziert, klassifiziert und in der medizinischen Wissenschaft systematisch studiert. Demgemäß sind die einzelnen Fachbereiche der universitären Medizin (Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Urologie, Neurologie, Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde usf. empirische Wissenschaften, die mit der Diagnostik, der Therapie und der Prävention der körperlichen …

relatives Wissen

Relatives Wissen ist relativ gültig. Im Gegensatz dazu ist absolutes Wissen absolut gültig. Subjektives Wissen ist relatives Wissen. Relatives Wissen ist auch beschränktes Wissen. Relatives Wissen wird auf der Grundlage der subjektiven Norm erkannt. In der Medizin ist vieles, von dem, was wir wissen nur relativ gültig. Andererseits gibt es in der Medizin auch absolut gültiges Wissen. Absolut gültiges Wissen …

absolutes Wissen

Absolutes Wissen ist absolut gültig. Absolutes Wissen ist auch objektives Wissen. Das heißt absolutes Wissen ist allgemein gültig. Solches Wissen ist für jede Person gültig. Solches Wissen wird mit objektiver Evidenz erlangt. Man findet, dass absolutes Wissen nur in Bezug auf demonstriebare Objekte erlangt wird (vgl. mit Kant Zitat 9) Sofern sich ein Wissen auf ein Objekt bezieht, das nur als mentales Objekt in unserem …

objektives Wissen

Objektives Wissen ist Wissen vom Grad der Gewissheit (vgl. mit Kant Zitat 9). Für objektives Wissen gibt es einen allgemein gültigen Beweis. Weil objektives Wissen auf Fakten bzw. einem Objekt beruht ist es objektiv gültig und daher allgemein gültig. Im Gegensatz zu objektivem Wissen ist subjektives Wissen nur für das Subjekt mehr oder weniger gültig bzw. mehr oder weniger gewiss. Objektives Wissen wird in Bezug auf …

subjektives Wissen

Subjektives Wissen ist Wissen das für das erkennende Subjekt (als Person) gültig ist. Weil subjektives Wissen auf einem Fürwahrhalten beruht (vgl. mit Kant Zitat 9) ist es nur subjektiv gütig. Für subjektives Wissen gibt es keinen allgemein gültigen Beweis. Beziehungsweise gibt es hier nur einen philosophischen Beweis. So beruht etwa die Meinung oder der Glaube der Person auf subjektivem Wissen. Subjektives Wissen hängt …

Wissen

Wissen ist Erkenntnis oder Information. Dabei wird das Wissen durch die systematische Einheit der Idee erkannt, die als der Begriff der Idee im Bewusstsein der erkennenden Person erscheint, wenn diese die Merkmale der Idee durch das Schema der Idee geistig auffasst (vgl. mit Kant Zitat 7). Beim Wissen muss man unterscheiden, ob diese Vorstellung auf Fakten/Tatsachen respektive auf einem Objekt oder auf einer Idee …

Theorie

Eine Theorie ist eine Idee, die einen Zusammenhang der Sinn macht erklärt. Dabei kann die Theorie den Zusammenhang entweder sinnvoll auf der „Ebene der Objekte“ erklären und es kann in diesem Fall dieser  daher objektiv gültig überprüft werden. Oder es erklärt die Theorie den Zusammenhang auf der „Ebene der Ideen“ durch den Begriff der Idee (der als systematische Einheit im Bewusstsein der erkennenden Person erscheint) (vgl. mit Kant Zitat 7), und es kann dieser …

Diagnose (Definition)

Die Diagnose ist die Einheit die den Sachverhalt durch den Begriff der Idee erfasst (vgl. mit Kant Zitat 7). Demgemäß ist die Diagnose die systematische Einheit der Idee, die in meinem Bewusstsein als Gegenstand in der Idee erscheint, falls ich die Merkmale der Idee durch das Schema der Idee geistig auffasse (vgl. mit Kant Zitat 7). Daher kann ich auch sagen, dass die …

körperliches Zeichen (Merkmal) – als Befund

Ein körperliches Zeichen ist ein Zeichen (Merkmal) des Körpers bzw. der Körperlichkeit. In der Medizin kann ein körperliches Zeichen das Zeichen einer Krankheit (gesundheitlichen Störung) sein. Ein Teil der körperlichen Zeichen (Merkmale) kann in der Medizin objektiv gültig bestimmt werden. Andere Zeichen (Merkmale) können nur subjektiv gültig bestimmt werden. Ein körperliches Zeichen das objektiv gültig bestimmt werden kann, ist ein Zeichen das sich auf ein real …

Phänomen

Ein Phänomen ist etwas das erscheint. (altgriechisch  φαινόμενον fainómenon – „ein Erscheinendes, ein sich Zeigendes“) Somit ist ein Phänomen eine sich manifestierende Erscheinung. Man kann auch sagen: ein Phänomen ist etwas das entweder im Äußeren – z. B. in der Natur erscheint, oder es ist ein Phänomen das im Inneren – und damit im Bewusstsein (der Person) erscheint. Es ist das Phänomen also eine …

Symptom

Ein Symptom ist das Ergebnis der inneren Wahrnehmung der Person. Es beruht das Symptom somit auf der Perzeption bzw. dem Erleben des Individuums. Demgemäß ist das Symptom das Resultat der inneren Erfahrung wie sie vom Subjekt erlebt/empfunden/wahrgenommen wird. Man kann auch sagen: ein Symptom ist ein Erlebnisinhalt der vom Individuum, als im eigenen Inneren aufgetretenes Phänomen subjektiv wahrgenommen/gespürt/registriert/erlebt/erlitten wird. Es handelt …

psychologischer Begriff

Ein psychologischer Begriff ist der Begriff einer psychologischen Idee. Man kann auch sagen: Der psychologische Begriff  der psychologischen Idee ist die systematische Einheit der Idee, die durch die Person erkannt wird, wenn diese die Merkmale der Idee durch das Schema der Idee geistig auffasst (vgl. mit Kant Zitat 7). Wir fassen in diesem Sinn die charakteristischen Merkmale einer psychologischen Einheit durch das Schema der Idee, also durch …

regulativer Begriff, 1. Artikelregulative conception

Immanuel Kant nennt einen Begriff, der sich auf eine bloße Idee bezieht einen regulativen Begriff. Zum Beispiel ist der Begriff einer psychologischen Idee ein regulativer Begriff (siehe Kant Zitat 4). Daher sind auch Begriffe der psychiatrischen Ideen regulative Begriffe. Regulative Begriffe sind von überragender Bedeutung für die Psychiatrie (Psychologie und Psychotherapie). So sind z.B. die Begriffe, die für psychische Phänomene stehen und auch die …

Griesinger ZitatGriesinger quotation

Wilhelm Griesinger (1817- 1886) hat die 1. psychiatrische Nosologie im Deutschen Sprachraum geschaffen. W. Griesinger schreibt in seinem Lehrbuch: „Pathologie und Therapie der Psychischen Krankheiten“: (Buchnachweis siehe unten) „Eine Eintheilung der psychischen Krankheiten nach ihrem Wesen, d.h. nach den ihnen zu Grunde liegenden anatomischen Veränderungen des Gehirns ist derzeit nicht möglich (§6); sondern, wie die ganze Classe der Geisteskrankheiten nur eine symptomatologisch …

psychiatrische Diagnose

Eine psychiatrische Diagnose ist eine Diagnose die eine krankheitswertige Störung der Psyche erfasst. Man kann auch sagen, dass eine bestimmte psychiatrische Diagnose eine gewisse psychische Störung gemäß der entsprechenden psychiatrischen Kategorie in der der psychiatrischen Diagnostik bestimmt. Dabei wird die psychiatrische Diagnose von der psychiatrischen Fachperson (Psychiater/Psychiaterin) aufgrund der klinischen Erscheinung durch den psychischen Symptomenkomplex (und durch den Verlauf) erkannt und gemäß der psychiatrischen …

medizinische Diagnosemedical diagnosis

Eine medizinische Diagnose ist eine Diagnose durch die eine gesundheitliche Störung (Krankheit) des Körpers erfasst wird. Dabei wird die gesundheitliche Störung des Körpers als lebender Organismus in der universitären Medizin (Schulmedizin) nach einem System geordnet erfasst. Demgemäß kann man in der universitären Medizin die jeweilige krankheitswertige Störung der Gesundheit bzw. die Krankheit des Organismus nach einem System geordnet erkennen bzw. systematisch durch die …

nützlich

Nützlich ist was Nutzen bewirkt. Es ist also nützlich was etwa für das Leben und Überleben von Vorteil ist, und sich daher in der Praxis bzw. im Alltag bewährt. Oder es ist nützlich was neue Möglichkeiten aufzeigt, um etwa eine Aufgabe erfolgreich erledigen zu können. In diesem Sinn kann etwas z. B. nützlich sein (Beispiel: gesunde Nahrung, oder ein Heilkraut …

Osho Zitat 3a: innere Reise

“ …. Life is a dual journey: one journey is in time and space the other is within oneself and truth. The first ends in death the second in deathlessness. The second is the real journey because it takes you somewhere. Those who take the first journey as it, waste their lives. The real life begins the day you start …

neuronale Funktionseinheit

Eine neuronale Funktionseinheit ist eine Einheit die eine bestimmte neuronale Funktion leistet. Man stellt sich nämlich vor, dass das Nervensystem als Organ in abgegrenzte Funktionseinheiten gegliedert werden kann. Mit anderen Worten: man stellt sich vor, dass man das Nervensystem in Funktionseinheiten gliedern kann, die gewisse Funktionen leisten. Dabei entsteht diese Vorstellung im Bewusstsein der Person infolge ihres Denkens – weil man …

Osho Zitat 13b1: Meditation – in progress

„…. I am glad to hear your meditation is progressing. You have to be silent. To be silent is everything. Silence does not mean absence of speech, it means absence of thoughts. When the mind quietens down it becomes linked to the infinite. Don`t do anything, just watch the flow of thoughts, just watch. This just watching dissolves thoughts by …

Entspanntheit

Entspanntheit ist der Zustand in dem die Spannung nicht mehr vorhanden ist. Man kann auch sagen, dass die Entspannung zur Entspanntheit geführt hat. Die Entspanntheit kann mehr oder weniger ausgeprägt sein, je nach dem zuvor, eine mehr oder weniger große Spannung, vorherrschend war. In Bezug auf den Menschen kennt man die Begriffe körperliche Entspanntheit, psychische Entspanntheit und auch den Begriff …

Denken in einer Sprache

Das Denken in einer Sprache beruht auf dem Zusammenhang der Worte. Man kann auch sagen, dass das Denken in einer Sprache auf dem (mehr oder weniger) sinnvollen Zusammenhang der Begriffe beruht. Schließlich kann man auch sagen, dass das Denken in einer bestimmten Sprache auf dem Zusammenhang der Argumente bzw. auf der Argumentation beruht. Dies entspricht auf der Ebene des Nervensystems …

Geschehen

Ein Geschehen ist etwas das passiert. Es ist ein Geschehen also eine Folge von Vorkommnissen die in der Zeit ablaufen bzw. vor sich gehen. Dabei kann das Geschehen geregelt, etwa gemäß einer gewissen Regelmäßigkeit oder gemäß einer gewissen Gesetzmäßigkeit ablaufen, also im Sinn eines geordneten Programms. Oder das Geschehen läuft nach einer nicht vorhersehbaren Folge ab, also nach einer Entwicklung …

Neuronales Netzwerk – eine dynamische Funktionseinheit

Ein neuronales Netzwerk ist eine dynamische Funktionseinheit, weil dieses System bestehend aus Nervenzellen, sich dynamisch den Anforderungen anpasst bzw. anpassen kann. Insbesondere der Kortex des Gehirns zeichnet sich dabei durch eine besondere  Dynamik und Flexibilität aus. Man denke hierbei etwa an die Verarbeitung der Informationen, wenn ein höher entwickeltes Lebewesen unterschiedliche Sinnesinformationen, die über die Sinnesorgane hereinkommen, unmittelbar verarbeitet – …

neuronaler Vorgang

Ein neuronaler Vorgang ist ein Vorgang auf der Ebene der Nervenzellen im Nervensystem. Man kann auch sagen: ein neuronaler Vorgang ist der Ablauf von neuronaler Aktivität im Nervensystem. In gleicher weise ist es zutreffend, wenn man sagt, dass der neuronale Vorgang ein elektrischer Vorgang ist der in einem neuronalen Netzwerk vor sich geht. Dabei kann der neuronale Vorgang geordnet ablaufen, …

Max Bircher Benner Zitat 1 – Über die Medizin – Schulen: von Kos und Knidos

„Schon zu Hippokrates`Zeiten gab es zwei gegensätzliche Schulen, Knidos und Kos, welch letzterer Hippokrates angehörte. Die knidische Schule behandelte die Symptome mit ungezählten Mittelchen, die koische dagegen lehrte den Arzt, die Heilwege der Natur zu erforschen, ihnen zu dienen und die Behinderungen zu beheben.“ . Aus Dr. Max Bircher-Benner – Mein Testament – Vom Werden des neuen Arztes, Bircher -Benner …