Osho Zitat 11b : Take life easily

“ … Take life easily and naturally, just as it comes. Welcome it in its endless forms with an attitude of complete acceptance. And do not impose yourself on life; life has its own discipline, its own wisdom, and those who are ready to live totally have no need for any other discipline or wisdom. … „ . ……………………………………………………….. aus: …

Schlaganfall (Apoplex)

Die Diagnose Schlaganfall (Apoplex) ist primär eine phänomenologische Diagnose weil sie vorerst auf dem neurologischen Symptomenkomplex beruht. Man kann auch sagen: die Verdachtsdiagnose Schlaganfall wird primär als neurologisches Phänomen erkannt, das allerdings sekundär in vielen Fällen auf eine körperliche Ursache zurückgeführt werden kann. Falls die Symptomatik der neurologischen Störung unzweifelhaft auf die gefundene körperliche Ursache zurückgeführt werden kann, dann handelt es sich …

Osho Zitat 11a : The mind is what it is

„… I recieved your letter. Do not fall into the whirl of calming the mind; this in itself is the restlessness. The mind is what it is, accept it as such. This acceptance brings peace. Rejection is restlessness, acceptance is peace – and he who reaches total acceptance attains to God. There is no other way than this. Understand this …

Wut

Die Wut ist ein Gefühl bzw. eine Emotion, die entsteht wenn man mit etwas nicht einverstanden ist. Die Wut entsteht durch ein Urteil also durch eine Erkenntnis, die feststellt, dass etwas nicht so sein sollte wie es ist. Es kann die Wut auf eine Person oder auf einen Sachverhalt gerichtet sein. Dies ist etwa bei der Eifersucht der Fall. Oder es kann die Wut auf eine Sache gerichtet …

Missgunst

Die Missgunst ist das nicht-Gönnen. Es ist die Missgunst also eine Intention bzw. eine Gestimmtheit, die einer anderen Person nicht gönnt was diese hat bzw. was diese erreicht hat. Das Gefühl der Missgunst ist somit mit dem Neid verwandt. Wer von der Missgunst erfüllt ist kann es nur schwer ertragen, dass eine andere Person etwas erreicht hat oder besitzt. Die …

Intuition

Die Intuition ist die spontane Erkenntnis. Es ist die Intuition also die Erkenntnis, die ohne erkennbare Ursache erfolgt. Die Intuition ist also eine Erkenntnis, die nicht als Folge des diskursiven Denkens entsteht, sondern die intuitiv im Bewusstsein der erkennenden Person entsteht. Man kann die Intuition auch als intuitive Erkenntnis bezeichnen und diese von der intellektuellen Erkenntnis unterscheiden. Das Wort Intuition stammt vom …

intuitiv

Intuitiv ist die Erkenntnis falls sie die durch die Intuition erlangt wird. Es ist eine intuitive Erkenntnis also eine Erkenntnis, die ohne bewusste Überlegung entsteht. Die intuitive Erkenntnis tritt spontan auf, ohne, dass man sagen könnte warum man sie erlangt hat. Die intuitive Erkenntnis entsteht aus dem Bauchgefühl heraus. Im Gegensatz zur intuitiven Erkenntnis gewinnt man die intellektuelle Erkenntnis als Folge des diskursiven Denkens, …

intellektuelle Erkenntnis

Eine intellektuelle Erkenntnis ist eine Erkenntnis, die auf der Grundlage des Intellekts entsteht. Es ist eine intellektuelle Erkenntnis also eine Erkenntnis, die durch das vernünftige Denken entsteht. Diese Erkenntnis entsteht durch den richtigen Verstand und die Vernunft. Man kann auch sagen: die intellektuelle Erkenntnis entsteht durch das vernünftige Überlegen und Abwägen der Ideen auf der Ebene der Vorstellungen, also auf der Ebene …

Intellekt

Der Intellekt ist das Vermögen die Erkenntnis durch vernünftige Überlegung zu erlangen. Es ist der Intellekt also das Vermögen vernünftig zu denken um damit das zutreffende Wissen zu erlangen. Somit ist der Intellekt das Vermögen durch den Verstand und die Vernunft die richtige Erkenntnis zu erlangen. Man kann daher auch sagen: Der Intellekt führt zur intellektuellen Erkenntnis, die durch die vernünftige Überlegung entsteht. …

Wissenschaftsglaube

Der Wissenschaftsglaube ist der Glaube an die Wissenschaft. Dabei kann der Wissenschaftsglaube ein gerechtfertigter Glaube an die Wissenschaft sein oder er ist nicht adäquat. Man kann daher von einem kritischen Glauben an die Wissenschaft sprechen, der die Grenzen des wissenschaftlich Möglichen und Machbaren bedenkt und berücksichtigt. Und andererseits kann man von einem nicht gerechtfertigten somit von einem blinden Wissenschaftsglauben sprechen, …