Schema

“Das Schema ist an sich selbst jederzeit nur ein Produkt der Einbildungskraft“ (vgl. mit Kant Zitat 13) – schreibt Immanuel Kant. … insofern das Schema kraft der Abstraktion durch das Denken erkannt wird. Dabei ist das Schema durch die Merkmale des Erkenntnisobjekts definiert. Und man kann daher auch sagen, dass das Schema entweder die Merkmale des Objekts oder die der Idee aufzeigt. Ebenso kann man sagen, dass …

Methode

Eine Methode ist ein Weg/ein Verfahren/eine Vorgehensweise um ein Ziel zu erreichen. In der Wissenschaft ist eine Methode ein Verfahren das nach einem gewissen System bzw. nach einer gewissen Systematik vorgeht. (griechisch: μέθοδος – „Nachgehen, Verfolgen“) Bei der Verwendung und Anwendung der Methode sollte man sich der Möglichkeiten und Grenzen der Methode bewusst sein. Die Methodenbewusstheit bzw. das Methodenbewusstsein ist also in jedem Fall …

Kausalitätskette

Eine Kausalitätskette ist eine Kette, die den Zusammenhang der Glieder der Kette gemäß der Relation der Ursache mit der hervorgerufenen Wirkung aufzeigt. Dabei beruht die Kausalitätskette auf der Vorstellung die die Person entwickelt hat, die diesen Zusammenhang durch dieses geistige Bild erkannt hat. Auf Grundlage der Kausalitätskette kann man nämlich diesen Zusammenhang rational begründet erklären bzw. kann man diesen dadurch …

Sri Nisargadatta Maharaj: Zitat 4 – real being

„M: You can not know perfection, you can know only imperfection. For knowledge to be,  there must be separation and disharmony. You can know what you are not, but you can not know your real being. You can be only what you are. The entire approach is through understanding, which is in the seeing of the false as false. But …

mündig

Mündig ist wer selbst entscheidet und selbst für sich spricht (vgl. mit Kant Zitat 11). Wer mündig ist bedenkt die Dinge und Sachverhalte selbst und er entscheidet, spricht und handelt, wo möglich in eigener Verantwortung. Wer hingegen unmündig ist lässt andere für sich denken, entscheiden, sprechen und handeln. Er denkt nicht selbst, sondern lässt andere für sich denken, entscheiden, sprechen und handeln, obwohl …

Verantwortung

Die Verantwortung ergibt sich aus der Position/Situation/der Aussage und/oder der Handlung. Dabei gründet sich die Verantwortung der Person auf ihr Wissen und ihre Überlegung die zur Handlung führt. Man kann daher auch sagen: die Verantwortung geht auf eine Entscheidung zurück, die die Konsequenzen mit sich gebracht hat. Daher sagt man zutreffend, dass man die Verantwortung tragen muss. Die Verantwortung beruht …

Freiheit

Wer frei ist kann machen was ihm beliebt. Freiheit ist die Möglichkeit etwas zu tun oder zu lassen. Wer aus Freiheit handelt kann, muss aber nicht. Daher wird das was aus Freiheit geschieht ohne Zwang erlebt. Freiheit ist also der Zustand in dem ich nicht eingeschränkt bin. Wer psychologisch betrachtet ohne Wunsch ist, ist frei. Dabei geht der Zustand der …

Vernunft

Die Vernunft ist das Vermögen aus den Ideen die der Verstand erkannt hat die treffendste zu erkennen und subjektiv gültig zu bestimmen (vgl. mit Kant Zitat 25). Man kann auch sagen: Das Vernunftvermögen (vgl. mit Kant Zitat 25) ist die Fähigkeit aus den durchdachten Ideen infolge der vernünftigen Überlegung die „richtige“ bzw. die am besten passende – also die zutreffende – durch …

Hausverstand

Der Hausverstand ist der gesunde Verstand der infolge der Vernunft die beste Lösung sucht und findet. Dabei kommt der Begriff Hausverstand wahrscheinlich daher, weil die vernünftige Person durch dieses Vorgehen im „Haus“ (und auch außerhalb) die beste Lösung sucht und „findet“. Der Hausverstand beruht also auf dem kritischen Verstand, somit auf der umfassenden/umsichtigen Wahrnehmung der Entscheidungsgrundlagen und der vernünftigen Überlegung, …

vitale Indikation

Eine vitale Indikation ist eine Indikation, die gegeben ist wenn eine diagnostische Maßnahme oder eine therapeutische Maßnahme zu einem gewissen Zeitpunkt dringend erscheint, weil sonst das Leben der betroffenen Person erheblich bedroht ist. Man spricht daher bei großer Dringlichkeit von „Gefahr im Verzug“, falls in der Medizin oder in der Psychiatrie ein solcher Sachverhalt gegeben ist und es ist daher in diesem Fall …