Dr.med. Othmar Mäser, Psychiater Psychotherapie

Kategorie ‘Psychopathologie’

psychopathologisch

März 13th, 2018

Psychopathologisch ist was durch durch das psychopathologische beobachten, psychopathologische fragen, psychopathologische analysieren und psychopathologische denken erkannt wird (Karl Jasper, Vorwort zur 1. Auflage der Allgemeinen Psychopathologie, 1913). Demgemäß beruht das psychopathologische Denken auf den normalen psychischen Phänomenen und den psychopathologischen Phänomenen. Und es ist demgemäß das Erkennen und somit das Diagnostizieren der psychischen Störungen in der […]

Kritikfähigkeit

November 26th, 2017

Die Kritikfähigkeit ist die Fähigkeit sich kritisch mit einem Sachverhalt auseinanderzusetzen. Es beruht die Kritikfähigkeit einer Person also darauf sich ein kritisch Urteil zu bilden. Man kann auch sagen: die Kritikfähigkeit ist das Vermögen den Sachverhalt  angemessen zu überblicken und kritisch zu beurteilen. Daher ist der Begriff Kritikfähigkeit mit dem Begriff Kritikvermögen verwandt. Man kann sagen: eine kluge Entscheidung beruht […]

Ein psychopathologischer Begriff ist ein Begriff wie er in der Psychopathologie beschrieben und definiert worden ist. Somit ist ein psychopathologischer Begriff  ein psychiatrischer Begriff. Man kann nämlich auch sagen: ein psychopathologischer Begriff ist ein Begriff, wie er in der Psychiatrie im Hinblick auf eine krankheitswertige psychische Erscheinung bzw. im Hinblick auf eine psychische Störung geprägt worden ist. Dabei kann ein […]

Bewusstseinsstörung

Mai 6th, 2017

Eine Bewusstseinsstörung ist eine Störung des Bewusstseins. Somit manifestiert sich eine Bewusstseinsstörung psychologisch bzw. psychopathologisch betrachtet als psychopathologisches Phänomen. Man kann daher sagen, dass die Bewusstseinsstörung ein Zeichen einer psychischen Störung ist. Ebenso kann die Bewusstseinsstörung ein Zeichen einer neurologischen Störung sein. Und schließlich kann die Bewusstseinsstörung auch das Zeichen einer kombinierten Störung der Gesundheit sein, insofern sowohl die Psyche, […]

Merken

April 3rd, 2017

Das Merken ist die Fähigkeit einen Inhalt im Gedächtnis zu behalten. Lebenwesen sind mehr oder weniger fähig sich Inhalte einzuprägen und damit zu merken. Beim Menschen und bei den höheren Tieren ist das Nervensystem in der Lage in diesem Sinn Inhalte im Gedächtnis zu behalten und diese später mehr oder weniger gleich zu erinnern. Das […]

Im Vorwort zur vierten Auflage der „Allgemeinen Psychopathologie“ schreibt Karl Jaspers wie folgt: „Die Absicht dieses Buches ist unverändert geblieben. Die Durchführung forderte jedoch eine völlige Neugestaltung. Diese war notwendig sowohl durch das Ausmaß der in der Psychopathologie seit zwei Jahrzehnten geleisteten Forschungsarbeit wie durch die Vertiefung meines eigenen Grundwissens.  …..“ Und es weist Jaspers an […]

Prinzip der Einheit

Februar 11th, 2017

Ein Prinzip der Einheit ist ein regulatives Prinzip. Durch das Prinzip der Einheit kann ich den Zusammenhang in diesem Sinn verstehen und erklären (vgl. mit Kant Zitat 2a). Es liefert also das Prinzip der Einheit die Argumentation für das Verständnis des Sachverhalts. . (letzte Änderung 27.2.2017, abgelegt unter: Definition, denken, Einheit, Erkennen, Erklären, Geist, gesundheitliche Störung / Krankheit, […]

Kritikstörung

Dezember 24th, 2016

Eine Kritikstörung ist eine Störung im Vermögen einen Sachverhalt kritisch zu beurteilen. Die Kritikstörung bezeichnet also eine Störung in der Bildung des angemessenen Urteils. Dabei kann, die bei einer Person vorliegende Kritikstörung die Folge einer psychischen Störung sein. Oder es kann die Kritikstörung die Folge ihrer Anlage (Konstitution) sein und man spricht dann von einer geistigen Behinderung, falls […]

Denkstörung

Dezember 23rd, 2016

Eine Denkstörung ist eine Störung bei der das Denken gestört ist. Bei einer Denkstörung kann das Denken der Form nach gestört sein – man spricht dann von einer formalen Denkstörung. Oder es ist das Denken dem Inhalt nach gestört, und man spricht dann von einer inhaltlichen Denkstörung. Wenn die Störung im Denken in Bezug auf den […]

klinische Erscheinung

Oktober 18th, 2016

Die klinische Erscheinung ist die Erscheinung die in der Klinik von einem Arzt / von einer Ärztin im Rahmen der Untersuchung beim Patienten („am Bett„) erkannt wird. Anmerkung: der Begriff Klinik stammt aus dem Griechischen: Klinik (von altgriechisch κλίνη klinē „Bett, Liege“) Die klinische Erscheinung der Krankheit bzw. der gesundheitliche Störung zeigt sich nämlich durch das klinische Erscheinungsbild. Erkenntnistheoretisch bzw. philosophisch […]

neurologische Idee

September 21st, 2016

Eine neurologische Idee ist eine Idee, wie sie in der Neurologie entwickelt worden ist. Dabei ist eine neurologische Idee eine Idee, die einen neurologischen Sachverhalt beschreibt. Durch eine neurologische Idee kann man den neurologischen Sachverhalt verstehen und in der Regel erklären. So kann man etwa durch den neurologischen Begriff „Migräne“ die gesundheitliche Störung, die den typischen, halbseitigen Kopfschmerz […]

Wahneinfall

Juli 23rd, 2016

Ein Wahneinfall ist eine orginäre Vorstellung, die zur Manifestation des Wahns bzw. zur Paranoia führt. Der Wahneinfall entsteht in der betroffenen Person als psychopathologisches Phänomen und persistiert in der betroffenen Person infolge einer krankheitsgedingen Assoziationsstörung. Es wird durch den Wahneinfall nämlich ein Gedanke bzw. eine Vorstellung als zutreffend in die persönliche Sichtweise der Dinge übernommen, obwohl diese mit der Realität nicht übereinstimmt. Es […]

psychischer Symptomenkomplex

November 29th, 2015

Ein psychischer Symptomenkomplex ist ein Symptomenkomplex, wie er bei einer psychischen Störung vorkommt. Es zeigt der psychische Symptomenkomplex nämlich die klinische Erscheinung der  krankheitswertigen Störung der Psyche, wie diese durch die entsprechende psychiatrische Diagnose bestimmt wird. Man kann daher auch sagen: es zeigt der psychische Symptomenkomplex das klinische Erscheinungsbild der krankheitswertigen Störung der Psyche. Ebenso kann man sagen: der psychische Symptomenkomplex […]

Orientierungsstörung

August 17th, 2015

Eine Orientierungsstörung ist eine Störung in der Orientierung. In der Psychiatrie ist eine Orientierungsstörung ein  psychopathologisches Phänomen. Es ist eine Orientierungsstörung in der Psychiatrie also ein krankheitswertiges psychisches Phänomen, wie es bei einer psychischen Störung oder bei einer geistigen Behinderung vorkommt. Eine Orientierungsstörung wird infolge der psychischen Anomalie (vgl. mit Griesinger Zitat) somit psychopathologisch und damit auf der Grundlage der Psychopathologie erkannt. Es handelt […]

Orientierung

August 14th, 2015

Die Orientierung ist das Wissen um den „Ort“. Daher der Begriff der Orientierung wie er in der Umgangssprache, in der Psychologie und Psychiatrie verwendet wird. Im weiteren Sinn ist die Orientierung auch das sich Auskennen, das „Bescheid wissen“, das Bewandert sein, das sich Zurechtfinden der Person infolge ihrer Bewusstheit. Damit besteht die Orientierung in Abhängigkeit vom Bewusstseins und sie hängt vom […]

Die psychiatrische ICD-10 Klassifikation ist die psychiatrische Klassifikation der psychischen Störungen, wie sie von Fachleuten der WHO definiert worden ist (-> ICD-10-WHO Version 2013). Dabei haben diese Fachleute versucht die unterschiedlichen psychischen Symptomenkomplexe der verschiedenen psychischen Störungen bestmöglich aufeinander abzustimmen, sodass die psychiatrischen Diagnosen in der Praxis und in der psychiatrischen Wissenschaft bestmöglich bestimmt werden können. Die Psychiatrische […]

psychopathologisches Denken

November 6th, 2014

Psychopathologisches Denken ist das Denken, wie es in der Psychiatrie in Bezug auf die psychopathologischen Phänomene  entstanden ist. Das psychopathologische Denken gründet sich also auf die krankheitswertigen Erscheinungen der Psyche. Dadurch können in der psychiatrischen Praxis und in der psychiatrischen Wissenschaft die unterschiedlichen psychischen Störungen erkannt werden. Durch das psychopathologische Denken werden nämlich die einzelnen Merkmale […]

Philippe Pinel beginnt den Text des Haupteils in seinem Buch. PHILOSOPHISCH- MEDICINISCHE ABHANDLUNG ÜBER GEISTESVERIRRUNGEN ODER MANIE im Anschluss an die Einleitung wie folgt: “ Soll uns der auffallende Fortgang, den der Beobachtungsgeist, die aphoristische Sprache, und die Methode der Classification, der Naturgeschichte verschafft haben, nicht zum Muster und zum Wegweiser in der Arzneywissenschaft dienen? und zeigt nicht jeder zu untersuchende Gegenstand die Nothwendigkeit desselben? Diess ist ein Versuch, den […]

„Die beynahe zweyjährige Ausübung der Arzneywissenschaft im Hospital von Bicêtre hat mir die Nothwendigkeit fühlbar gemacht, diese Ansichten zu realisieren, um einige Fortschritte in Ansehung der Lehre von Wahnsinn zu machen. Die Schriften alter und neuer Authoren über diesen Gegenstand, mit meinen vorigen Beobachtungen verglichen, erlaubten mir nicht, aus einem gewissen eingeschränkten Kreis herauszutreten; hätte […]

Geist

September 3rd, 2014

Der Geist ist die Einheit aus der das Denken der Person entsteht. Man kann daher auch sagen: der Geist ist die Idee aus der das Denken entsteht. Demgemäß kann man auch sagen: der Geist ist das Ganze der Gedanken der Person. Es ist der Begriff Geist also die systematische Einheit der  Idee (vgl. mit Kant Zitat 7) aus der alle Gedanken, sowohl die einer einzelnen Person, wie in anderer Sicht […]

Residualzustand

März 6th, 2014

Ein Residualzustand ist ein veränderter Zustand der nach einem Ereignis zurückbleibt. Dabei stammt das Wort Residualzustand vom lateinischen Wort residuum (Plural Residuen) „das Zurückgebliebene, der Rest“. Dementsprechend ist in der Heilkunde ein Residualzustand ein veränderter Zustand, wie dieser nach einer meist schweren gesundheitlichen Störung oder nach einer Verletzung zurückbleibt. In der Medizin ist ein Residualzustand […]

paranoid

Februar 9th, 2014

Paranoid ist eine Erkenntnis wenn sie trotz dem erwiesenen Gegenteil zur Realität aufrechterhalten wird. Es unterbleibt dabei also bei einer paranoiden Erkenntnis die Korrektur an der Realität, obwohl der Person Argumente vorgeführt werden, dass ihre Sichtweise nicht richtig sein kann. Daher spricht Karl Jaspers von der wahnhaften Gewissheit. Es ist diese subjektive Gewissheit somit unverrückbar und unkorrigierbar, […]

Karl Jaspers schreibt in seinem Buch: „Allgemeine Psychopathologie“: „c) Übergänge zwischen den Phänomenen. Es scheint, daß viele Kranke dieselben Inhalte in schneller Zeitfolge in den verschiedensten phänomenologischen Gegebenheitsformen vor dem geistigen Auge haben können. Indem so in einer akuten Psychose etwa derselbe Eifersuchtsinhalt in den verschiedensten Formen (gefühlszuständlich, halluzinatorisch, wahnhaft) wiederkehrt, könnte man mißverständlich von […]

psychiatrisches Denken

September 8th, 2013

Psychiatrisches Denken ist das Denken, wie es in der Psychiatrie entwickelt worden ist. Es ist das psychiatrische Denken also das Denken, wie es in der Psychiatrie als Wissenschaft durch das systematische Studium der kranken psychischen Erscheinungen im Zusammenhang mit den zu Grunde liegend vermuteten Ursachen beschrieben worden ist und zur Definition der krankheitswertigen psychischen Störungen geführt hat. Es ist das psychiatrische […]

Konzentrationsstörung

August 24th, 2013

Eine Konzentrationsstörung ist eine Störung bei der die Konzentration gestört ist. In psychischer Hinsicht bzw. in geistiger Hinsicht ist eine Konzentrationsstörung ab einem gewissen Ausmaß eine psychische Störung, die zu einer Störung im Denken führt. Es ist eine Konzentrationsstörung also bei leichter Ausprägung ein normales psychisches Phänomen wie es im Rahmen der Psychologie untersucht wird oder es ist dies […]

Blockade

August 23rd, 2013

Eine Blockade ist eine Sperrung oder eine vollständige Hemmung. Man kann auch sagen: Eine Blockade ist bei einer Funktion eine massive Störung der Funktion. Demgemäß ist eine Blockade in dynamischen Systemen entweder eine funktionelle Störung oder eine Funktionsstörung. In psychischer Hinsicht ist eine Blockade eine Hemmung im Denken oder eine Hemmung im Handeln. Man kann in psychischer Hinsicht auch sagen: eine psychische […]

Überlegung

Juli 6th, 2013

Die Überlegung ist das Vergleichen der Vorstellungen auf der Grundlage des persönlichen Verstandes und der Vernunft. Bildlich gesprochen ist das Überlegen das „Übereinanderlegen“ von Vorstellungen und sodann das Entscheiden welche Vorstellung in welchem Ausmaß zutreffend ist. Das Überlegen beruht somit auf einem Urteil. Es wird beim Überlegen nämlich entschieden, ob eine Vorstellung richtig oder falsch ist wenn es um ein Faktum […]

Der psychopathologischer Befund ist der Befund durch den die  psychische Störung erfasst wird. Demgemäß ist der psychopathologische Befund ein psychischer Befund der sich auf die krankheitswertige Störung der Psyche bezieht und es wird durch den psychopathologischen Befund unter Berücksichtigung des Verlaufs die psychiatrischen Diagnose vom Facharzt für Psychiatrie, also von einem Psychiater oder einer Psychiaterin […]

psychologisches Denken

Juni 13th, 2013

Psychologisches Denken ist das Denken, wie es sich in Bezug auf die Psyche ergibt. Dabei erkennt das psychologische Denken den Zusammenhang der psychischen Phänomene. Es erkennt das psychologische Denken nämlich den Zusammenhang der einzelnen psychischen Phänomene, wie sie bei einer einzelnen Person infolge ihres Erlebens im Alltag, in privater Hinsicht aber auch im Beruf und in anderen Hinsicht auftreten. Und […]

Erinnerungsfähigkeit

Mai 31st, 2013

Die Erinnerungsfähigkeit ist die Fähigkeit einen Inhalt aus dem Gedächtnis hervorzuholen. Dadurch kommt es zum psychischen Phänomen das man als Erinnern bezeichnet. Die Erinnerungsfähigkeit setzt also voraus, dass zu einem früheren Zeitpunkt der Inhalt ins Gedächtnis eingespeichert worden ist. Daher setzt die Erinnerungsfähigkeit als psychische Funktion die Merkfähigkeit voraus. Biologisch betrachtet wird die Erinnerungfähigkeit bei […]

Antiloop GmbH / bechtold.at.