Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Kategorie ‘Depression’

Erinnerung

Mai 31st, 2020

Eine Erinnerung ist ein Inhalt aus dem Gedächtnis der ins Bewusstsein gelangt. Man kann auch sagen: die Erinnerung ist die Information die durch die Assoziation ins Bewusstsein gelangt. Die Erinnerung beruht also auf dem Vermögen einen abgespeicherten Inhalt durch die psychische Funktion aus dem Gedächtnis hervorzuholen. Wörtlich ist die Erinnerung persönliches Wissen das im eigenen „Inneren“ […]

neuronale Aktivität

August 27th, 2019

Die neuronale Aktivität ist die Aktivität der Nervenzellen im Nervensystem. Man kann auch sagen: die neuronale Aktivität findet im zentralen Nervensystem und im peripheren Nervensystem statt, und sie leistet die neuronale Funktion. So entsteht etwa die Aktivität der Muskulatur, die für die Atmung sorgt, infolge der neuronalen Aktivität, weil hier durch die Aktivität der Nervenzellen […]

depressive Störung

Januar 10th, 2018

Eine depressive Störung ist eine psychische Störung bei der die Psyche in ihrer Gemütsfunktion auf eine typische Art und Weise eingeschränkt ist. Es dominieren bei der depressiven Störung die Losigkeits-Symptome (Lust-Losigkeit, Antriebs-Losigkeit, man ist energielos, schlaflos, das Konzentrationsvermögen ist vermindert …) Die Psyche ist bei dieser Funktionsstörung auf eine typische Art und Weise in ihrer Funktion in Bezug auf das Gemüt […]

Kontinuum

März 4th, 2012

Ein Kontinuum ist entweder physischer Natur oder geistiger „Natur“. Demgemäß kann das Kontinuum entweder physisch (physikalisch, chemisch, biochemisch, physiologisch etc.) untersucht werden, etwa in der Biologie, in der Medizin, in der Physik, Chemie etc. Oder es kann das Kontinuum nur auf der Ebene der Vorstellungen bzw. nur auf der Ebene der Ideen durch den Begriff […]

Die Erschöpfung ist ein klinisches Phänomen. Es ist die Erschöpfung ein Zustand bei der die betroffene Person in ihrer Leistungsfähigkeit erheblich eingeschränkt ist. Die betroffene Person hat das Gefühl dass sie „nicht mehr kann„, und sie ist in diesem Sinn in ihrem Vermögen und in ihrer Leistungsfähigkeit erheblich eingeschränkt. Man kann daher auch sagen, dass […]

Burnout

Oktober 29th, 2008

Burnout (Burnout-Syndrom) ist der Zustand, bei dem die chronische psychische Spannung und die damit verbundene psychische Belastung zur psychischen Erschöpfung mit vielfältigen psychischen Symptomen und auch körperlichen Phänomenen geführt hat. Man kann daher auch sagen, dass das Burnout-Syndrom sich auf der Grundlage eines nervösen Erschöpfungszustandes entwickelt hat und zu einer gesundheitlichen Störung des Körpers und der Psyche im Sinne einer chronischen psychischen Störung […]

Depression

Oktober 29th, 2008

Eine Depression ist eine psychische Störung bei der die Funktion des Gemüts erheblich  beeinträchtigt ist. Man spricht in der Psychiatrie daher auch von einer depressiven Störung. Es ist bei einer Depression bzw. bei einer depressiven Störung also vor allem das Erleben im Hinblick auf die psychische Funktion die das Gemüt betrifft gestört. Man spricht daher bei einer Depression […]

Bekanntlich basiert die Aktivität des Gehirns auf der Aktivität der einzelnen Nervenzellen. Über die Sinnesorgane gelangen Informationen über die Nervenbahnen ins Gehirn. Im Nervensystem und insbesondere im Gehirn werden die einlangenden Nervenzell-Impulse durch die Neurotransmitter (Botenstoffe) über die Synapsen hinweg von Nervenzelle zu Nervenzelle weitergeleitet und weiter verarbeitet. Das Gehirn ist fähig auch intern Nervenzell-Impulse zu generieren – ohne, dass von außen über die Sinnesorgane […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.