Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Kategorie ‘psychiatrischer Begriff’

Erinnerung

Mai 31st, 2020

Die Erinnerung ist die psychische Funktion die einen gewissen Inhalt aus dem Gedächtnis hervorholt. Die zutreffende Assoziation befördert durch die Erinnerung diesen Inhalt der Psyche also aus dem Unbewussten ins Bewusstsein. Man kann auch sagen: die Erinnerung ist der mentalen Prozess der durch die zutreffende Assoziation einen gewissen Inhalt der Psyche ins Bewusstsein hebt. Wörtlich […]

Nerven

Mai 2nd, 2020

Der Begriff Nerven hat zweierlei Bedeutung. Der Begriff Nerven bezeichnet einerseits ein Organ als organisches Gebilde, bestehend aus Nervenfasern – der Nervenzellen – den sogenannten Axonen – die ihrerseits von Hüllzellen (Schwansche Gliazellen) umgeben sind, und die insgesamt mit den anderen Zellen eine Leitungsbahn im Sinne eines Nervs im peripheren Nervensystem bilden. Es ist dies […]

psychopathologisch

März 13th, 2018

Psychopathologisch ist was durch durch das psychopathologische beobachten, psychopathologische fragen, psychopathologische analysieren und psychopathologische denken erkannt wird (Karl Jaspers: Vorwort zur 1. Auflage der Allgemeinen Psychopathologie, 1913; vgl. mit Jaspers Zitat 11). Demgemäß beruht das psychopathologische Denken auf dem (systematischen) Erkennen der  psychopathologischen Phänomenen durch das in weiterer Folge die psychischen Symptomenkomplexe der psychischen Störungen […]

Gemüt

Januar 27th, 2018

Das Gemüt ist der Teil der Psyche der für die Stimmung und andere psychische Phänomene verantwortlich ist. Es repräsentiert das Gemüt also eine elementare Grundfunktion der Psyche, die neben der Kognition besteht. Man kann auch sagen, dass das Gemüt einen wesentlichen Teil des Erlebens verantwortlich ist. Es bezeichnet das Gemüt nämlich die affektiven Funktionen, etwa die Gestimmtheit und […]

depressive Störung

Januar 10th, 2018

Eine depressive Störung ist eine psychische Störung bei der die Psyche in ihrer Gemütsfunktion auf eine typische Art und Weise eingeschränkt ist. Es dominieren bei der depressiven Störung die Losigkeits-Symptome (Lust-Losigkeit, Antriebs-Losigkeit, man ist energielos, schlaflos, das Konzentrationsvermögen ist vermindert …) Die Psyche ist bei dieser Funktionsstörung auf eine typische Art und Weise in ihrer Funktion in Bezug auf das Gemüt […]

Imagination

November 15th, 2017

Die Imagination ist wörtlich die Einbildung. Somit ist eine Imagination ein geistiges Bild das in der Psyche der Person entsteht. Man kann auch sagen: die Imagination ist das innere Bild das sich die Person zum Sachverhalt in ihrer Vorstellung bzw. in ihrem Bewusstsein durch ihr Denken respektive durch ihren mentalen Prozess gebildet (kreiert) hat. Dabei kann die Imagination eine Vorstellung sein, […]

Ein psychopathologischer Begriff ist ein Begriff wie er in der Psychopathologie beschrieben und definiert worden ist. Somit ist ein psychopathologischer Begriff  ein psychiatrischer Begriff. Man kann nämlich auch sagen: ein psychopathologischer Begriff ist ein Begriff, wie er in der Psychiatrie im Hinblick auf eine krankheitswertige psychische Erscheinung bzw. im Hinblick auf eine psychische Störung geprägt worden ist. Dabei kann ein […]

Bewusstseinsstörung

Mai 6th, 2017

Eine Bewusstseinsstörung ist eine Störung des Bewusstseins. Aus Sicht der Psychologie betrachtet zeigt sich die Bewusstseinsstörung durch ein auffälliges psychisches Phänomen, insofern hier der Zustand der Psyche infolge der gestörten psychischen Funktion abnormal ist. In der Psychiatrie ist daher eine Bewusstseinsstörung ein typisches Merkmal von gewissen psychischen Störungen und man spricht daher von einem  psychopathologischen Phänomen. In […]

Trance

Februar 12th, 2017

Trance ist der besondere Zustand der Psyche wie er beim Einschlafen und in der oberflächlichen Hypnose auftritt. Man kann daher auch sagen: die Trance in ein besonderer Zustand des Erlebens. Im Zustand der Trance ist das Bewusstseins eingeengt und  insbesondere beim Einschlafen mehr nach innen hin gerichtet. Die Bewusstheit hat abgenommen und die Person ist auf sich […]

Seele

Januar 3rd, 2017

Die Seele ist die Psyche des Menschen im Sinn der Psychologie. Es ist die Seele also das Ganze der psychischen Erscheinungen, wie es aus dem Seelenleben hervorgeht. Man stellt sich vor, dass es diese zu Grunde liegende Einheit gibt, aus der die einzelnen psychischen Phänomene hervorgehen. In diesem Sinn denkt man sich, dass es eine zu Grunde […]

Orientierungsstörung

August 17th, 2015

Eine Orientierungsstörung ist eine Störung in der Orientierung. In der Psychiatrie ist eine Orientierungsstörung ein  psychopathologisches Phänomen. Es ist eine Orientierungsstörung in der Psychiatrie also ein krankheitswertiges psychisches Phänomen, wie es bei einer psychischen Störung oder bei einer geistigen Behinderung vorkommt. Eine Orientierungsstörung wird infolge der psychischen Anomalie (vgl. mit Griesinger Zitat) somit psychopathologisch und damit auf der Grundlage der Psychopathologie erkannt. Es handelt […]

Seelenleben

Mai 16th, 2015

Das Seelenleben ist das Ganze der Psyche. Dabei manifestiert sich das Seelenleben durch die Seele in der Form der einzelnen psychischen Phänomene. Es ist das Seeleben also das Ganze, wie es durch das Denken, Fühlen und die Empfindung entsteht. Man kann daher auch sagen: das Seelenleben besteht aus dem Gefühlsleben, den Empfindungen und den Vorstellungen bzw. den Gedanken , der Phantasie, den Träumen und sonstigen Inhalten der […]

Befinden

November 7th, 2013

Das Befinden ist wörtlich der Zustand in dem man sich „findet„. Es ist das Befinden also die Befindlichkeit der Person. Zur Ursache des Befindens: Das Befinden entsteht als Folge von inneren und äußeren Faktoren. Es sind dabei die verschiedensten Faktoren kausal, etwa der Stoffwechsel, die Art und Weise der neuronalen Funktion, wie diese teils genetisch bedingt ist […]

Konzentrationsvermögen

Oktober 5th, 2013

Das Konzentrationsvermögen ist das Vermögen zur Konzentration. Es ist das Konzentrationsvermögen also die Fähigkeit sich auf etwas zu konzentrieren. Man kann auch sagen: das Konzentrationsvermögen ist die Fähigkeit sich auf ein Zentrum hin auszurichten. Es ist das Konzentrationsvermögen also die Fähigkeit zur mentalen bzw. geistigen Zentrierung. Das Gegenteil vom Konzentrationsvermögen ist das Unvermögen zur Konzentration und es […]

Konzentrationsstörung

August 24th, 2013

Eine Konzentrationsstörung ist eine Störung bei der die Konzentration gestört ist. In psychischer Hinsicht bzw. in geistiger Hinsicht ist eine Konzentrationsstörung ab einem gewissen Ausmaß eine psychische Störung, die zu einer Störung im Denken führt. Es ist eine Konzentrationsstörung also bei leichter Ausprägung ein normales psychisches Phänomen wie es im Rahmen der Psychologie untersucht wird oder es ist dies […]

Konzentration

August 24th, 2013

Die Konzentration ist die Ausrichtung auf ein Zentrum. In Bezug auf die Psyche ist die Konzentration die Zentrierung des Bewusstseins auf einen Gegenstand oder eine Vorstellung. Demgemäß ist man in der Psychologie und Psychiatrie in manchen Fällen mit der Konzentration im Sinne der Fokusierung der Aufmerksamkeit und teils auch im Sinne der Achtsamkeit befasst. Es befördert die Konzentration also dasjenige was im Zentrum des […]

Blockade

August 23rd, 2013

Eine Blockade ist eine Sperrung oder eine vollständige Hemmung. Man kann auch sagen: Eine Blockade ist bei einer Funktion eine massive Störung der Funktion. Demgemäß ist eine Blockade in dynamischen Systemen entweder eine funktionelle Störung oder eine Funktionsstörung. In psychischer Hinsicht ist eine Blockade eine Hemmung im Denken oder eine Hemmung im Handeln. Man kann in psychischer Hinsicht auch sagen: eine psychische […]

Integration

August 16th, 2013

Eine Integration ist eine Zusammenführung oder eine Eingliederung. Man kann auch sagen: Eine Integration ist die Herstellung einer Einheit. Oder man kann auch sagen: Eine Integration ist die Herstellung einer größeren Ordnung. Daher führt eine Integration zur Herstellung eines Ganzen. Dabei wird dieses „Ganze“ durch den Begriff der Idee erkannt (vgl. mit Kant Zitat 7). Und […]

Suggestibiltität

Juni 1st, 2013

Die Suggestibilität ist die Beeinflussbarkeit. Das Wort Suggestibilität stammt vom lateinischen Verb suggerĕre (zuführen, unterschieben). Psychologisch betrachtet ist die Suggestibilität die Beeinflussbarkeit einer anderen Person in dem Sinn, dass dieser Person eine gewisse Vorstellung „untergeschoben“ wird. Das bedeutet eine suggestible Person wird leicht eine Vorstellung übernehmen, die man ihr vorträgt bzw. die man ihr ansagt. Eine wenig […]

Wille

Mai 22nd, 2013

Der Wille ist das Streben infolge der bewussten Wahl. Es beruht der Wille also auf der bewussten Entscheidung der Person. Beispiel: die Person möchte ihren letzten Willen durch ein Testament erklären. Damit ist der Wille das Streben etwas bewusst zu unternehmen oder zu unterlassen. Hinter dem Willen steckt also eine zielgerichtete Absicht. Damit entspringt der Wille einer intendierten Vorstellung. […]

Orientierungspunkt

April 27th, 2013

Ein Orientierungspunkt ist ein Punkt mit dessen Hilfe man sich orientieren kann. Man kann auch sagen: ein Orientierungspunkt ist ein (physischer oder geistiger) Ort der bei der Orientierung behilflich ist. In diesem Sinn findet man einerseits Orientierungspunkte auf der Ebene der Objekte und andererseits Orientierungspunkte auf der Ebene der Ideen. (vgl. mit Kant Zitat 7) Zum Beispiel ist […]

Anpassung

März 13th, 2013

Die Anpassung ist das Einrichten auf etwas. Es wird also Etwas auf etwas Anderes eingerichtet bzw. angepasst. Im Leben ist die Anpassung also die Einrichtung auf die Realität und damit die Einrichtung auf die Wirklichkeit erfordert. Demgemäß erfordert die Anpassung im Leben die angemessene Realitätswahrnehmung und es führt dies zum angemessenen Realitätsbezug. Die Anpassung an die Realität setzt die […]

unmündig

März 1st, 2013

Unmündig ist wer andere für sich entscheiden lässt; und unmündig ist auch wer nicht selbst entscheiden kann. Im Gegensatz dazu ist mündig wer selbst entscheiden kann und selbst entscheidet. In Österreich ist im Sinn des Gesetzes unmündig wer minderjährig ist, oder wer in Folge einer psychischen Störung bzw. in Folge einer psychischen Krankheit oder in […]

Fähigkeit

Februar 7th, 2013

Die Fähigkeit ist das Vermögen etwas zu tun oder zu können. Es ist die Fähigkeit in intellektueller Hinsicht also das Vermögen etwas zu erkennen oder in praktischer Hinsicht etwas zu können. Die Fähigkeit ist also entweder das Vermögen auf der Ebene der Ideen gewisse Vorstellungen zu entwickeln und etwas durch Überlegung zu erkennen und zu entscheiden. Und es ist die Fähigkeit […]

inhaltliche Denkstörung

Januar 30th, 2013

Eine inhaltliche Denkstörung ist eine Denkstörung bei der das Denken  dem Inhalt nach gestört ist. Bei vielen psychische Störungen tritt eine inhaltliche Denkstörung als psychopathologisches Phänomen auf. In der Psychopathologie wird durch das psychopathologische Phänomen der inhaltlichen Denkstörung die Störung in der Zusammensetzung der Gedanken erfasst. Als Folge dieser Störung in der Zusammensetzung der Gedanken kommt es dann zur Störung […]

Verlauf

Januar 15th, 2013

Der Verlauf zeigt die Entwicklung der Größe/des Parameters/der Einheit im Lauf der Zeit. Demgemäß kann der Verlauf sich auf eine faktische Einheit oder auf eine systematische Einheit beziehen (vgl. mit Kant Zitat 7). Man kann auch sagen: Der Verlauf ergibt sich etwa aus der Abfolge der unterschiedlichen Erscheinungen (Phänomene) oder der Abfolge der unterschiedlichen Größen/Parameter etc. […]

„So fassen wir unter dem Namen der Dementia praecox oder Schizophrenie eine ganze Gruppe von Krankheiten zusammen, die sich scharf von allen anderen Formen des Kraepelinschen Systems unterscheiden lassen; sie haben viele gemeinsame Symptome und eine gemeinsame Richtungsprognose; ihre Zustandsbilder aber können äußerst verschieden sein. Wenn die Aufstellung dieses Begriffs auch eine vorläufige ist, insofern […]

Realitätswahrnehmung

Dezember 2nd, 2012

Die Realitätswahrnehmung ist die Wahrnehmung der Realität. Es ist die Realitätswahrnehmung also die Wahrnehmung bzw. die Auffassung der Wirklichkeit durch die erkennende Person. Dabei kann man bei der Realitätswahrnehmung das Erkennen bzw. die Kognition auf der Ebene der Objekte durch die sinnliche Wahrnehmung unterscheiden, vom Erkennen bzw. der Kognition auf der Ebene der Ideen, die durch das reine Denken – ohne sinnliche Wahrnehmung – erlangt wird […]

Überwertige Idee

November 15th, 2012

Eine überwertige Idee ist eine Idee die zu hoch bewertet ist. Es ist eine überwertige Idee also eine Idee, die von der Person die diese Idee hat, zu hoch eingeschätzt wird und die daher der Situation bzw. der Realität nicht entspricht. Oder man kann auch sagen: die überwertige Idee ist im Hinblick auf den Sachverhalt nicht […]

Realität

November 14th, 2012

Die Realität ist die Wirklichkeit. Die Realität ist die Wirklichkeit, wie sie von einer Person subjektiv erlebt wird oder es ist die Realität die Wirklichkeit, wie sie von allen Personen – mehr oder weniger – gleich erlebt wird und damit uns als objektive Realität gegeben ist, falls diese Menschen in Bezug auf die Wahrnehmung des Erkenntnisobjekts übereinstimmen. Man erkennt […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.